Kindergartenplatz in Aussicht, allerdings kein Krippenplatz

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von guppy77 19.05.10 - 06:23 Uhr

huhu

mein kleiner sohn soll anfang nächsten monat in den kindergarten.
er ist 1,5 jahre alt und wird im oktober erst 2 jahre.

2 kindergärten würden erstmal in frage kommen.
der eine ist komplett voll und der andere hat keinen krippenplatz für unter 2, aber dennoch habe ich einen besichtigungstermin bekommen.

es sind dort 8 kinder von 2-3 und 40 kinder von 3-6 jahren.
es wäre wohl möglich auch jemanden mit 1,5 jahren aufzunehmen,
vorraussetzung aber wäre das mein sohn mobil genug wäre um mitzuhalten, und eben auch muss er alleine treppen steigen können,
denn die gruppenräume liegen in den oberen etagen.

mein sohn ist sehr mobil und läuft seit wochen alleine die treppen rauf und auch runter, das sollte kein problem sein...nur mache ich mir gedanken,
obs andere nachteile für ihn ergeben könnte.

was meint ihr? welche nachteile würdet ihr sehen, oder eben auch vorteile ?
es würden noch 2 weitere kitas in unserer gegend sein,
allerdings würden diese für mich eher nicht in frage kommen.
nun muss ich also vor und nachteile abwiegen für das angebot was wir haben.

lg guppy + julien 19 monate

Beitrag von e-milia 19.05.10 - 07:44 Uhr

Ich glaube, ich würde es probieren.
Ihr habt ja eh eine Eingewöhnungszeit und da wirst du dann ja sehen, ob er sich in der Gruppe als Jüngster behaupten kann bzw. sich vor allem wohl fühlt.

Mein Zwerg geht ab nächsten Monat auch in die Krippe. Da ist er dann 13 Monate. Die sind zwar auf Kinder ab einem Jahr eingestellt, aber der nächst jüngste ist dennoch schon ein gutes halbes Jahr älter.

Natürlich sind solche Altersunterschiede in so jungen Jahren noch gravierender was die Fähigkeiten der Kinder angeht, aber ich denke nicht, dass es einem jüngeren schadet in einer älteren Gruppe zu sein. Die kleinen schauen sich ja eine Menge von den Großen ab. Und in ein paar Monaten ist er dann ja zwei und dann kommen ja auch noch weitere gleichaltrige in seine Gruppe dazu und er ist nicht mehr allein der jüngste.

Würde mein Kind übrigens immer nur in eine Kita/Krippe geben wo ich ein absolut gutes Gefühl habe und du schreibst ja, dass das bei den anderen beiden nicht der Fall ist.
Würde ich ihn da also auf keinem Fall hingeben, egal wie viel besser das vom Alter her passt.

Viel Erfolg bei der Entscheidung,
LG