Erst SS. Termin rückt näher, Angst wird größer bei mir.. Bitte um Rat

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von semra1977 18.05.10 - 19:07 Uhr

Hallo liebe Urbianerinnen!

Unser Entbindungstermin rückt immer näher, bin nun in der 33.SSW und von Tag zu Tag wird die Unruhe und Angst etwas größer in mir, weil das meine erste SS ist und ich nicht weiß, was auf mich zukommen wird. Ich habe sogar machmal Angst davor zu sterben, zumal ich ziemlich krasse Atemprobleme habe. Unsere Kleine ist ziemlich pummelig (vor 2 Wochen wog sie 2100 gr), meine LUngen werden zugedrückt und ich wache in der Nacht oft mit ERstickungsängsten auf und mache dann für kurze Zeit immer Panik. Ich brauche dann immer frische Luft und muss aufstehen....

Ist echt ne miese Situation. Wer hat noch alles Angst vor der Geburt? Und wer hatte Angst und kann mich vielleicht etwas beruhigen mit den Erfahrungen.....

Danke imVoraus!
:-)

LG,
Semy 33.SSW

Beitrag von cheeta 18.05.10 - 19:20 Uhr

Hallo Semy

Das mit der Angst kenne ich! Bei meiner ersten SS hatte ich auch so um deine Zeit viele Ängste und Horrorvorstellungen. Was mir sehr geholfen hat war der Vorbereitungskurs und die Gespräche mit meiner Hebamme.

Bei meiner zweiten SS waren die Ängste auch wieder da, es nicht zu schaffen; obwohl ich die Welt ja vom Gegenteil überzeugt habe :-) Aber auch da halfen mir die Gespräche mit der Hebamme, wo wir die Geburt theoretisch wieder durchgegangen sind.


Ich wünsche dir alles Gute und keine Panik!

Liebe Grüsse
cheeta

P.S. Wenn's ganz schlimm war sagte ich zu mir, die Menschheit ist noch nicht ausgestorben und wenn die ganz kleinen und zierlichen Frauen das geschafft haben schaffe ich das auch!

Beitrag von semra1977 18.05.10 - 19:23 Uhr

Vielen Dank für die nette Mail!

LG

Beitrag von tosse10 18.05.10 - 19:27 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur raten dich an deine Hebamme zu wenden. Wenn du keine hast empfehle ich dir eine zu suchen. Das hat mir zumindest am meisten geholfen.

Vor der Geburt hatte ich große Angst. Habe wochenlang Albträume deswegen gehabt. Aber irgendwie hat die Natur das (bei mir) großartig geregelt. Die letzten 2 Wochen vor der Geburt war ich die Schwangerschaft so leid, das ich es mir herbeigesehnt habe, trotzdem war die Angst noch da. Als dann zu Hause die Fruchblase geplatzt ist, hat irgendwas in meinem Körper den Schalter umgelegt und ich war total ruhig. Man kommt ja eh nicht mehr drumherum. Dazu hatte ich dann Glück, es ging nicht soooo schnell, war aber trotzdem eine leichte Geburt. Es wurde nicht geschnitten und es ist auch nichts nennenswertes gerissen. Und es war ein total beeindruckendes Erlebnis.

LG

Beitrag von semra1977 18.05.10 - 19:31 Uhr

Vielen Dank, dass Du das mit mir geteilt hat. Sowas zu hören beruhigt mich immer wieder :-)

LG