Kind mit wirklich schwerem Asthma....

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von fibi7 18.05.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

suche andere Mamas und Papas mit kleinen Kindern, die ein schweres Asthma haben, das allein mit inhalativen Medikamenten nicht in Griff zu bekommen ist.

Mein Sohn hat gemischtförmiges Asthma und noch einige andere Grundkrankheiten. Wir kämpfen momentan wirklich sehr. Er ist trotz allem ein munteres Kerlchen, aber es ist nicht immer leicht mit allem richtig umzugehen.

Die Ärzte sagen, er ist austherapiert. E hat die schweren Probleme seit der Geburt.

Durch das viele Kortison ist er etwas kleiner als "normal". Er ist sehr dünn und leicht.

Wir waren schon mehrmals auf Reha, und haben auch wirklich gute Ärzte....

Würde mich über einen Autausch freuen....

Alex

Beitrag von canette 21.05.10 - 15:05 Uhr

Hallo Alex,

ich habe zwar kein Kind mit Asthma, war aber selbst eins. Mit allem was dazugehört blau anlaufen, keine Luft mehr bekommen und und und. Meine Mam erzählt mir immer das ich heulend weggelaufen bin und mich unter dem Tisch versteckt hab wenn es wieder zeit für mein Kortison war. Auch ich war kleiner, zu dünn und leicht für mein Alter und die Ärzte konnten meinen Eltern nicht mehr helfen

Geholfen hat mir ein sehr altes Rezept mit Huflattich das müßte meine Mam auch noch irgendwo haben wenn Du interesse hab schreib ich es dir gerne auf.

Es gab auch eine Zeitlang Huflattich von Kneipp zu kaufen - keine Ahnung ob das noch möglich ist. Bei Huflattich muß an sich sehr genau an die Dosierung halten, wenn man es nicht übertreibt ist es ein gutes Pflanzliches und vor allem heilsames Mittel.

Spitzwegerichsaft ist auch nicht schlecht hat aber nicht ganz die Kraft zu helfen wie Huflattich.

Ich wünsche Euch viel Kraft und Geduld es wird besser, ich bin seit ein paar Tagen 30 und hab keine schwierigkeiten mehr.

LG
Anni

Beitrag von fibi7 21.05.10 - 17:54 Uhr

Danke, Anni

für deine liebe Antwort. ich freue mich, dass es dir heute wieder gut geht. Ich war auch selbst früher Neurodermitiskind und hatte asthmatische Beschwerden. Ich bin 32. Mein Asthma ist vor drei Jahren zurück gekommen, wesentlich schlimmer als es je war. Der Kleine hat noch ei paar andere Erkrankungen, die Ärzte sind nicht wirklich positiv, was das Verschwinden seines Asthmas anbelangt.....

Danke für deine Tipps und liebe Grüße
Alex