Frage zu zweisprachigen Eltern =o)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von koerci 18.05.10 - 17:39 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Mich würde mal interessieren, wie ihr das mit der zweisprachigen Erziehung macht.

Mein Mann spricht nur türkisch mit der Maus, ich nur deutsch.
Aber es ist ja nunmal so, dass ich rund um die Uhr bei der Maus bin, bzw. auch meine Eltern usw., und mein Mann ist ja nur abends und am WE da, weil er ansonsten arbeitet.

Reicht das denn, dass die Kleine dennoch beide Sprachen lernt??

Ich spreche zwar auch türkisch, aber mein Satzbau ist nicht immer so korrekt #hicks Deshalb sage ich nur dann was auf türkisch zu der Kleinen, wenn ich weiß, dass es 100% richtig ist.

Also, erzählt mal. Wie macht ihr das und denkt ihr, das genügt, wenn mein Mann nicht immer daheim ist?

LG und #winke
koerCi

Beitrag von mine80 18.05.10 - 17:59 Uhr

Hallo!

Wir wollen unsere Tochter auch zweisprachig erziehen und handhaben es auch so vor wie ihr. Ob es was wird, mal gucken.
Ich denke, soviel, dass sie zumindest die andere Sprache einigermaßen versteht, wird sie schon lernen.

Bei meinem Mann war es toll. Seine Eltern sprechen nur spanisch, d.h. daheim musste er spanisch sprechen und in der Schule, etc. halt deutsch. So hat er beide Sprachen perfekt gelernt.

LG
mine80

Beitrag von koerci 18.05.10 - 18:03 Uhr

Danke für deine Antwort.

Wir haben schon überlegt, ob es vielleicht sinnvoll wäre, wenn wir die Kleine später in eine Sprachschule schicken, wenn sie größer ist.
Dass sie zumindest die Grammatik etc. dort perfekt lernt.

LG

Beitrag von mine80 18.05.10 - 18:21 Uhr

Ich denke, hier gilt es abzuwarten, wie die Kleinen die zweite Sprache annehmen. Die Cousins von meinem Mann haben die zweite Sprache verabscheut und wären garantiert nicht in eine Sprachschule gegangen.

Mein Mann kann keine Grammatik, weder deutsche (er saß anscheint in der Schule am Fenster :-)) noch spanische. Also er schreibt und redet schon richtig, kann aber nix erklären... und das ist echt nervig, wenn ich mal 'ne Frage zur spanischen Grammatik habe. #augen

Beitrag von koerci 18.05.10 - 18:37 Uhr

Ja, das stimmt...da muss man wohl abwarten.
Ich denke unsere Maus nimmt die türkische Sprache aber ganz gut...man merkt auf jeden Fall, dass sie schon vieles versteht.

Hihi da hatte dein Mann wohl Ohrenstöpsel im Ohr, als in der Schule Grammatik an der Reihe war :-p

Beitrag von lea9 18.05.10 - 18:10 Uhr

Es gibt immer eine starke und eine schwache Sprache und das was "rauskommt" beim Kind muss nicht das ist, was vorhanden ist. Viele Kinder antworten auch auf deutsch, wenn man mit ihnen in einer anderen Sprache redet. Wenn man dann wohin fährt, wo sich die Umgebungssprache ändert (z.B. zu den Großeltern, die kein deutsch können oder in ein Land, wo man so spricht) dann passen sie sich meistens schnell an und holen "auf". Die Stärke der Sprachen kann immermal wieder wechseln.

Ich würde mir da keinen Stress machen, dein Kind wird beide Sprachen lernen und dann im Urlaub usw. aufholen.

Wenn du total unsicher bist, dann hol dir doch mal ein Buch. Es gibt gute Literatur zur Zweisprachigkeit. Da kommen ja auch evtl. noch andere "Probleme" (so wird es dann von anderen dargestellt) auf dich zu - Kind fängt evtl. erst später an zu sprechen, verwendet beide Sprachen in einem Satz usw. Die nichtwissende Umwelt klugscheißt dann gerne rum und behauptet, Zweisprachigkeit wäre schlecht fürs Kind. Dann kannst du gelassen bleiben, wenn du Bescheid weißt.

Beitrag von lea9 18.05.10 - 18:11 Uhr

Ach übrigens ist das eine Person-eine Sprache Modell wie ihr das handhabt wohl die, die am besten "funktioniert" ;).

Beitrag von koerci 18.05.10 - 18:39 Uhr

Vielen Dank für deine Antworten!
Ich werde mich mal nach einem Buch darüber umschauen.

Ich finde eigentlich, dass es nix Besseres gibt, als ein Kind zweisprachig erziehen zu können. Wäre mein englisch perfekt, hätte ich das wohl auch noch dazu genommen.

Klugscheißer brauchen mir in dieser Hinsicht also nicht dumm zu kommen :-p

Liebste Grüße

Beitrag von sonnenstern2010 18.05.10 - 18:13 Uhr

Meine Kleine wächst auch zwei sprachig auf.
Ich spreche mit ihr "deutsch" und die Oma "spanisch". :-)

Da wir aber Ende des Jahres ganz nach Spanien ziehen und sie dann dort auch in ein Kindergarten kommt, danach in die Schule lernt sie die Sprache automatisch.

Grüße
Sommemstern

Beitrag von koerci 18.05.10 - 18:40 Uhr

Oh, ihr zieht nach Spanien? Wohin denn? :-D Freust du dich??

Wir fliegen wohl nur zum Urlaub in die Türkei, aber es wäre ja echt blöd, wenn unsere Maus dann nichtmal mit ihrer Oma etc. sprechen könnte.

LG

Beitrag von guezeldenise 18.05.10 - 18:54 Uhr

Hey

unser kleiner wächst auch türkisch deutsch auf ;-)

Wir sprechen beide Sprachen mit ihm, aber meistens doch deutsch :-p
Nur die Omas und Opas , Tanten und und und sprechen Türkisch....

Ich würd mir an deiner stelle kein stress machen...Früher oder Später werden die kleinen schon lernen, wir haben es ja auch geschafft #schein

iyi günler#winke

Beitrag von koerci 18.05.10 - 20:30 Uhr

Seid ihr beide Türken, oder bist du Deutsche?

Mh, das Blöde ist halt, dass die Familie meines Mannes komplett in der Türkei wohnt...d.h. wir sehen sie nur 1-2x im Jahr, wenn wir hinfliegen.
Somit spricht hier also nur mein Mann mit der Maus türkisch.

Na ja, das wird schon.
Cevap icin cok tesekkürler ;-)
Iyi aksamlar #winke

Beitrag von dilekaslan88 18.05.10 - 21:05 Uhr

hey..

wir reden auch beide sprachen Türkisch und Deutsch,

wir sind beides Türken, aber irgendwie hat es sich so bei uns eingebürgert, das mein Mann größtenteils mit unserer Nalan türkisch redet und ich mit ihr deutsch..

ich würde mir da keinen großen stress machen...
die kleinen lernen es schon...

wie denise shcon vorher schrieb.. wir haben es auch gelernt..
die kleinen lernen in der ersten 3 Lebensjahren am meisten.. also am tag durchschnittlich 90Wörter....(bin Erzieherin)

stell dir mal vor du würdest am tag 90wörter lernen!;-)

macht euch keinen stress

iyi günler

Beitrag von koerci 18.05.10 - 21:25 Uhr

Danke für deine Antwort!

Nein, Stress machen wir uns nicht.
Hat mich halt nur mal interessiert, wie andere das machen, und ob das so klappt.

Bisher klappt es ja ganz gut, und Inci versteht auch schon vieles auf türkisch. Aber das meiste halt doch auch deutsch.

Iyi aksamlar #winke

Beitrag von babk 18.05.10 - 19:09 Uhr

Hallo koerCi,

mein Kleiner wächst auch zweisprachig auf - ich spreche Deutsch, mein Freund Spanisch mit ihm. Ich habe gelesen, dass man versuchen soll, die Nicht-Umgebungssprache (also die Sprache, die gelernt werden soll, aber nicht in der Umgebung gesprochen wird, in deinem Fall also Türkisch) durch Kontakte zu anderen Leuten fördern kann. Wenn das Kind sieht, aha - nicht nur Papa und ich sprechen Spanisch, sondern auch die Kinder in der Spielgruppe, meine Tante, Oma und Opa, oder wer auch immer - dann sieht es mehr Sinn darin, diese Sprache zu sprechen.

Ich habe dieses Buch zu dem Thema gelesen und fand es echt hilfreich:

http://www.amazon.de/Elternratgeber-Zweisprachigkeit-Informationen-zweisprachigen-Entwicklung/dp/3860570153/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1274202493&sr=8-1

LG

babk

Beitrag von koerci 18.05.10 - 20:33 Uhr

Vielen Dank für den Tip mit dem Buch!!

Leider ist das Problem, dass außer meinem Mann niemand aus seiner Familie hier wohnt, und somit auch niemand mit der Maus türkisch spricht.
Ich verdrehe wie gesagt oft den Satzbau und bleibe deshalb besser bei deutsch ;-)

Na ja, vielleicht lernen wir ja noch Familien kennen, die türkisch sprechen.

Danke für deine Antwort
und LG

Beitrag von claufa 18.05.10 - 20:11 Uhr

hallo,

unser kleiner wächst auch 2-sprachig auf (deutsch/griechisch) und wir handhaben es eigentlich so wie ihr (ausser, dass mein mann teilweise auch deutsch mit ihm spricht ;-)).

es war sehr hilfreich, die antworten auf deine frage zu lesen, das gibt doch ein stückchen sicherheit :-)

schönen abend und LG,
#winke
claufa

Beitrag von koerci 18.05.10 - 20:34 Uhr

Ja, ich denke damit klappt es am besten...wenn einer die eine Sprache spricht, und einer die andere.

Na ja, es wird schon irgendwie hinhauen.

LG und danke.