Erfahrungen mit einer Doula?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maikaefer86 18.05.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

also meine letzte Geburt war ja nicht so wie gewünscht (erst ewig Wehen, dann Mumu nur 3 cm und dann sectio). Daher dachte ich, ich nehme diese Mal eine Beleghebamme. Aber so einfach ist das ja nicht , weil es keine in meiner Nähe gibt #heul#aerger.

Naja nun hab ich von einer Doula gehört, die hier im Nachbarort tätig ist. Das ist, soweit ich es richtig verstanden hab, eine ausgebildete "Geburtsbegleiterin". Sprich sie liest mir wärend der Geburt (fast) jeden Wusch von den Lippen und (vor allem) motiviert mich! Sie ist dann auch die ganze Geburt bei mir, egal wie lange es dauert. Nur zum Schluß braucht man dann wohl eine Hebamme bzw. Ärzte.

In einer Woche will sie mal vorbei kommen und sich vorstellen. Aber so eine Doula ist eine Privatleistung und wird ja von der Kasse nicht übernommen. Allein das Gespräch nächsten Dienstag kostet 20 €.

Hat jemand Erfahrungen mit einer Doula? Weiß jemand wie viel sowas insgesamt kostet?

Vielen Dank schon mal!

LG
Maikaerfer86+ Emmi 2 Jahre+ #ei 15+4

Beitrag von datlensche 18.05.10 - 20:50 Uhr

oh ich habe ein buch mit einer studie über doulas hier....nur positive auswirkungen auf geburt, empfinden der mutter und das kind!!!
wusste gar nicht, dass es sowas in deutschland gibt...

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei ET-7 (soll ich #huepf oder #heul?)

Beitrag von nici.c.v. 18.05.10 - 21:32 Uhr

Schau mal hier

http://www.doula-info.de/infos/kosten_leistungen.htm

Lg Nici

Beitrag von qrupa 19.05.10 - 07:50 Uhr

Hallo

gerade in einem Fall wie bei dir finde ich das sehr sinnvoll. Klar es kostet Geld, aber das ist dafür sehr gut angelegt. Du hast einfach jemanden an deiner Seite, der nur für dein Wohlbefinden da ist und der auch deine Interessen gegenüber der Klinik vertreten kann. Unsere Männer sind oft ja selbst so überfordert von der Situation, dass sie da nicht wirklich eine Hilfe sind.

LG
qrupa

Beitrag von karbolmaeuschen 24.05.10 - 22:15 Uhr

Liebe Maikaerfer86!

Ich bin selbst Doula und begleite Frauen bei ihrer Geburt.

Ja, es stimmt. In mehreren Studien wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Begleitung durch eine Doula
* die Dauer der Geburt um 25% verkürzen,
* die Kaiserschnittrate um 50% senken,
* den Bedarf nach schmerzstillenden Medikamenten um 30% reduzieren,
* den Bedarf an künstlichem Oxytozin (Wehentropf) um 40% reduzieren,
* die Nachfrage nach einer PDA um 60% reduzieren,
* den Einsatz der Zange um 40% reduzieren,
* Stress und Angstgefühle mindern,
* den Stillerfolg erhöhen,
* die Mutter-Kind-Bindung fördern,
* den werdenden Vater entlasten und unterstützen,
* die Paarbeziehung stärken und
* die Frauen nach der Geburt zufriedener macht
*Quelle: "Doula- Der neue Weg der Geburtsbegleitung", Marshall H. Klaus, John H. Kennel, Phyllis H. Klaus (The Doula Book: How a Trainer Labor Companion Can Help You Have a Shorter, Easier and Healthier Birth) Zweite Auflage - (Perseus Press, 2002)

Aber Du solltest wissen, dass eine Doula immer eine nichtmedizinische Geburtsbegleiterin ist und Du laut Gesetz die hinzuziehungspflicht einer Hebamme hast.
D.H., dass die Doula keine medizinische Funktion hat.

Eine Doula kostet in etwa 460€. Darin enthalten sind 2 Vorgespräche während der Schwangerschaft, Rufbereitschaft von mindestens 15 Tagen um den Geburtstermin, Begleitung während der Geburt und 1-2 Gespräche im Wochenbett.

Hinzu kommen Fahrtkosten (ich nehme 27cent/ Kilometer) und Verbrauchsmaterialien (wenn die Mutter sie nicht selbst kaufen möchte) (ich arbeite viel mit Aromaölen, wo z.B 1ml reines Rosenöl ca 30€ kostet. Davon benötige ich aber nur 2-3 Tropfen. Das rechne ich dann mit der Medizinflasche und dem Ölgemisch(3 Tropfen Rosenöl, 25 ml Sesamöl) mit ca 7€ an.)

Frage die Doula auf jeden Fall:
-Welche Ausbildung sie hat
-Ob sie Verpflichtungen hat, die sie daran hindern können zu Dir zu kommen, wenn die Wehen einsetzen
-Ob sie Referenzen hat
-Wie viele Geburten sie bereits begleitet hat
-Welche Erfahrungen sie mit unterschiedlichen Geburtssituationen hat
-Was sie unter der Geburt tut

Wenn sie alle Fragen zu Deiner Zufriedenheit beantworten kann, ist sie die Richtige.

LG Silke