L o s l a s s e n

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von miniplacebo 18.05.10 - 14:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich bin gerade mal wieder in einem emotionalem Tief :-(
Habe soeben erfahren, dass mein Exfreund Vater wird, kurze Story dazu.
Wir waren laaange zusammen, aber auch ein Schluss und wieder zusammen-Paar. Nachdem er das letzte Mal mit mir Schluss gemacht hat, erfuhr ich ein bißchen später,dass er mich sehr oft betrogen hat etc. :-(
Es gab nie ein Gespräch darüber, nie eine Entschuldigung - Nichts!
Habe sehr stark gelitten.
Tja und nun steckt mir gerade die nächste inzwischen Ex, dass er Vater wird....#schock (er wollte nie Kinder!)
Zum Punkt:
ich glaube ich kann nicht loslassen ! Das ist zum kotzen. Mein Kopf ist nicht frei - habe ich das Gefühl.
Was meint Ihr, kann sowas blockieren? Wer oder was kann helfen?
Ich weiss, wenn es medizinische Gründe gibt, hilft der freie Kopf auch nicht viel. Aber so ganz, kann ich das nicht ausblenden.

#kratz
Ich habe gelesen, dass ca. 80 % vom Unterbewusstsein gesteuert wird - tja - dann hab ich eh verloren.

Ich hoffe, Ihr wisst was ich damit meine....
Kack Phase.

Entschuldigt mein Silopo



Beitrag von batzenkeller 18.05.10 - 14:58 Uhr

Hallo!
Ich hatte auch ca. 10 Jahre lang so eine ähnliche Beziehung. Bei uns war es aber so, dass wir eigentlich nie so ein richtiges Paar waren. Wir hatten regelmäßig Sex miteinander (auch wenn er eine Freundin hatte, wofür ich mich natürlich heute schäme...), wir konnten einfach nicht voneinander lassen. Im Grunde wusste ich aber, dass er in seinem Herzen nicht so fühlte wie ich für ihn (was auch der Grund war, weshalb wir nie ein richtiges Paar waren), und eines Tages sagte er mir, dass er Vater wird. Das war so schlimm für mich, dass ich mich fast übergeben musste ;-( Aber gleichzeitig war das auch der Beginn vom Ende unserer Zeit. Wir haben noch einmal miteinander geschlafen, und wie durch ein Wunder konnte ich mich in der Zeit danach von ihm lösen. Und genau dieses Kind war der Grund dafür! ICH wollte seine Kinder zur Welt bringen, und ICH wollte die Frau an seiner Seite sein. Mir wurde klar, dass es nie so sein wird. Ein halbes Jahr später lernte ich meinen heutigen Mann kennen, wir sind nun ca. 8 Jahre lang zusammen (seit letztem Jahr verheiratet). Ich war die ganzen Jahre mit meinem Ex nie offen für eine wirkliche Beziehung, weil nur er für mich wichtig war. Leider passiert es vielen, dass sie viel zu lange an etwas festhalten, was eigentlich schon vorbei ist.
Wir sehen uns immer noch ab und zu mal, und die Vertrautheit der Jugend ist noch da und ich will das auch nicht missen. Es war ja auch eine schöne Zeit.
Auch wenn es ein "ausgelutschter" Spruch ist, die Zeit heilt alle Wunden. Und so ist es. Schau nach vorne, mach Dich frei für jemanden, der Deiner würdig ist. Glaub mir, den gibt es da draußen!

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es schaffst. Denke immer daran, Du hast nur dieses Leben und die verlorene Zeit gibt Dir keiner zurück...

Viele Grüße

Beitrag von miniplacebo 18.05.10 - 15:54 Uhr

Danke für Deine ehrliche Antwort.
Ja, eigentlich war`s ähnlich wie bei Dir, ich habe es wahrscheinlich nur nicht geschnallt damals. Sex, - ja - auch wenn er in einer anderen Beziehung war. Klar - heute schäme ich mich auch dafür.

Das "schlimme" ist allerdings, dass ich ja glücklich in einer Beziehung/Ehe bin! Trotzdem geistert in meinem Kopf lauter Scheisse rum....
nicht immer, aber oft. Muss ich so schreiben, weil`s so ist.

Loslassen , wie sagt man so schön "Die Kunst des loslassens"

WIE ??

Wenn ich könnte, würde ich löschen.

Beitrag von batzenkeller 18.05.10 - 16:08 Uhr

Löschen solltest Du mal gar nix aus Deinem Leben, es sind ja alles Erfahrungen, die Dich zu dem Menschen gemacht haben, der Du heute bist!
Ganz blöde Frage, liebst Du ihn denn noch immer? Würdest Du noch gerne Sex mit ihm haben? Wenn Du an solche Dinge denkst, wie ist es Dir dann möglich, verheiratet zu sein? Liebst Du Deinen Mann wirklich?
Wir schreiben hier ja bei "Fortgeschrittener KiWu", viell. klappt es bei Euch nicht, weil Dein Unterbewusstsein Dich irgendwie blockiert..?
Ist ja gut, dass Du darüber schreibst. Es bringt ja nichts, wenn Du Dich selbst belügst. Vielleicht würde ja auch ein Gespräch mit ihm was bringen? Einfach über die ganze Sache reden, viell. ist Dir hinterher klar, dass Du doch schon längst abgeschlossen hast mit ihm?

Beitrag von miniplacebo 18.05.10 - 16:15 Uhr

Nein, ich liebe ihn nicht mehr. Das ist mehr verletzter Stolz, leider immer noch. Wenn derjenige mal in meinem Traum vorkommt, geht es meistens um Freundschaft und Aussprache. Du hast glaub ich Recht damit, dass ich mit ihm (Ex) darüber reden muss...aber das ist unmöglich und er wird nen Teufel tun mit mir über die Vergangenheit zu reden.

Es gab nie einen Abschluss und alleine scheine ich diesen nicht zu schaffen.

Ja, meinen Mann liebe ich wirklich #verliebt

Dieser verletzte Stolz macht mich noch wahnsinnig, wat ein Quatsch eigentlich, oder?

Beitrag von batzenkeller 18.05.10 - 16:37 Uhr

Da bin ich froh, dass Du ihn nicht mehr liebst!!
Versuche es doch einfach, mit ihm zu reden. Vielleicht hat er sich ja im Laufe der Zeit verändert und kann offener damit umgehen? Und wenn nicht, dann: Scheiß auf den Stolz ;-) Du hast Dein Leben selbst in der Hand, Du brauchst ihn nicht. Du hast eine glückliche Beziehung, und darauf solltest Du Dich konzentrieren.

Viel Glück in jeder Hinsicht #klee

Beitrag von cordelchen 18.05.10 - 15:12 Uhr

Ach du, das kenne ich!
Ich musste vorhin auch noch an meinen Ex denken, immerhin waren wir 15 Jahre zusammen. Mittlerweile ist der auch Vater, aber deswegen bin ich eigentlich nicht auf ihn gekommen, sondern, weil ich mich nun doch mal intensiver mit einer KiWu-Klinik auseinandersetze und mir auch schon eine ausgesucht habe; ausgerechnet diese Klinik hat seine Firma mit medizinischen Produkten beliefert und tut es wahrscheinlich noch, er hat dort seine jetzige Frau kennengelernt, diese sofort nach unserer Trennung geschwängert und geheiratet, und sie arbeitet heute weiterhin dort als Personalerin. Die Trennung war damals nicht ganz leicht, umso schwerer und emotional belastender war, dass er sich damals ganz schnell neu orientiert hat und schnell verheiratet war. Man, was habe ich gelitten!
Irgendwie fühle ich mich heute komisch bei dem Gedanken, dass er die medizinischen Geräte liefert, die mich bei der Erfüllung meines KiWus unterstützen sollen, und dass seine Frau die Angelegenheiten des medizinischen Personals, welches mich dort betreut, regelt.
Nun ja, machen wir das Beste daraus!
Kopf hoch, die Zeiten werden auch wieder besser.

Beitrag von miniplacebo 18.05.10 - 15:57 Uhr

Danke für Deine ehrliche Antwort.
Oh je, gleich schwupp verheiratet und Kind nach eurer Beziehung ist hart !!

Manchmal ist das Leben echt verrückt und diese Zufälle sind Schicksale....

Ich hoffe, dass die Zeiten besser werden, denn ich renne mit dem NICHT-LOSLASSEN schon lange (ca. 6 Jahre) rum. :-(

Trotz glücklicher Ehe.