Im August endet Elternzeit - doofe Antwort von der Sekretärin

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bummerle78 18.05.10 - 16:16 Uhr

Hallo

ich hoffe einer von euch weiss was ich jetzt machen kann - ich meine ausser mir nen neuen Job zu suchen...:-(

Meine Elternzeit endet im August nach 2 Jahren (hätte also evtl. Möglichkeit zu verlängern, wenn der Chef zustimmt).
Nun versuche ich seit einem Jahr einen Minijob in diesem Laden zu bekommen (den Drogeriemarkt kennt jeder - ich arbeite im Einkauf und das sehr gerne)
Null - nix - nada. Es wird nur entlassen, keiner eingestellt. Wochenlanges Gerenne ohne Ergebniss. Immer auf den nächsten Monat vertröstet.
Nun arbeite ich in einem Nettomarkt und räume Regale ein - ist auch OK, das wollte ich aber nicht ewig machen, sondern ab August in meiner alten Fa. wieder anfangen, der Job macht mir spass und ich bin gut darin.

Nun bin ich seit 5 Wochen hinter dem Personalchef her - habe bereits schriftlich auf das Ende meiner Elternzeit hingewiesen, und dass ich gerne danach halbtags arbeiten würde. Er müsste mir eigentlich die Halbtagsstelle geben, weil er über die Mitarbeiteranzahl kommt, hat mir ne Kollegin gesagt.
Keine Reaktion - trotz mehreren Anrufen.

Jetzt hatte ich heute die Vorzimmersekretärin dran und hab ihr den Sachverhalt nochmal erklärt, daraufhin - ja - sie würden keinen mehr nehmen - sie würden grad eh nur entlassen und hätten keinen Bedarf.

Ich sagte - ist ok wenn im Moment nix geht, versteh ich - aber wie das ab August laufen würde - sie müssen sie mich ja wieder einstellen - daraufhin sagt die Tante - also was wir müssen und was nicht, werden sie dann ja schon noch sehen - ich glaub nicht, dass das was wird, wir nehmen keine Leute mehr - Tschüss..

Ich bin so Stinkesauer - ich kanns gar nicht sagen - Ich hab mir Jahrelang den A.... abgearbeitet - teilweise bis zu 10 Stunden am Stück - sogar ohne aufs Klo zu gehn, war kurz vor dem Nervenzusammenbruch - hab nach dem Beginn der Kündigungswelle den Job von DREI!! Vollzeitkräften erledigt und dass zu einem Gehalt, bei dem man heulen möchte.
Und jetzt bekomm ich quasi den Tritt in den Allerwertesten:-[

Hilfe - was kann ich jetzt noch machen? Die müssen mich doch einstellen - auch wenn nur für drei Monate, dann kann ich ja regulär gekündigt werden.
Und ich dachte nicht, dass es so schwer sein würde mit Kind wieder in den Job einzusteigen.
Wenn ich wenigstens ne Zusage hätte, könnt ich den Kurzen in den Kiga anmelden - die haben ne Gruppe für 2-jahrige. Aber nachdem ich nichts weiss kann ich ihn ja nicht anmelden, dass ist irre teuer. Und nun sind alle Plätze weg.
Ich könnt grad in die Luft gehn...

-sorry das war lang - aber ich musste mich jetzt einfach mal auskotzen...

Beitrag von katrinredrose 18.05.10 - 16:34 Uhr

hast du eine Festanstellung?
Dann müssen sie dich nach ablauf der elternzeit wieder einstellen , ob sie wollen oder nicht !

Kein Bedarf, gibt es nicht !
Du hast anspruch auf deinen Arbeitsplatz und du hast , wenn du vorher Vollzeit warst , anspruch auf eine TZ Stelle.

wende dich am besten an einen Anwalt !

Da bist du immer auf der sicheren Seite , verlieren kannst du nicht ..

lg

Beitrag von bummerle78 18.05.10 - 16:43 Uhr

Ja - ich bin unbefristet Vollzeit Beschäftigt gewesen.

Ich war mir echt nicht sicher, ob ich Teilzeit arbeiten darf. War nur Info von ner Kollegin, die jetzt auch wieder in EZ ist. Ich hab mich damit zuwenig beschäftigt. War villeicht naiv anzunehmen, dass alles glattgeht.

Meine Kollegin hat schon scherzhaft gemeint, ich soll halt wieder schwanger werden - toller Tipp, nicht mal der schlechteste. Aber eigentlich wollt ich wieder arbeiten.

Beitrag von katrinredrose 18.05.10 - 16:50 Uhr

wenn du eine festanstellung hast kann dir nix mehr passieren .
Die müssen dir eine tz stelle anbieten ob die wollen oder nicht :-)

sag du kommst am tag x wieder und möchtest tz arbeiten weil du anspruch drauf hast !

Wenn die meckern mit Anwalt drohen .
Und du möchtest es gerne schriftlich haben das du ab tag x wieder bei Firma x arbeitest ..

mach dir keine kopf , die können dir nix

Beitrag von marion2 18.05.10 - 17:23 Uhr

Hallo,

klar MÜSSEN die dich wieder einstellen, aber...


Sie können dich auch sofort nach Ende der Elternzeit entlassen (unter Einhaltung der Kündigungsfrist)


Stelle dich darauf ein und such schon Mal was anderes.


Übrigens kenne ich das, wenn man für 2 arbeitet, erwarten sie, dass du auch für 3 und 4 arbeiten kannst und nennen das "Engagement"

Gruß Marion

Beitrag von miau2 18.05.10 - 17:48 Uhr

Hi,
sie müssen dich nicht "einstellen", sie müssen dir deinen alten Job wiedergeben, oder einen gleichwertigen. Das ist etwas anderes als "einstellen"...

Du hast nach dem Ende der Elternzeit KEINEN Kündigungsschutz. Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Dir kann mit den gleichen Rechten und Pflichten des Arbeitgebers fristgerecht am esten Tag, wo du wieder arbeitest gekündigt werden, halt zu dem entsprechenden Termin.

Wenn du Teilzeit arbeiten willst, dann würde ich dir raten, die Elternzeit zu verlängern und in Elternzeit Teilzeit zu beantragen.

- der Verlängerung, wenn sie fristgerecht erfolgt, muss der AG zustimmen, der kann gar nicht widersprechen (Frist: 7 Wochen vor Ablauf der 2 Jahre).
- bei normaler Teilzeit (außerhalb der EZ) kann der AG m.W. nach mit betrieblichen Gründen argumentieren. Bei TZ in EZ sind die Gründe m.W. nach noch weiter eingeschränkt
- und du hast natürlich auch weiterhin den sehr umfangreichen Kündigungsschutz der Elternzeit.

Wenn du davon ausgehst, dass der Job eh weg ist würde ich das so machen - und mich dann nach etwas neuem umsehen, denn der Kündigungsschutz ist ja einseitig - kein Schutz für den AG davor, dass du kündigst ;-).

Wenn dir Teilzeit in EZ verwehrt wird hast du immerhin fristgerecht das dritte Jahr EZ angemeldet, bleibst beitragsfrei krankenversichert usw...

Viele Grüße
miau2

Beitrag von bummerle78 18.05.10 - 19:14 Uhr

Dein Vorschlag klingt gut, vielen Dank.

Ich werde jetzt nochmal die zwei Wochen abwarten, die man mich vertröstet hat und dann die Elternzeit wohl wirklich verlängern.
Aber ärgerlich ist es schon.

Beitrag von anja96 19.05.10 - 11:10 Uhr

Hallo,

klar müssen Sie dich nach der Elternzeit wieder nehmen, aber können Dich auch gleich kündigen, aber das weißt Du ja.

Es wäre meines Erachtens besser - wie bereits eine Vorrednerin schrieb - die Elternzeit um ein weinteres Jahr zu verlängern und in diesem 3. Jahr die Teilzeit zu beantragen, die Dir eigentlich nicht abgelehnt werden kann.

Ich würde dies jetzt einfach schriftlich per Einschreiben machen! Dann würde ich mein Kind auf jeden Fall in der Krippe anmelden - absagen kannst Du dann immer noch!

LG, Anja