Kein fester Rythmus

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lavieenrose 18.05.10 - 14:29 Uhr

Hallo,

seit ca. 3-4 Wochen ist bei uns der Wurm drin. Meine Kleine hatte eine Phase, wo sie tagsüber gar nicht geschlafen hat, und abends auch nur mit Gebrüll ins Bett ist und schwer zu beruhigen war.

Das ist jetzt wieder besser, aber irgendwie fehlt uns der feste Rythmus von vorher. Sie schläft nun morgens teilweise länger, geht abends nicht immer zur gleichen Zeit ins Bett, weil dann wieder Gebrüll angesagt ist und wir sie wiederholen müssen. Tagsüber schläft sie teilweise für 2 Stunden, dann wieder den ganzen Tag - wie heute - gar nicht.

Wenn ich sie mittags zu spät hinlege, ist sie abends lange wach und will erst recht nicht schlafen.

Im Moment bin ich etwas verzweifelt. Ich weiß auch nicht, wie ich das ändern kann. :-(

Habt Ihr einen Tipp? Habt Ihr alle einen festen Rythmus?

Viele Grüße!

Beitrag von lavieenrose 18.05.10 - 14:32 Uhr

Ach so, sollte noch dabei sagen, dass sie jetzt 10 Monate alt ist.

Beitrag von elephant3 18.05.10 - 14:55 Uhr

Hallo,

nein wir haben keinen festen Rythmus. Mal ist es ein paar Wochen lang ok, mal kriegen wir keinen festen Tagesablauf rein. Wenn wir vormittags länger unterwegs sind, schläft er (11Monate) oft ein und geht mittags entsprechend später ins Bett bzw. schläft nachmittags nochmal. Ist immer unterschiedlich. abends geht er schon zwischen halb 9 und 9 ins Bett, was sich aber auch immer nach seiner Müdigkeit richtet.

Ich weiß nicht, ob dieser feste Ablauf immer so toll ist. Natürlich sollen sie die Stabilität und einen ungefähren Ablauf haben, aber man ist doch auch nicht immer gleich müde oder? Richte Dich ein bisschen nach deiner Kleinen.

LG
elephant3

Beitrag von lavieenrose 18.05.10 - 15:24 Uhr

Danke Dir! Das hatte ich mir auch schon überlegt. Sie kommt auch immer mit dem Tagesablauf klar, also ist nicht super quängelig, wenn es mal anders läuft. Ich denke auch, es wird zu viel Bohei um einen festen Rythmus gemacht! :-) Schönen Tag noch!#winke

Beitrag von loona-25 18.05.10 - 15:12 Uhr

Hey Du

uns ging es genauso nachdem Lukas fast 14 Tage Durchfall hatte #augen
Habe jetzt schon zwei mal für ca. 1 Woche einen Tagesplan geführt,habe immer notiert wann er geschlafen,gegessen ...... usw. hat.
Hat auch beide Male gut funktioniert,wir haben seitdem letzten Mal einen schönen Rhythmus mit festen Zeiten zum Essen und zum Schlafen. Ich habe auch gemerkt das Lukas die Struktur gut tut,klar können wir das nicht IMMER so einhalten,wir machen auch mal einen Ausflug oder er ist bei Oma und Opa aber da kommt er auch super mit klar.



LG loona mit Lukas*18.7.09#verliebt

Beitrag von diana1101 18.05.10 - 15:29 Uhr

Hi,

wir sind auch welche die eigentlich keinen Rhytmus haben.

Der einzige Rhytmus den wir haben ist, das Johanna mindestens 2x am Tag schläft.
Und Abends immer gegen 20 Uhr ins Bett geht. +-1 Stunden ist aber schon mal drin.

Aber tagsüber haben wir überhaupt keinen Rhytmus.

2 keine Beispiele.

Aufstehen gegen 06:30 Uhr - Vormittagsschlaf gegen 09:00 - evtl. 11:00 Uhr - Mittagsschalf gegen 14:00 - 15:30 Uhr - Abends gegen 19:30 Uhr gehts ins Bett

Aufstehen gegen 8:30 Uhr - Vormitts-Mittagschlaf gegen 11:30 - evtl. 13:00 Uhr - Nachmittags wird dann meist gegen 16:00/16:30 Uhr noch mal für 30min geschlafen - Abends gegen 20:30 Uhr gehts dann ins Bett.

Das ändert sich von heute auf morgen.

Heute ist sie zb. um 07:00 Uhr aufgestanden und gegen 10:40 Uhr ins Bett, um 11:15 Uhr war Mademé schon wieder wach.
Dann ist sie um 13:30 Uhr wieder ins Bett und hat bis um 15:00 Uhr geschlafen. Naja, wenigstens geht sie heute abend wieder zeitig schlafen.

LG Diana & Johanna *22 Mai ´09