Atemnot und nix zu machen??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von carryheffernan 18.05.10 - 16:10 Uhr

Hey zusammen,

ich habe seit letzter Woche dauernd Atemnot - wobei es keine wirkliche Atemnot ist, ich habe dauernd das Gefühl ich müsst tief einatmen und das geht nicht... :-[
Es belastet mich total! Heute hab ich dann meine FÄ gefragt, was ich machen kann - sie meinte, das ist eines der unangenehmsten Symptome, aber da könne man nichts gegen machen - ich soll mich schonen, mich nicht aufregen.
Das kann bis zum Ende der SS im ärgsten Fall gehen... #schock

Hat oder hatte das noch jemand von euch? Habt ihr irgendwas gemacht? Ging es von alleine?

Lg
Carry mit Krümel (8.SSW)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 18.05.10 - 16:13 Uhr

Bei mir wurde es zwischendurch mal besser, bevor es zum Ende der SS wirklich extrem wurde- ich hatte nur noch Schmerzen...

Deine FÄ hat leider recht. Dagegen ist kein Kraut gewachsen und da musst du jetzt einfach durch.

Beitrag von inoola 18.05.10 - 16:13 Uhr

huhu,


*tröst* ich hatte das auch schon so früh. es wurde besser so mitte der ss.

mittlerweile ist es aber noch viel viel schlimmer geworden.denn jetzt sind meine babys schon unterm rippenbogen.

ich drücke dir die daumen dass es bei dir bald besser wird.
tips kann ich dir leider auch nich geben, aber wenn dir was einfällt, sag bescheid. ich komme mir manchmal vor wie ein fisch auf dem trockenen.

lg inoo

Beitrag von turtlebear 18.05.10 - 16:16 Uhr

Hallo, ja hier! Ich kenn das von meiner 1. ss und habe es jetzt zum Glück nicht. Bei mir fing es so im 4. Monate an und dauerte bis zum 7, Monat, ich denke, daß sich das Baby dann gedreht hat. Es war so schlimm, daß ich manchmal wirklich panische Angst hatte zu ersticken. Irgendwann hab ich gemerkt, daß es auch was mit Sodbrennen zu tun hat, obwohl ich das Brennen gar nicht richtig gespürt habe. Ich konnte monatelang nur 1 Hamburger am Tag essen, so satt war ich danach und dann immer wieder diese atemnotattacken. Also, man kann wirklich nichts machen, es sei denn, Du hast dann auch Sodbrennen und nimmst z.B. Gaviscon dagegen und es hilft. Aber bei mir hat es leider nicht geholfen. Wie gesagt, es war dann nach 3-4 Monaten von heute auf morgen weg. Ich kann wirklich gut nachvollziehen, was für ein schlimmes Gefühl es ist, nicht atmen zu können, aber das geht weg, und es ist auch nur so ein Empfinden, in Wirklichkeit bekommst Du genug Luft.

Beitrag von psa 18.05.10 - 16:44 Uhr

Der Beitrag könnte von mir sein...

Ich hatte diese Atemnot am Anfang der SS ganz extrem, dann gings wieder weg und jetzt ist sie seit ca. 2 Wochen wieder da...obwohl die Kleine in SL liegt. Es wird wohl bis zum Schluss bei mir so bleiben, und ja - es ist wirklich eines der unangenehmsten Sympthome. Beim Reden, beim Essen, beim Laufen...ich schnaube wie ein Walross, machen kann man da leider nichts. Augen zu und durch...vielleicht wirds ja bei Dir auch bald besser.....drück die Daumen !

LG
Psa