Was meint Ihr???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von alisa-t 18.05.10 - 18:32 Uhr

Hallo Mädels!

Brauch mal Euren Rat... meine Maus wird bald 1 Jahr. Und ich wünsch mir nichts mehr, als noch so einen kleinen Racker. Von allen Seiten bekomme ich zu hören, ich sei schon zu alt... und dann diese schlauen Sprüche... wenn das Kind dann 20 ist, wie alt bist du dann??? #aerger !!! Aber ich fühle mich noch nicht sooo alt. Und vor allem, ich hatte eine tolle SS und Geburt... alles ohne Probleme. Und dann das nächste Problem... ich muss mir nen neuen Job suchen, wegen meinem Kind. Und welcher AG stellt jemanden mit Kleinkind ein? Und wie sieht es finanziell aus, wenn ich arbeitslos bin und in der Zeit schwanger werde? Herrje, wer bringt Licht ins Dunkel??? #gruebel#gruebel#gruebel


LG Lisa

Beitrag von crabby 18.05.10 - 19:14 Uhr

huhu Lisa,

zunächst mal möchte ich Dich aufmuntern, mit 37 bist du doch nicht zu alt für ein Baby...... heute bekommen viele Frauen mit 40 erst das erste Kind !

ich selbst habe vor 18 Monaten meinen 4 Sohn bekommen, mit 40 ! und ich fühle mich nicht zu alt. Sicher macht man sich da seine Gedanken, was und wie es ist, wenn der Kleine mal 20 ist, aber diese Gedanken verschwinden schnell.

Zu deinem anderen Problem: hast du eine Betreuung für deine Kleine? dann sollte es kein Problem sein, einen Job zu finden, wenn du nachweisen kannst, das dein Kind untergebracht ist und deine Arbeitsleistung zur Verfügung steht.

Wenn du arbeitslos gemeldet bist und schwanger wirst, verhält es sich so, als wärest du in einem Anstellungsverhältnis - du bist für das Arbeitsamt als Schwangere nicht mehr/nur schwer vermittelbar, somit erhälst du bis zum Beginn des Mutterschutzes weiterhin das dir momentan zustehende Arbeitslosengeld. Geschickter wäre es allerdings, dir eine Anstellung zu suchen, ein paar Monate zu arbeiten und dann erst schwanger zu werden (Unkündbarkeit in der Schwangerschaft)

ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen - und lasse dich nicht entmutigen - ich wünsche dir alles Gute

lg
Crabby

Beitrag von alisa-t 18.05.10 - 21:05 Uhr

Hallo Crabby! Erstmal lieben Dank für die Antwort. Hat mich doch beruhigt und auch Licht ins Dunkel gebracht. Das bringt mich meinem Wunsch viel näher.
Ja, meine Maus wird in der Kita betreut.
Nun habe ich da aber doch noch eine Frage... wenn ich dann schwanger werde und sollte ich keine Arbeit finden, wie sieht es dann mit Elterngeld aus? Ich habe gehört, dass wenigstens 1 Jahr dazwischen sein muss, sonst hat man keinen Anspruch... ist das so korrekt?

Lg

Beitrag von crabby 19.05.10 - 08:48 Uhr

hallo Lisa,

soweit mir bekannt ist, bekommst du dann den Mindestsatz von 300 Euro pro Monat, und ja, es ist richtig, du musst, um einen vollen Anspruch auf das Elterngeld zu haben vorher volle 12 Monate erwerbstätig gewesen sein.

lg
Crabby