2 töchter mit dem gleichen namen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hatwererfahrung? 18.05.10 - 23:16 Uhr

mein mann hat aus erster ehe eine tochter, mit der er aber keinen kontakt mehr hat, weil ihre mutter es nicht möchte(das ist eine längere geschichte).
nun bin ich schwanger und fand den namen von diesem mädchen immer so toll.
mein onkel hat auch einen halbbruder der genauso heißt wie er und er selber findet das klasse(obwohl er der "erste" mit dem namen war).
ich weiß nicht wie ich meinen mann darauf ansprechen soll, oder soll ich die ganze sache einfach vergessen?
was denkt ihr?
kann man sowas machen?
Liebste Grüßle

Beitrag von blinkingstar 18.05.10 - 23:19 Uhr

Hallo,

ich würde es vergessen. Unter diesen Bedingungen käme ich mir als zweite Tochter so vor, als sollte ich die erste ersetzen.

Greetz

Blinking#stern

Beitrag von hmmm..... 18.05.10 - 23:19 Uhr

also ich fände das nicht so schön


für mich hat das was, als würde er noch an der vergangenheit hängen


was ja auch okay ist

aber deshalb würde ich das kind niemals so nennen wie sein erstes

Beitrag von jimmytheguitar 18.05.10 - 23:25 Uhr

Mein Freund hat auch eine Tochter aus einer früheren Beziehung. Ihren Namen (zumindest den Zweitnamen) fand ich auch schon immer toll! Würde ihn aber wenn ggf. in abgewandelter Form vergeben. Glaube, mein Freund würde das sonst auch nicht mitmachen, da er trotz das er die Tochter nicht mehr sehen darf immer noch von ihr bzw. seinem dritten Kind spricht.
Aber soweit ist es bisher eh nicht gekommen, wir haben zwei gemeinsame Söhne ;-)

Beitrag von jimmytheguitar 18.05.10 - 23:28 Uhr

Hab noch vergessen: Mal abgesehen davon das ich es für mich persönlich auch nicht toll fände... Ich hätte immer das Gefühl unsere Tochter bzw. wir wären ein Ersatz für sein vorheriges Leben. Verstehst du was ich meine?

Außerdem: Es gibt sooooo viele tolle Namen!

Alles Gute

Beitrag von hatwererfahrung? 18.05.10 - 23:32 Uhr

die tochter heißt jasmin, wie kann man den namen denn abzweigen?
gibt es denn einen ähnlichen namen?
gott sei dank weiss mein mann noch nicht das ich diese gedanken überhaupt habe..

Beitrag von thyme 19.05.10 - 08:08 Uhr

Erika? Rosa? Petunia? Honeysuckle...
Ich hör ja schon auf. Noch mal: Die Idee find ich absurd. Such dir was eigenes aus! Mann #klatsch diese Schwangeren manchmal

Beitrag von xyz74 19.05.10 - 08:36 Uhr

egal wie Du den Namen abwandeltst, Deiner Tochter wird damit vermittelt sie sei nur Ersatz, für ein Kind, dass er verloren hat.
Willst DU ihr wirklich dieses Gefühl vermitteln?

Beitrag von thyme 19.05.10 - 08:40 Uhr

Und umgekehrt auch. Irgendwann wird Tochter Nr. 1 wohl den Kontakt zu Vater aufnehmen. Und feststellen, dass er eine neue Familie mit einer "Tochterkopie" hat. Sehr schön. #klatsch#klatsch

Beitrag von blinkingstar 19.05.10 - 18:51 Uhr

Hey,

wie wäre es denn mit Kristin/ Christin, Katrin/ Kathrin, Darleen oder Carolin? (enden alle, wenn auch bei Darleen auf Grund der Aussprache, auf langgezogenem "in")

Greetz

Blinking#stern

Beitrag von thyme 19.05.10 - 08:06 Uhr

"kann man sowas machen?"

Nein. Kann man nicht.

LG thyme

Beitrag von .roter.kussmund 19.05.10 - 08:32 Uhr

doch, kann man.. wenn man zu dumm ist, sich einen eigenen namen auszudenken, sich zum affen und zum gespött der leute machen will.
ich finds auch einfach nur absurd... ne, ne, ne...

Beitrag von daniko_79 19.05.10 - 08:15 Uhr

Hallo

unser erster Sohn heisst wie der Bruder meines Mannes .

Dani

Beitrag von .roter.kussmund 19.05.10 - 08:28 Uhr

und... weiter?

die stehen schließlich nicht auf gleicher stufe.

Beitrag von gh1954 19.05.10 - 08:42 Uhr

Da sehe ich aber einen Riesenunterschied, ob ich mein Kind nach dem Großvater oder Onkel benenne oder ob ein Mann zwei Kinder gleichen Namens hat.

Beitrag von lichtchen67 19.05.10 - 08:31 Uhr

Ich verstehe eher das hier nicht: << ich weiß nicht wie ich meinen mann darauf ansprechen soll >>

Im Prinzip ist es eure Entscheidung, ICH fände es nicht so toll. Aber wo ist das Problem, Deinen Mann einfach nach seiner Meinung dazu zu fragen #kratz?????

lichtchen

Beitrag von maeusebande04 19.05.10 - 08:41 Uhr

Sorry ich will dir ganz und garnicht zu nahe treten, aber das geht echt garnicht.

Es gibt doch Millionen von Namen, da wirst du doch sicher einen paßenden für euer Kind finden.

Beitrag von amidala 19.05.10 - 08:57 Uhr

Hallo,

wenn ich mich nicht irre, hast du die gleiche Frage doch schon vor ein paar Wochen in Baby-Vorbereitung gestellt und wirklich viele sowie ausnahmslos negative Antworten bekommen. Warum also jetzt hier nochmal?

fragt sich
Amidala #kratz

Beitrag von jurbs 19.05.10 - 09:36 Uhr

ich fände es erst mal seltsam 2 Kinder des selben Namen zu haben!

außerdem fände ich es schrecklich als 1. Kind, wenn mein Vater ein 2. Kind gleiches Namen haben sollte und ich doch irgendwann mit ihm in Kontakt treten sollte - schließlich war es früher Sitte einem "neuen Kind", den Namen eines verstorbenen Geschwisterchen zu geben - es könnte der Eindruck entstehen, dass Dein Mann das 1. Kind als tot ansieht - ziemlicher Schlag ins Gesicht, oder?

Beitrag von .roter.kussmund 19.05.10 - 09:57 Uhr

kann es sein, daß du dich deinem mann noch nicht ( oder nicht mehr?) richtig zugehörig fühlst?
durch die namensgleichheit mit erstgeborener tochter, wirst du deinem mann auch nicht näher stehen... im gegenteil, er wird dich für verrückt erklären, wenn nicht sogar verachten.

Beitrag von agostea 19.05.10 - 09:57 Uhr

Nö. Finde ich blöd.

Gruss
agostea

Beitrag von bibi260480 19.05.10 - 10:06 Uhr

Nein, ich glaube daß ist nicht gut.....

Aber jetzt hast du mich neugierig gemacht-was ist denn das für ein
toller Name ?

Lg #blume

Beitrag von jans_braut 19.05.10 - 10:14 Uhr

Hallo,

ich finde es ist irgendwie ein NoGo. Der Name sollte deinen Mann an seiner ersten Tochter erinnern - und ihn irgendwann vielleicht mal antreiben den Kontakt zu forcieren.

Kannst den ja als stillen zweiten Namen nehmen.

Gruss

Beitrag von frieda05 19.05.10 - 10:56 Uhr

Jasmin?

#kratz - Geschmack ist Geschmack, sagt der Igel und beißt in die Seife. Aber gut.

Abwandlung: Janina?

immer noch besser als den gleichen Namen zu bemühen. Bei Namensgleichheit fehlt deutlich der Touch zur Individualität und die Bezeichnung mutiert zum Sammelbegriff. Ich persönlich fände selbst eine Abwandlung grottig - aber das muß ja jeder selber wissen.

Den Kindern werdet Ihr damit jedenfalls keine wirkliche Freude damit machen. Ich habe noch ein paar Namensbücher zu Hause, schick mir Deine Addy, ich schenk Dir die Bücher... - echtjetzt.

GzG
Irmi

Beitrag von pcp 19.05.10 - 12:27 Uhr

Daß man sowas überhaupt ernsthaft in Erwägung zieht! #kratz

  • 1
  • 2