Sehstörung, starke Kopfschmerzen, Sprachstörung, taube Finger..,die 2.

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sorayashams 18.05.10 - 20:25 Uhr

Hallo zusammen,

der erste Teil der Geschichte ist hier zu finden:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=10&tid=2632277

Erstmal allen vielen lieben Dank für Eure Antworten und wow ich bin echt beeindruckt wie viele Leute schon nachgefragt haben, wie es meinem Mann geht.

Nachdem ich von so vielen Seiten die Symptome für Schlaganfall genannt bekommen habe und im Internet auch noch kurz danach geschaut hatte, wurde mein Mann wieder wach und ich sagte ihm, dass ich jetzt den Notdienst anrufe. Ich weiss ja dass er kein Freund von Ärzten ist (er nennt sie immer "Pfuscher") und so hat er dann auch reagiert, er meinte ich soll jetzt mal nicht übertreiben und alles ist wieder in Ordnung, er habe nur noch leichte Kopfschmerzen, sonst nichts mehr.

Er hat dann Fernseh geschaut und sich eine Decke geholt, weil er fror. Ich habe trotzdem den Notdienst angerufen um mich wenigstens zu erkundigen. Die meinten dort, dass es natürlich verschiedene Sachen sein können und wenn es ihm jetzt wieder gut geht, sollte man es trotzdem spätestens nach dem Wochenende bei einem Arzt abklären lassen.

Ich konnte die nächsten 2 Nächte gar nicht schlafen und mein Mann war echt ein richtig sturer Esel. Die ganze Familie hat auf ihn eingeredet, da hat er noch mehr auf Stur gestellt. Gestern habe ich einen Neurologen angerufen und dieser sagte mir, dass es Migräne mit Aura sein kann oder eben auch Schlimmeres und dass man dies abklären sollte. Nun habe ich ihn gestern Abend endlich überredet bekommen. Allerdings sollte er lt. Neurologe erst zum Hausarzt, der dann schonmal vorab die "normalen" Untersuchungen machen sollte (Blutdruck, Blutabnahme,...).

Da mein Mann ja keine Ärzte mag und auch die letzten Jahr nie bei einem war hat er auch aktuell keinen Hausarzt. Also hab ich einfach einen aus unserer Stadt angerufen und bekam auch sofort einen Termin (meiner hat leider gerade Urlaub). Da waren wir dann auch heute morgen. Und so sauer wie heute morgen war ich auch schon lange nicht mehr.

Ich hab dem Arzt die ganze Story erzählt, er hat dann bei meinem Mann Blutdruck gemessen (140-90), hat 2-3 mal seine Pupillen angeschaut mit der Mini-Taschenlampe, hat in den Rachen geschaut, hat ihn mit dem Stetoskop abgehört, hat mit dem kleinen Hämmerchen die Reflexe an Armen und Beinen getestet. Das wars. Und dann sagte er, es ist alles in Ordnung, ihr Mann hat nichts, das wahr wohl die Migräne und weil es das erste Mal bei ihm war, brauchen wir auch noch nichts unternehmen. Alles andere kann eigentlich ausgeschlossen werden, sie benötigen keine Überweisung zum Neurologen.

Mein Mann ging freudestrahlend aus der Praxis, da es ja nichts Schlimmes ist, und ich dachte ich fall gleich vom Glauben ab.

Hab dann wieder beim Neurologen angerufen und nun leider erst für den 5. August einen Termin bekommen. Man sagte mir, wenn es der "Hausarzt" nicht für notwendig hält, kann es auch nicht so schlimm sein.

Jetzt bin ich genauso schlau wie vorher, und weiss irgendwie nicht wirklich was ich noch machen soll. Einen anderen Neurologen anrufen? Nach dem Urlaub zu meinem Hausarzt? Ich bin so stinksauer auf mich selber, dass ich an dem Abend nicht einfach zum Notdienst gesagt habe: hey, mein Mann hat Schlaganfall-symptome, bitte schickt mir einen Rettungswagen. Dann hätten sie ihn wahrscheinlich stationär aufgenommen, Computertomographie und so gemacht, und wir wüssten längst was Sache ist.

LG Soraya

Beitrag von lisamey 18.05.10 - 21:19 Uhr

Hi ;)

also das klingt einerseits schonmal gut. Kann mich erinnern als ich mal so ein kribbeln im Gesicht hatte (und noch ab und an habe) und mein HA merkte das ich mir so einen Kopf gemacht habe sagte er es ist zwar sicherlich nichts was mit einem Schlaganfall zu tun hat aber zur Beruhigung eine Überweisung zum Neurologen dann hhaben wir es schriftlich :)

Am Ende hiess es HWS (angehender Bandscheibenvorfall etc)

Vielleicht rufst Du selbst mal bei dem HA an und erklärst ihm einfach nochmal alles in ruhe und fragst nach einer Überweisung.

Würde ich so machen.


Mal abgesehen davon muss es ja nun nicht zwingend was schlimmes sein. und im Netz nachsehen ist immer ganz übel weil man da direkt ganz schlimme Dinge liest. Mache ich leider auch und mache mich kirre


Lg Lieschen

Beitrag von schnaki1 18.05.10 - 21:49 Uhr

Hallo,

ich bin Krankenschwester und arbeite seit 15 Jahren in der Neurologie.
Als ich deinen Thread gelesen hatte, hab ich auch zuerst an Migräne mit Aura gedacht.
Hab ich übrigens auch, bis jetzt in 2 Jahren 2x und hab es aber abklären lassen, weil es bei uns in der Familie jemanden mit Angiom im Kopf gibt. Das wollte ich eben ausschließen.
Sollte dein Mann nochmal solche Symptome haben, dann geht zeitnah zum Arzt.
So kannst du erstmal entspannt durchatmen, ist ja alles wieder gut.

LG,
Andrea