Mann nimmt Name der Frau an - so ungewöhnlich??

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von supikee 18.05.10 - 22:35 Uhr

Huhu,

nein, bei uns ist es noch nicht soweit...wir haben nur mal theoretisch darüber gesprochen und sind überein gekommen, dass mein Freund meinen Nachnamen annehmen wird.

Mit einigen Bekannten/Verwandten sind wir dann darüber ins Gespräch gekommen und es kommt immer nur ein "Achso? Aber warum denn?" oder "Da weiß man ja, wer die Hosen anhat" und von den Männern kommt nur ein eher abfälliges "aha", "hm"...#kratz

Einer meinte, das wäre ja ein Unding und äusserst unmännlich??

Wie ist denn eure Meinung dazu??

Grüßle

Verena

Beitrag von die-kitty1985 18.05.10 - 23:21 Uhr

Wir haben am 16. April geheiratet und mein Mann hat auch meinen Namen angenommen. Klar, haben ein paar Hinterwäldler ziemlich dumm geschaut und versucht, uns mit saublöden Sprüchen zu ärgern, aber mal ehrlich: im Endeffekt ist es doch pupsegal wer welchen Namen annimmt. Und die Meisten fanden's übrigens echt klasse. Sogar der Standesbeamte war ganz begeistert #freu
Also bloß nicht unterkriegen lassen und ruhig mal gegen den Strom schwimmen! #cool

Beitrag von kampfschere 18.05.10 - 23:30 Uhr

hallo supikee,

nimm dir davon nichts an, jeder muss es für sich entscheiden welchen namen die familie führt. ich selbst kenne mehrere die das gemacht haben, aus den verschiedensten gründen. und nur weil es ungewöhnlich ist, ist es nicht unmännlich. und nur weil er deinen namen annehmen will, bedeutet es nicht das er ein pantoffelheld ist, oder dergleichen. laast euch nicht beirren und macht das was ihr für euch richtig haltet.

liebe grüße.

P.s. mit absicht alles klein geschrieben. *GRINS*

---------------------------------------------------------------------------------------------

zeigt her eure Haare

Beitrag von schinoba 19.05.10 - 06:36 Uhr

guten morgen verena,

ich war auch schoneinmal verheiratet (eine nicht funktionierende kurzehe) und er hatte auch meinen nahmen angenommen, denn mein familienname hat nur 6 buchstaben und seiner hatte stolze 19. und da sind wir damals schnell überein gekommen, dass ich seinen nicht annehmen werde. denn ich habe jeden tag mit bescheiden zu tun und muss auf allen unterschreiben.

es ist also absolut kein problem, bei uns in der familie ist es sogar fast überall so meine mum, meine tante haben beide ihre kindernamen noch.

ich persönlich nehme aber jetzt den namen meines zukünftigen an, praktisch gedacht der name hat nur 4 buchstaben:-D.

gruß schinoba

Beitrag von rot1601 19.05.10 - 09:25 Uhr

Hallo Verena,

mein Mann hat auch meinen Namen angenommen. Für mich stand das schon immer fest, nur seine Freunde fanden das nicht so toll (müssen sich nun nen neuen "Spitznamen" einfallen lassen). Allerdings ist es laut Standesbeamtin nicht so üblich, denn nur ca. 5% der Paare machen das wohl so.

Bei uns hat das übrigens nix mit Hosen anhaben zu tun gehabt, aber da ich im Büro arbeite und gefühlte 100Mal am Tag meinen Namen sagen muss, wollte ich den doch schwer zu verstehenden, geschweige denn schwer richtig zu schreibenden Namen meines Mannes nicht und da für uns die Möglichkeit dass jeder seinen Namen behält nicht in Frage kam und unsere Tochter meinen Namen hat, war die Entscheidung für meinen Namen schnell getroffen.

Gruß
Nadine

Beitrag von anyca 19.05.10 - 11:13 Uhr

Mein Mann hat meinen Namen angenommen, seiner war eher schwierig zu buchstabieren und auszusprechen.

Beitrag von hedele 19.05.10 - 12:55 Uhr

Wir haben 1998 geheiratet und da war es noch relativ neu, dass das ging... grosse Reaktionen kamen jetzt nicht, klar ein/zwei Nachfragen, aber sonst ist das doch unser Ding gewesen.

Gruss
Heike mit Ehemann der ihren Nachnamen angenommen hat ;-)

Beitrag von schwarzbaer 19.05.10 - 13:22 Uhr

ich habe allein 4 Kollegen (von 50 MA gesamt) die den Namen der Frau in den letzten 4 Jahren angenommen haben. Finde das völlig normal.

Seltsame Blicke kriege eher ich - wir sind nämlich verheiratet und haben unterschiedliche Namen, die Kids und mein Mann haben einen Namen und ich falle aus der Reihe, ich trage nach wie vor meinen Mädchennamen.

Beitrag von jans_braut 19.05.10 - 14:11 Uhr

Hallo

Mein Mann trägt meinen Namen und er ist sehr männlich. Bei uns haben wir gleichberechtigt beide die Hosen an!

Es gab auch nie komische Kommentare.

Gruss

Beitrag von sunny-1984 19.05.10 - 15:01 Uhr

Hallo,

mein Mann hat auch meinen Namen angenommen. Hat aber u.a. berufliche Gründe.
Ich hab zwar zuerst gesagt wir machen einen Doppelnamen bzw ich aber das wollte er nicht.

Aber bei uns gab es auch nie komische Kommentare oder so. Is ja heute wirklich ganz normal.

Macht einfach so wie ihr möchtet und hört nich auf die anderen...

Lg sunny

Beitrag von supikee 19.05.10 - 20:34 Uhr

#ole#danke

Dann sind wir ja doch nicht die Einzigen!

Bei uns ist es ganz einfach: Ich will unbedingt meinen Nachnamen behalten, und er hängt an seinem nicht.....damit war die Entscheidung getroffen :-)