Niklas und Oma.....Ich glaube er duldet sie nur

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lotte79 18.05.10 - 15:23 Uhr

Hallo zusammen,

hm... ich bin allmählich echt ratlos. Letztens erzählte mir meine Mutter folgendes: Sie hat Niklas versprochen mal mit Ihm mit dem Zug in den Zoo zu fahren. Daraufhin zählte Niklas alle Leute auf die mitkommen sollten. Also Mama, Papa, Opa Gerd, Opa Hubert, Tante, Onkel etc....
Als meine Mutter allerdings nachfragte was denn mit Oma Mathilde wäre, sagte er direkt: Nein Oma Thilde nicht:-(

Da fragt man sich natürlich was denn hier wohl los ist. Irgendwie scheint er Oma Mathilde lediglich zu akzeptieren. Wenn wir morgens zu Ihr kommen (sie passt alle zwei Wochen für drei Tage auf Ihn auf) fängt er schon an der Wohnungstür an zu streiken und will nicht rein. Habe ich Ihn dann endlich rein bekommen, geht es auch schon weiter. Oma sagt guten Morgen und Niklas antwortet lediglich total maulig: Mama#augen

So ein bischen kann ich es mir ja schon denken was das Problem sein könnte. Oma ist halt vom Wesen her recht laut. Noch dazu hat Sie früher als Niklas kleiner war immer Versprechungen gemacht und nicht eingehalten (Flugzeuge schauen etc.). Ständig heisst es: Niklas komm doch mal zu mir, gib mir ein Küsschen, schreibt Ihm vor das er bei Ihr bleiben soll wenn wir nach Hause fahren wollen etc.....

Also bleibt es wohl nicht aus das es so ist wie es ist, oder?

Ich finds allerdings nur schade.... Es ist Ihr erstes Enkelkind und ich hätte es viel schöner gefunden wenn sie ein echt super Verhältnis hätten...

Naja war wohl irgendwie ein silopo aber es geht mir echt nicht aus dem Kopf... Sorry.

LG
Silke




Beitrag von wort75 18.05.10 - 15:40 Uhr

beziehungen kann man nicht erzwingen.
es wäre auch schön, man hätte nie streit mit verwandten und könnte alle gleich lieben. ist aber nicht so.

ich denke, das problem sind weniger die nicht gehaltenen versprechen, als mehr die körperlichen übergriffe der oma. küsschen aufzwingen etc. sollte sie unterlassen.
red mit ihr sehr sehr sehr sehr sehr sanft darüber. sag, dass man heute kinder nicht mehr dazu zwingt. weil man sie lehren muss, selber über den körper zu bestimmen - auch hinsichtlich der prävention für später. es gibt litertur dazu, die dabei beginnt,d ass eben das erzwungene küsschen für omi schon ein übergriff sein kann. keine fachliteratur! kinderliteratur! guck dich im fachhandel um, lass dich beraten. können omi und enkel dann gleich zusammen ansehen.

... und dann liegts daran, dass er 3 (!) tage alle zwei wochen bei der omi sein muss. lieber wäre er bei mama. kein wunder, lehnt er sie ab. was du da tun kannst - sofern sich das mit den 3 tagen nicht ändern lässt - nur positiv über die omi reden, nie über sie lästern wenns der kleine hört, viel liebe, und respekt rüberbringen, wenn du bei der omi thilde bist. das merkt der kleine - er weiss dann, dass ihr euch mögt und er nicht dorthin abgeschoben wird.

Beitrag von lotte79 18.05.10 - 15:48 Uhr

Hey,

danke Dir für die Antwort.

Reden kann ich knicken. Ok mit Kinderliteratur kann ichs versuchen. Vieleicht hilft das. Aber das reden geht mal so gar nicht. Vorab ich muss sagen: Ich mag Sie wirklich. Sie ist bis auf wenige Ausnahmen die perfekte Schwiegermutter. Aber wenn man mal was falsches sagt, geht sofort die Tränenschleuse auf und sie macht dann kein Auge zu die Nacht#augen

Nun ich glaube ab und an möchte er vieleicht wirklich lieber bei Mama bleiben. Aber warum habe ich das Theater denn nur bei Ihr? In der anderen Woche ist er bei meiner Mutter für drei Tage. Da gibt es nie Theater#kratz Er liebt Oma Moni. Wenn er könnte wäre er jeden Tag dort.

Dieses Muffeln habe ich echt immer nur bei Oma Thilde.

Naja wie Du schon sagst beziehungen kann man nicht erzwingen.

LG
Silke

Beitrag von wort75 18.05.10 - 15:54 Uhr

silke - wohl fühlen muss er sich.
wenn er nur muffelt, weil dort nicht alles nach seiner laune geht, dann ist ja gut.
wenn er sich unwohl fühlt - und du ein komisches gefühl hast - egal in welche richtung.... dann geh das risiko ein und schick ihn nicht mehr hin.


kinder gross befragen was denn los ist, bringt wenig. die erzählen ganz schöne räuberpistolen und oft sagen sie das, was man ihnen sugeriert. aber vielleicht ist irgendwas ungut dort und daher will er nicht hin.

beobachte es doch mal von der seite. klar willst du nichts falsch machen und ist ja super, dass die omis sich die sache so aufteilen. aber irgenwie ist das schon komisch, dass er nur dort muffelt.

Beitrag von lotte79 18.05.10 - 16:11 Uhr

Ich finds ja auch merkwürdig das er nur da muffelt.

Auf der anderen Seite habe ich morgens keine Probleme mit Ihm aus dem Haus zu gehen. Kein Gebocke, kein Gebrüll oder sonstiges. Das Muffeln fängt halt erst an wenn wir vor deren Wohnungstür stehen#kratz

Wenn doch etwas ganz und gar ungut wäre würde er ja morgens zu Hause schon nen Aufstand proben, das er da nicht hin möchte....

Halt alles sehr merkwürdig. Vieleicht doch nur der kleine Bock dem etwas dort nicht passt weil es nicht nach Ihm geht...