Neue Frau meines Exmannes- was kann ich tun !

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von dassmarti 18.05.10 - 15:44 Uhr

Hallo!
Mein Sohn(7J.) war gerade drei Tage bei seinem Papa. Er kam zurück und war wie ausgewechselt- agressiv, kaum ansprechbar, total durchgeknallt.
Haben es mit viel Geduld und Kuscheln und Vorlesen(festes Ritual) wieder hinbekommen- erzählen wollte er nichts, hat nur an mir und meinem Freund gehangen wie eine Klette.
Meinen Exmann habe ich angerufen und nachgefragt (wir können ganz gut miteinander sprechen) und er sagte, mein Sohn hätte mit seiner neuen Frau "Krach" gehabt. Er hätte sich von ihr nichts sagen lassen wollen.

Situation: Sie ist momentan noch illegal in Deutschland(aus Kenia), mein Ex und sie wollen nächsten Monat heiraten. Sie ist erst vor zwei Wochen bei ihm eingezogen, in unser altes Haus, in dem mein Sohn sich heimisch fühlt.
Mein Sohn hat es vorher nicht von seinem Vater erklärt bekommen (es ist auch schon die dritte Frau im Haus in einem Jahr), die Frau will weder mich kennen lernen noch spielt sie mit meinem Sohn wenn er bei Papa ist, nimmt auch nicht an Ausflügen teil zwischen Papa und Sohn, interessiert sich einfach nicht. Er sagt immer, sie ist sauer, daß wir so viel Kontakt halten, in Kenia wäre das nicht so üblich. Vorbei ist vorbei, das Kind wäre ja bei mir und meinem Freund gut versorgt.

Ich habe dann meinem Ex gesagt, daß ich finde, sie hat meinem Kind auch nichts zu sagen. Er sollte an der Situation schnell etwas ändern und mit ihr reden aber auch mit dem Kind, damit die drei sich langsam aneinander annähern können- sonst sehe ich arge Probleme für den weiteren Umgang bei ihnen im Haus.
Meine Frage: Was kann ich tun?
Der Kontakt zu meinem Ex ist wirklich o.k, er ist auch sonst ein Super-Vater und er versteht sich auch gut mit meinem Freund (kommt z.B. zum Essen zu uns).
Es tut mir so leid für meinen Sohn, da er nicht versteht was los ist bei seinem Papa. Ich weiß auch nicht, wie ich das alles kindgerecht erklären/auffangen kann.
Verzweifelte Grüße!
Marti

Beitrag von schnuffelschnute 18.05.10 - 15:56 Uhr

Wie auch immer, die Aussage, sie hat dem Kind nichts zu sagen, find ich nicht gut.

Wenn er bei ihnen ist, hat sie zwar kein Erziehungsrecht, aber Erziehungsauftrag.

So kann man den "neuen" Frauen das Leben auch schön schwer machen.

Sprich mit deinem Exmann, hier wird dir keiner sagen können, ob und wie ihr was ändern könnt, denn das könnt nur ihr allein

Gruß

Beitrag von cherymuffin80 18.05.10 - 16:40 Uhr

Hallo,

also ich würde sie ja eiskalt verpfeifen wenn sie illegal in Deutschland lebt #schein
Und das ganz unabhängig von dem wie sie mit deinem Sohn umgeht.

LG

Beitrag von elsa345 19.05.10 - 00:09 Uhr

Widerlich!

Beitrag von anja96 19.05.10 - 10:45 Uhr

Wieso?

Beitrag von king.with.deckchair 19.05.10 - 17:59 Uhr

Ich würde sie nicht verpfeifen, aber mir schon so meine Gedanken machen, was passiert, wenn sie einer verpfeift und dann im Beisein meines Kindes die Herren von Deutschlands größtem Trachtenverein da auftauchen und die Frau - evtl. unter entsprechendem Getöse - "mitnehmen"... #gruebel

Beitrag von janamausi 18.05.10 - 16:49 Uhr

Hallo!

<<Ich habe dann meinem Ex gesagt, daß ich finde, sie hat meinem Kind auch nichts zu sagen.

Dann dürfte ja dein Partner deinem Kind auch nichts sagen!

LG janamausi

Beitrag von janchensmama 18.05.10 - 22:15 Uhr

Ich denke, die TE meint, die neue Frau hat ihrem Sohn deswegen nichts zu sagen, weil sie sich ja auch sonst nicht für ihn interessiert, mit ihm spielt oder was auch immer...

Beitrag von goldmannchen 18.05.10 - 19:40 Uhr

ich bin auch in der situation als neue freundin und hab ebenfalls ein sohn in die beziehung mitgebracht.
wenn mein freund meinem sohn etwas sagt,dann hat er genau so zu hören wie auf mich,(er hört auf ihn mehr als auf mich,männersache#schwitz)
wenn sein kind kommt dann hab ich genau so die verantwortng für ihn.wenn er frech wir dann kommt er halt in zimmer für 10 minuten und gut.
ich kann die neue irgendwie verstehen,es ist nicht leicht,ich bin mir sicher das ich auch noch paar sprüche bekommen werde,wenn sein kleiner größer ist...so wie..du bist nicht meine mutter usw. bin ich ja auch nicht,will ich auch nicht sein,aber wenn das kind in meiner wohnung ist,dann hat es auch auf mich zu hören.genau so wie meins auf die neue von seinem vater.dein sohn muß da jetzt leider durch.
lg

Beitrag von mondlaus 18.05.10 - 20:07 Uhr

Hallo! :)

Was die "Neue" da erzählt, ist ausgemachter Blödsinn.
In Kenia hätte sie sich dem Geschehen ohne Widerworte zu fügen und sogar noch zig andere Frauen und Kinder ertragen müssen, wenn sie den Mann nicht verlieren will.

Ich denke, sie sieht durch Euer noch recht gutes Verhältnis einfach ihr potentielles Aufenthaltsrecht gefährdet... Ist ja so schon alles schwierig genug (Heirat als Illegale, etc.). Und dann noch die "allgegenwärtige" Ex...

Vielleicht läßt sich die Situation etwas mildern, wenn Du versuchst, einen guten Draht zu IHR aufzubauen? Ansonsten würde ich fast behaupten wollen, das sich aufgrund der Mentalität nicht viel an ihrer Abneigung / ihrem Verhalten Eurem Sohn gegenüber ändern wird.

Aber vielleicht erledigt sich das Problem ja auch von selbst, wenn Dein Ex sich "mal wieder" eine andere sucht...

Wünsche Dir so oder so alles Gute!

LG mondlaus... #blume

Beitrag von anja96 19.05.10 - 10:51 Uhr

Hallo,

darf ich mal fragen, wo Dein Ex die Dame aufgetrieben hat? Hat er sie über einen Katalog bestellt oder wo kommt sie so plötzlich her und vor allem wieso illegal und wieso will er so schnell heiraten?

Was Deinen Sohn betrifft, so ist es normal, daß er angesichts der Situation verwirrt ist und die Frau erstmal ablehnt oder sich nichts sagen läßt. Wenn er aber dort ist, muß er sich schon das eine oder andere von ihr sagen lassen, zumal sie ja seine Stiefmutter wird.

Was ich irgendwie nicht verstehe ist, wieso Dein Ex mit der Frau zusammen ist, wenn sie null Interesse an gemeinsamen Aktivitäten mit dem Kind hat. Die wäre bei mir schon rausgeflogen. Als ich noch alleine mit meiner 1. Tochter war und sich eine Beziehung angebahnt hat und der Mann dann irgendwie eifersüchtig aufs Kind war, dann hab ich denn schnell abserviert.

LG, Anja

Beitrag von chidinma2008 19.05.10 - 11:16 Uhr

Hallo
was ich sehr komisch finde in kenia ist es Üblich genauso wie in vielen anderen Afriankischen Ländern das ein Mann mehre Frauen haben kann.
Das heißt für die eine sie muss ich genauso um die Kinder Kümmern von den anderen wie die eigenden.
Komische aussage von der Dame.

Dein Sohn muss sich an der Neuen Frau gewöhnen genauso wie die neue von deinen Ex.
Ihr solltet euch zusammen setzten und das Klären anders geht es nicht.
Sie muss es Aktzeptieren das er schon ein kind hat. Und klar hat sie auch was zu sagen alles andere würde Gar nicht gehen.

Mein Ex ist Nigerianer hat eine tochter mit in die Ehe gebracht Mittlerweile 8 Jahre alt sie lebte bei der Mutter.
Am anfang gab es sehr viele Probleme ich konnte mich um das Kind bemühe wie ich wollte der Dank war abneigung mir gegen über. Naja wir haben geredet und es wurde besser , wir versuchten ihr zu erklären das sie genau so auf mich zu hören hat wie auf seinen Vater.

Geht ja nicht anders er war ab Mittags bis nacht Arbeiten und ich mit der Kleinen alleine.
Als sie das verstanden hat klappte das zusammen leben viel besser und sie freute sich immer wen sie mich sah noch heute obwohl wir getrennt leben.


Lg

Beitrag von dassmarti 19.05.10 - 12:16 Uhr

Hallo!
Danke für Eure Antworten!
Na ja, noch hoffe ich, daß mein Ex schnell "aufwacht" und keine Frau heiratet, die nur sich selbst sieht und ihre Vorteile.
Er ist einsam (obwohl er unsere Ehe damals beendet hat durch Fremdgehen), deshalb verstehe ich auch dass er die "Erstbeste Frau" ins Haus holt- es ist sein Leben.
Er sieht daß meine neue Familie "funktioniert", das will er auch.
Aber ich hätte mir es so gewünscht, daß auch seine neue Partnerin Interesse zeigt an meinem Kind. Ich habe sie mehrfach eingeladen, aber sie kommt nicht mit.
Wenn sie beim Abholen/Bringen meines Sohnes im Auto sitzt, sage ich "hallo" und sie grüßt nicht zurück.
Es ist nicht einfach, keine Vorurteile zu haben, wenn jemand einem keine Chance zum Kennen lernen gibt.
Mein Ex kennt sie übers Internet- er hat sich gezielt eine Farbige gesucht, weil er "mal was Exotisches" wollte wie er sagt.
Sie suchte wohl hauptsache nach einem Mann für die Aufenthaltsgenehmingung, damit sie nach dem Au Pair-Jahr nicht zurück mußte.
Klingt gemein, aber ich glaube nicht an Heirat aus Liebe, wenn man sich noch nicht mal ein Jahr kennt und Sprachschwierigkeiten hat und eine total andere Einstellung zum Zusammenleben( Ex hat Haus, sie mag es nicht- Ex ist gerne gemütlich, sie geht gerne aus).
Außerdem finde ich, sie kann nur von meinem Kind (und von mir)
ernst genommen werden, wenn sie sich bemüht.
Es wird alles noch komplizierter nächstes Jahr, denn sie hat selbst ein Kind in Kenia, das sie nachholen möchte.
Mal sehen, wie dann alles funktioniert, sie stellt sich das so einfach vor- das arme Kind (herausgerissen aus seinem Leben, hat seine Mama schon zwei Jahre nicht gesehen, lebt bei Oma und Opa, kann natürlich kein Deutsch) und mein armes Kind mittendrin bekommt das alles mit!
Hoffe das Beste, aber sehe eher das Negative im Moment!
LG, Marti