Brauche dringend ein Rat, mein Kind ist sehr aggressiv/Wutanfälle??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von liebbin 18.05.10 - 16:45 Uhr

Hallo ihr lieben,

wollte eigentlich hier Posten und ausversehen im Kindergartenalter Forum gelanden,#hicks#hicks zwar geht meine Tochter auch schon in den Kindergarten wollte aber eigentlich hier posten. Könnt ihr vielleicht schauen??


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2637868

Sorry für doppelposting!!!


LG liebbin

Beitrag von bea-christa 18.05.10 - 19:09 Uhr

Hallo,

also unsere ist erst 23 Mon., daher kann ich noch nicht viel zum Thema "Tagesaggression" sagen. Aber - wie meine Vorschreiberin schon vermutet hat - würde ich auch sagen, daß es nachts der Nachtschreck bzw. pavor nocturnus ist. Da erkennen die Kids auch ihre eigenen Eltern nicht, weil sie garnicht richtig wach sind und schlagen - noch in ihrem Alptraum verankert - auch auf andere gerne ein.

Wegen dem aggressiven Verhalten am Tag, kannst ja mal den KiA ansprechen, ob er es für bedenklich hält....Ich selbst war auch ein sehr aggressives Kleinkind (habe einem anderen Kind im KiGa mal fast das Auge mit einer Glasscherbe ausgeschlagen) - bei mir lag es am familiären Umfeld. Aber da gibt es natürlich viele Ursachen dafür....

Lieben Gruß - Bea

Beitrag von liebbin 18.05.10 - 19:48 Uhr

Danke für deine Antwort.

Wir sind immer sehr lieb und nett zu ihr, ich schlage sie auch nicht. Wenn sie mich schlägt sage ich immer das tut mir weh, man darf so was nicht machen und wenn ich dann zu ihr sage ich schlage dich doch auch nicht kommt eine schreiende Antwort von ihr DOCH DU SCHLÄGST MICH und diese aussage macht mir angst, das jemand das hört und denkt das wir sie schlagen.

Sie ist nur zu uns aggressiv, anderen Kinder tut sie nichts, sie ist sehr schüchtern und zurückhalten gegen über den anderen.

Das zum Arzt zu gehen, habe ich angst wegen Jugendamt. Habe schon öfters gehört das immer den falschen Eltern die Kinder weggenommen wird und bei den anderen werden die misshandelt und verhungern und solche Eltern sehen die nicht.

LG liebbin

Beitrag von bea-christa 18.05.10 - 20:09 Uhr

..hmm, das ist aber komisch, daß sie nur Euch ggü. so ist...#kratz..
Keine Angst, ich hab nicht vermutet, daß es - wie bei mir zuhause - an den Eltern liegen könnte, war nur MEIN Fall....
Hört sich eher so an, als wenn sie der Meinung wäre, bei Euch ALLES machen zu dürfen....
Ich würde trotzdem externen Rat suchen, hab ich bei Nina auch schon gemacht, weil sie so extrem hektisch und nörgelig "veranlagt" ist.
Vielleicht müßt Ihr mal "stärkere" Konsequenzen zeigen - nach dem Motto "wenn Du mich schlägst, dann spielst Du jetzt alleine" o.ä.
Oder: frag doch mal Deine Freundinnen mit Kindern um Rat, die haben auch manchmal Tipps auf Lager???

Lieben Gruß - Bea

Beitrag von marjatta 18.05.10 - 20:15 Uhr

Du musst ja nicht zum Jugendamt oder zum KiA gehen. Es gibt vom Diakonischen Werk Familienberatungsstellen, die euch auch bei so einem Problem helfen können.

Meine Schwägerin hatte auch mit ihrem Großen Probleme und die Familienberatungsstellen der Kirchen sind wirklich ein guter Anlaufpunkt. Vielleicht ist es auch wirklich so, dass sie ihre Schüchternheit Dritten gegenüber dann bei euch zuhause entsprechend zu kompensieren versucht.

Dafür müsst ihr euch nicht schämen und ich würde auch keine Angst vorm Jugendamt haben. Wie gesagt, sucht euch eine kirchliche Beratungsstelle. Da seid ihr auch immer anonym mit euren Problemen.

Gruß
marjatta