Manuelle Therapie in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vonnerle 18.05.10 - 13:48 Uhr

Hallo an Alle

ich bräuchte mal eure Meinung:

ich habe schon seit zwei Jahren einen Bandscheibenvorfall in der HWS und brauche ab und an mal Manuelle Therapie um meine Muskeln zu lockern.
Nun war ich heute beim Orthopäden um ein neues Rezept zu holen und da hat mich mein Arzt doch unterrichtet das mit der Behandlung auch Reflexpunkte angesprochen werden könnten die für die Schwangerschaft nicht gut wären. Die Chance sei gering aber er müsste mir das sagen aus rein rechtlichen Gründen damit ich ihn nicht verklagen könnte.

Ich war ziemlich baff weil ich das nie gedacht hätte.

Was habt ihr für Erfahrungen damit?

vonnerle

Beitrag von boerben 18.05.10 - 14:01 Uhr

#winkeHallo,
also ich bin Physiotherapeutin.
Massagen im HWS Bereich sind vollkommen Ok solange sie nicht in den Bereich vom Kreuzbein gehen, da sie dort Wehen auslösen können.
Von Manueller Therapie in der SSW würde ich allerdings abraten.

Liebe Grüße
Boerben

Beitrag von howgh 19.05.10 - 03:53 Uhr

super vonnerle...dann darfst du verrecken...du entscheidest über das Risiko...aber ein HWS ist soweit von der betroffenen Region..

Ich habe es deutlich schlimmer. Ich habehauptrobleme gersde ganz unten und bei mir hilft nur manuelle Therapie.. ich habe mich entschieden am Anfang nichts zu sagen und irgendwann rechtzeitig vorsichtig informeiren..
Der Physiotherapeut weiß, dass es mir grottenschlecht geht und ich nur dank dessen Hilfe überleben kann..

LG howgh