brauche dringend mal rat.

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von chantal270 18.05.10 - 16:42 Uhr

mein sohn(10) ist im schulhort.sie gehen nachmittags immer raus.er ist ein roller gefahren und konnte nicht bremsen und ist gegen wand gedonnert.das rad ist kaput..irgendwas weggebrochen.es war keine absicht das ihm das passierte.wir sollen es bezahlen.200 euro kostete der roller..ist aber schon älter.das kostete er damals.haftpflicht meint..dafür hat schule extra eine versicherung...aber die im hort meinen wir sollen es bezahlen.im grunde könnte mein mann es auch repaieren lassen oder?hoffe jemand kennt sich damit aus,

gruss chantal

Beitrag von connie36 18.05.10 - 17:44 Uhr

hi
mh....dein kind hat dort etwas unbeabsichtigt kaputt gemacht. denke auch, das zb. deine haftpflicht dafür aufkommen könnte.
wenn mein kind zb. einen ball wirft, und ein fensterglas kaputt macht, wäre doch auch unsere versicherung dran, und nciht die der schule.
rein von der logik argumentier ich mal so. lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren.
die schulhaftpflicht kommt dann zum tragen, wenn deinem kind auf dem weg von oder zur oder in der schule was passiert. aber bei gegenständen ist, denke ich , die eigene haftpflicht fällig.
lg conny

Beitrag von kawatina 18.05.10 - 19:19 Uhr

Hallo,

viele Schulen haben aus Kostengründen keine Versicherungen gegen Sachbeschädigung und Diebstahl.

Eure Haftpflicht müßte in dem Fall einspringen.
Stellen sie sich an, kannst du übrigends von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Geht immer, wenn man mit einer Schadensabwicklung unzufrieden ist/war.
Gerade wenn man bei einer Versicherungsgesellschaft mehrere Versicherungen abgeschlossen hat, wirkt diese Ankündigung, sich zukünftig nach einem verlässlicheren Vertragspartner um zu sehen.

War denn die Bremse vom Roller defekt?
Dann schaut der Fall meines Erachtens schon ganz anders aus.;-)

LG
tina


Beitrag von chantal270 18.05.10 - 20:35 Uhr

es war keine bremse dran.er wollte mit fuss stoppen..sprang ab..weil er sonst auch gegen wand gefallen wäre.keine erziehr waren in der nähe.er hatte angst bekommen.nur wiederrum einen roller für 200 euro ohne bremse ist mir auch rätzelhaft.jetzt steht das teil beim haumeister..der will mal danach guggen.im grunde sagt meine versicherung..müssten schulen gegen sowas versichert sein..das gilt ja auch bei sportgeräten und stühlen.aber 200 zahlen für nen roller..ist schon ne menge..lieber mache ich mich kundigt und lass ihn reparieren.

Beitrag von manavgat 19.05.10 - 10:39 Uhr

Nein. Das zahlt ihr selbstverständlich nicht.

Ein Roller ist ein Spielzeug, dass zur Ausstattung des Hortes gehört. Dein Sohn hat ihn nicht absichtlich kaputt gemacht, sondern hat das gemacht, was man mit einem Roller tut: er ist damit gefahren.

Das ist normaler Schwund, wie Geschirr, Fußboden oder was auch immer.

Melde den Fall Deiner Haftpflicht, die das dann abweisen. Das ist dann rechtswirksam und sie müssten dich verklagen, was sie nicht können, s. o.

Gruß

Manavgat

Beitrag von manavgat 19.05.10 - 10:40 Uhr

Nein. Das zahlt ihr selbstverständlich nicht.

Ein Roller ist ein Spielzeug, das zur Ausstattung des Hortes gehört. Dein Sohn hat ihn nicht absichtlich kaputt gemacht, sondern hat das gemacht, was man mit einem Roller tut: er ist damit gefahren.

Das ist normaler Schwund, wie Geschirr, Fußboden oder was auch immer.

Melde den Fall Deiner Haftpflicht, die das dann abweisen. Das ist dann rechtswirksam und sie müssten dich verklagen, was sie nicht können, s. o.

Gruß

Manavgat