Flasche abgewöhnen - aber wie?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pipers 18.05.10 - 20:59 Uhr

Hallo..

Nachdem ihr mir grad schon so gut mit den Schlafsack geholfen habt (vielen Dank dafür) fiel mir noch eine Frage ein. :-D

Amy braucht zum einschlafen auch noch immer eine Flasche milch. Ich hab hier mal gelesen man soll die Milch immer mehr verdünnen. Hab ich auch gemacht, so dass sie jetzt bei 210 ml wasser 1 messlöffel Pulver (Bebivita 1er Milch) bekommt. Aber wie gehts nun weiter?

Sie nimmt seit sie 6 Monate alt ist keinen Schnuller dafür aber die Flasche zum einschlafnukeln. :-(


Liebe Grüße

Beitrag von helga-1980 18.05.10 - 21:04 Uhr

Hallo,

ich verstehe das Problem von vielen gar nicht. Sorry, aber meine Maus ist jetzt 17 Monate und bekommt Abend, vor dem Schlafen gehen, auch noch ihre Flasche mit Milumil. Ich wüsste jetzt auch nicht warum ich es ihr nicht mehr geben sollte. Hatte es auch noch nie versucht ihr abzugewöhnen. Ich habe mal meine KiÄ gefragt und sie sagte auch, dass Kinder die Abendflasche bis zu 3 Jahren nehmen.
Also mache ich mir und Summer keinen Stress und solange sie die Flasche Abend möchte, bekommt sie die von mir auch.

Gruss
Nicole

Beitrag von agrokate 18.05.10 - 21:14 Uhr

Hallo Nicole,

sehe ich genauso-meine Kleine (2 1/4) trinkt auch noch vor dem Zubettgehen 150 ml Pre und früh gemütlich vor dem Aufstehen im Bett eine Flasche (während ich meinen 1. Kaffee genieße#verliebt)!
Finde jetzt nichts verwerfliches daran und verstehe auch die ganze Aufregung immer nicht:-p!

GLG,agrokate!

Beitrag von nana141080 18.05.10 - 21:19 Uhr

Seh ich auch so. Mein "Kleiner" ist jetzt 2 1/2 J. alt und trinkt seit 2 Wochen abends beim lesen keine 1er Milch mehr. NIE hätte ich die Milch verdünnt. Wenn sie die brauchen ist es völlig ok.
Manchmal trinkt er auch heute noch Nachts so 60-100ml 1er!!!

VG Nana

Beitrag von hsi 18.05.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

irgendwann wird dein Kind die Flasche nicht mehr wollen. Meine zwei haben beide bis sie 1,5 Jahre alt waren nachts noch eine Flasche gebraucht und dann haben sie von heut auf morgen durchgeschlafen. Auf die Idee ihnen die Flasche abzugewöhnen sind wir nie gekommen, warum den auch?? Sie haben die einfach noch gebraucht und Milch ist ja auch wichtig für die Kinder!

Lg,
Hsiuying + May-Ling bald 4 J. & Nick fast 3 J.

Beitrag von pipers 18.05.10 - 21:16 Uhr

Hallo..

Ich hab ja nur Angst um ihre Zähne. Sie schläft ja bei der Flasche ein. Deshalb frag ich.

Liebe Grüße

Beitrag von helga-1980 18.05.10 - 21:19 Uhr

Also wie gesagt, ich würde mir da nicht so ein Stress machen. Sie schläft ja nicht mit der Flasche (gehe mal davon aus).
Wenn sie dabei einschlägt ist es doch ok. nimm ihr die Flasche dann weg und lass sie schlafen.

Mach Dir da echt mal keinen Stress. Glaube da gibt es schlimmeres als mit Flasche einschlafen.

Lieben Gruss
Nicole

Beitrag von helga-1980 18.05.10 - 21:20 Uhr

Einschläft meine ich natürlich ;-)

Beitrag von supikee 18.05.10 - 22:12 Uhr

Mach dir darüber keine Sorgen!

Mein Sohn hat lange, lange seine Nuckelflasche (zum trinken, nicht zum nuckeln ;-)) gehabt...ich glaub, zum Kindergarteneintritt hat er sich das selbst abgewöhnt.
Jetzt ist er fast 11 Jahre alt und alle Beißerchen sind wohlauf.

#winke

Beitrag von teufelchendani 18.05.10 - 21:51 Uhr

hi!

diese frage habe ich mir auch immer gestellt und habe vor einem monat bemerkt,dass sie immer weniger trinkt. wir sind jetzt seit 1,5 wochen ohne flasche am abend und sie schläft viel besser wir früher.

habe immer gesagt sie bekommt die flasche solange sie mag und sie hat nun selbst entschieden, dass es soweit ist. genauso werd ich das mit der morgensflasche machen.

ich verstehe diese verdünnerei nicht und was sie bringen soll. würd mich mal interessieren wie ihr euch fühlen würdet wenn man euch den kaffee so verdünnt.

jedem wie er will.

grüße dani

Beitrag von mylife35 19.05.10 - 09:12 Uhr

Amelie trinkt sogar teilweise noch 3 mal am Tag die Flasche, na und, sie isst trotzdem und nach dem Essen&Trinken werden immer Zähne geputzt, Morgens gibt es eine zum Wachwerden, Mittags und Abends eine vorm Schlafen...Nachts trinkt sie schon seit sie 6 Monate ist keine mehr,da gibt es nur noch Wasser.

Verdünnen finde ich den falschen Weg. Lass ihr die Milch, verschieb notfalls die Zahnputzzeit nach hinten, bei uns wird wie gesagt nach der Milch auch nochmal geputzt, lach zwar liegt sie da schon, aber sie will immer daß die "zähne glitzer(n)" :-)

Achja, Amelie wird Sonntag 22Monate und bekommt die Milch, solange und so oft sie es möchte, vorausgesetzt sie will es nicht als Hauptmahlzeit

Beitrag von claudia.1970 19.05.10 - 09:55 Uhr

Hallo

Leon ist jetzt 20 Monate und bekommt morgens normal Frühstück, Mittags auch ganz normales Mittagessen, zwischendurch mal ein Fruchtglässchen, normales Obst oder Joghurt.
Aber abends verzichtet er auch nicht auf seine Flasche und das finde ich völlig ok.
Käme mir auch nicht in den Sinn ihm das abzugewöhnen denn er scheint es ja zu brauchen.
Selbst wenn er abends nochmal ein Brot isst dann will er seine Flasche und ohne die schläft er auch nicht.

Also bekommt er noch seine Bebevita 1 Flasche jeden Abend. Er trinkt dann zwar nicht viel ( so ca 100 - 120 ml ) aber braucht es wohl noch.
Hab es auch mal mit Wasser versucht oder Tee aber das will er zum einschlafen nicht.

Schnuller hat meiner übrigens noch nie genommen, zum einschlafen reichte anfangs die Brust und später seine Milchnahrung. Sobald er eingeschlafen ist nehme ich die Flasche wieder aus dem Bett und gut ist.

Ich würde mir an deiner Stelle nicht so einen riesen Kopf machen.

Und vom Flasche verdünnen halte ich nicht viel.
Wenn deine Kleine 1 Messlöffel auf 210 ml Wasser bekommt dann hat sie von der Babynahrung ja garnichts. Da kannst du auch gleich Wasser geben finde ich.

lg
Claudia

Beitrag von fbl772 19.05.10 - 10:09 Uhr

Wenn sie jetzt immer noch genauso viel trinkt wie mit Komplett-Milch, dann geht es ihr gar nicht um die Nahrungsaufnahme an sich, sondern um das Schnullern an der Flasche, was sie natürlich mit Milch verbindet, weil sie es so gewohnt ist (hauptsache die Brühe in der Flasche sieht annähernd weiß wie Milch aus :-))

Du könntest versuchen, bspw. beim Trinken neben ihr zu liegen oder so und in 2 Wochen dann versuchen, die Flasche wegzulassen. Das Gleiche könntest du auch mit einem Kuscheltier versuchen, welches sie zu ihrer Flasche in die Hand/Arm bekommt und dann ebenfalls irgendwann ohne Flasche oder aber den Schnuller ....

Sie braucht ganz sicher in dem Alter noch ein Ersatzbefriedigungsobjekt, was wie gesagt entweder die Flasche, ein Kuscheltier oder Schnuffeltuch oder der Schnuller ist. Das suchen sich die Kleinen selbst aus ....

LG
B

Beitrag von kathrincat 19.05.10 - 11:33 Uhr

überhaupt nicht, bringt ja nichts, dann trinkt dein kind wasser, die kleinen hören von alleine auf, milch zu wollen.