Reparatur Waschmaschine- Handwerker hat Programmrad kaputt gemacht

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von blinkingstar 18.05.10 - 20:26 Uhr

Hallo,

in der Trommel meiner Waschmaschine hat sich ein Socken verkantet. Heute war der Mann vom örtlichen Kundendienst da. Leider kam er von hinten nicht dran und musste vorne die Bedienblende abmachen. Hierbei ist ihm der Stecker vom Programmrad abgebrochen.
Nun wollte er ein neues bestellen und dieses würde 60- 80 Euro kosten- UNS... ich empfinde das als nicht richtig, zumal mein Mann als der Monteur weg war, selbst mal probiert hat, die Blende abzunehmen und dies eigentlich auch ohne Abbrechen möglich ist. Man muss sie einfach abziehen, um etwas abzubrechen müsste man sie nach oben oder unten ziehen/drücken.
Der Monteur war heute bei dem Kundendienst nicht mehr zu sprechen, aber am Telefon meinten die Kollegen auch, dass wir das zahlen müssten und sie sich ja evtl. mit uns auf den Einkaufspreis einigen könnten.

Sehe ich das so falsch? Ich bin der Meinung, dass der Kundendienst uns keine Mehrkosten für dieses Ersatzteil berechnen darf.
Bitte daher um Meinungen/ Erfahrungen.

Vielen Dank!
Greetz
Blinking#stern

Beitrag von tweety25883 18.05.10 - 20:44 Uhr

Hallo

Der Kundendienst hat sicher eine Haftpflicht (was ja bei ner Firma Sinnvoll ist) und in diesem Fall müsste eben entweder die Firma selbst oder eben deren Versicherung eintreten. Diesen Defekt hat schließlich der Handwerker verursacht. Würde mich nicht darauf einlassen.

LG tweety

Beitrag von nuckenack 18.05.10 - 20:44 Uhr

Hallo
das würde ich auch so sehen. Ich würde nur das entfernen des Sockens bezahlen und in Zukunft eine andere Firma beauftragen.

nuckenack

Beitrag von netthex 18.05.10 - 20:50 Uhr


das ist doch wohl eine Unverschämtheit
meine Frage stellt sich wieso musst du den Stecker bezahlen ???
Also da würde ich auf die Barikaden gehn
ist doch wohl eine Frechheit
ein Monteur kann doch nicht Ganzes kaputt machen und dir in Rechnung stellen !

oder hat er dich vorher gefragt bzw gesagt es könnte abbrechen
dann musste zahlen , weil du an Ort und Stelle in Kenntnis gesetzt wurden bist !!!



Beitrag von blinkingstar 18.05.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

das ist es eben. Er hat nichts dazu gesagt. Ich meinte auch zu meinem Mann, dass wenn er gesagt hätte: "Ich muss von vorne dran, aber dabei kann das abbrechen und es kostet so und so viel dann", hätten wir ja entscheiden können, ob wir das Risiko eingehen.

Mussten ja noch nichts bezahlen, weil dieses Teil auch erst in 3-4 Werktagen da ist. Aber wir rufen da morgen nochmal an, und lassen uns den Chef geben.

Vielen Dank für Eure Meinungen.

Greetz
Blinking#stern

Beitrag von dur 18.05.10 - 23:37 Uhr

Hei

Zahl nur die Reperatur. Für den kaputten Stecker würde ich nicht aufkommen.
Das soll er der es auch verbockt hat begleichen. So eine Frechheit: Erst was kaputt machen und dann wollen das der Kunde das zahlt. Wo sind wir den?

Nee das geht gar nicht

lg, dur