2mal Ausschabung - wer von euch musste das auch erleben

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von lucy3004 18.05.10 - 21:38 Uhr

Hallo an Euch alle,
am 29.04. musst ich erfahren, dass mein kleiner Engel nicht mehr weiterleben kann - das Herz schlug nicht mehr. Am Tag drauf war dann gleich die Ausschabung. Wie es mir seither geht, möchte ich hier gar nicht mehr lange erzählen...:-(:-(:-(

Danach musste ich eine Woche Methergin-Tropfen nehmen, da mein HCG-Wert noch immer sehr hoch war...heute war dann die nächste Untersuchung und es sind noch viel zu viele Blutkoageln in der Gebärmutter. Da ich eine Gebärmutterkrümmung nach hinten habe, stecken diese quasi fest. Nun muss ich morgen SCHON WIEDER zur Ausschabung. :-(:-(:-(:-(:-(:-(#zitter#zitter

Dies wirft mich in all meiner Trauer, Verzweiflung, Wut wieder zurück und ich bin nun noch viel viel mehr in meiner Hoffnung verloren. Die Zukunft macht mir nun noch viel mehr Angst...

Wer von euch musste auch 2mal zur Ausschabung. Wie geht es euch damit? Habt ihr Vernarbungen bekommen? Ich habe nämlich darüber gelesen....und diese sollen schlimmste Folgen haben (wie Unfruchtbarkeit). Wann habt ihr wieder einen normalen Zyklus bekommen.

Entschuldigung für die wirren Sätze, aber ich habe so riesige ANGST nie wieder schwanger werden zu können.

Eure traurige Lucy mit ihrem #stern ganz fest im Herzen

Beitrag von mitziela 18.05.10 - 21:53 Uhr

#schockich weiß das es schlimm ist eine Ausschabung ist immer sehr schmerzhaft und manchmal denkt man warum nur ich..du bist ja nicht allein es gibt viele die das gleiche erlebt haben ich selbst hatte nach ca. einem halben jahr wieder meinen zyklus und das ganz normal ich habe nur eine kleine krümmung und ich wurde seit der ausschabung erst nach einem jahr wieder schwanger#zitter ich bekam einen sohn frühchen 33ssw wog nur 1700gr. bei 37 cm. heute ist er größer als pass auf dich auf, denn......du wirst gebraucht allse liebe ela#winke

Beitrag von aldina 18.05.10 - 21:59 Uhr

Hallo liebe Lucy.#schmoll Das finde ich sehr schlimm.Eine AS war für mich schon der Horror und du must gleich 2 mal dort hin.Mir fehlen echt die Worte.#schmoll Aber ich drück dir ganz fest die Daumen ,das alles gut wird #klee#klee#klee Sei ganz fest gedrückt.



Aldina mit #stern#schrei ganz tief im Herzen

Beitrag von lucy3004 18.05.10 - 22:06 Uhr

Danke ihr Lieben für die ebenso lieben Worte#liebdrueck
Habe nun leider viel im Internet gelesen und bin auf das sog. Ashermann-Syndrom gestossen - sprich es kommt zu Vernarbungen, die wiederum zur Unfruchbarkeit führen können. Es ist wirklich alles Horror für mich und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass irgendwann alles wieder gut wird!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und das wünsch ich auch EUCH ALLEN#herzlich

Beitrag von helena09 18.05.10 - 23:20 Uhr

Liebe Lucy,

ich hatte auch zwei Fehlgeburten und damit verbunden zwei Ausschabungen innerhalb eines halben Jahres und natürlich war das traurig und tragisch, aber ich glaube nicht, dass ich irgendwelche Verwachsungen bekommen habe.
Mein Zyklus war direkt wieder regelmäßig, wir haben dann über ein halbes Jahr verhütet, da erstmal untersucht wurde, warum ich zwei Fehlgeburten hatte und ich Pause brauchte, aber ich bin dann wieder innerhalb von ein paar Monaten schwanger geworden, bin nun in der 11.SSW, Würmchen bewegt sich und ist ca. 4cm, also die kritische Phase ist zwar noch nicht ausgestanden, aber meine Gebärmutter hat glaube ich keinen Schaden genommen.
Alles Gute für morgen und die nächste Zeit

Petra

Beitrag von lucy3004 18.05.10 - 23:58 Uhr

Danke, Petra!
Deine Zeilen machen mir ein wenig Mut...
... und alles alles Gute und Liebe für dich und dein Würmchen#liebdrueck

Beitrag von woti 19.05.10 - 08:26 Uhr

Liebe Lucy,
ich kann mich sehr in dich hinein versetzen. Ich musste auch zweimal zur AS, weil ich zwei Fehlgburten innerhalb von 5 Monaten hatte.
Ich habe mich, vor allem aus Angst vor Verwachsungen usw., verrückt gemacht. Aber die Ärzte in der Klinik haben micht beruhigt. Sie sagten mir, dass unendlich viele Frauen Ausschabungen haben, viele mehrfach und dass in den seltensten Fällen etwas passiert. Es sind Minimaleingriffe und wenn man in eine gute Klinik geht sind erfahrene Ärzte am Werk.
Für uns sind sie furchtbar, aber das Risiko ist überhaupt nicht hoch.
Ich habe überigens relativ schnell nach meiner zweiten AS eine wunderbare Schwangerschaft gehabt, ohne Komplikationen.
Ich wünsche dir alles, alles Gute.
Du bist nicht allein!
Deine Anne

Beitrag von frandy 19.05.10 - 16:08 Uhr

Hallo Lucy,

mir geht's gerade genauso wie dir. Nach einer Ausschabung am letzten Dienstag hat mir meine Frauenärztin heute eröffnet das ich nochmal operiert werden muss weil noch ein großes Stück Gewebe drin geblieben ist, mein HCG-Wert nicht sinkt und zu allem Überfluss das Gewebe wohl auch noch entzündet hat. Was irre schmerzen bei jeder Bewegung verursacht... :-[

Ich bin stinkesauer auf die andere Ärztin die die erste Ausschabung gemacht hat. Bin verzweifelt und habs einfach satt. Ich will abschließen, verarbeiten und trauern aber nein es kommt von Woche zu Woche immer dicker!!!

Deine Angst zwecks Vernarbungen kann ich dir hoffentlich ein bisschen nehmen denn ich habe meine Ärztin heute gleich darauf angesprochen und sie gefragt ob das damit dann meine 3. Ausschabung ist?! Weil ich genauso wie du Angst hatte das sich das Risiko von Fehlgeburt und Unfruchtbarkeit erhöht.
Sie hat mir erklärt das es (zumindest bei mir) keine wirkliche Ausschabung sei. Bei der normalen Ausschabung ziehen sie ja an der Gebärmutter mit zwei Hacken und saugen bei Bedarf noch ab #kotzurbini
Diesmal holt sie aber nur mit einem Löffelchen das restliche Gewebe raus und guckt auch gleich mit Ultraschall nach ob wirklich alles weg ist.

Sonst frag doch vorher einfach nochmal nach.

Ich wünsche Dir für morgen alles alles Gute!
Halt durch und schreib mir wie's dir geht. :-)

Beitrag von lucy3004 20.05.10 - 12:18 Uhr

Ein liebes Hallo,

nun habe die 2.Ausschabung gut überstanden. Die Ärzte in der Klinik meinten auch etwas verwirrt, warum ich denn schon wieder hier sei. #schwitz

Im Großen und Ganzen war der Eingriff wieder nicht so schlimm, und mein Arzt meinte, dass es gut gelaufen ist. Die Schmerzen sind diesmal auch nicht so heftig und es scheint auch nicht so sehr zu bluten.

Dennoch fühle ich mich heute noch leerer wie sonst und weiss überhaupt nicht mehr wie ich mit meiner Situation umzugehen habe. Irgendwie finde ich meinen Lebensmut nicht so richtig. Habe heute bis 12 Uhr MIttag geschlafen:-( und so bin ich eigentlich ganz und gar nicht.

Naja, ich wünsche mir, dass dies nun endgültig der letzte Eingriff war und ich endlich damit abschliessen darf - zumindest was den medizinischen Aspekt angeht.

Danke an euch alle und auch euch sehr viel Kraft für die kommende Zeit,

die heut ein wenig betrübte Lucy#schmoll