mal wieder die Behörden...

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von minkabilly 19.05.10 - 08:26 Uhr

Hallo!
Ich muß mal ein bischen #heul...
gestern bekam ich einen Anruf von der Kindergartenleitung.
Eigentlich sollte mein Sohn ja im Sommer vom heilpäd. Kiga in die Integrationsgruppe dort wechseln. Nun bekam der Kiga einen Anruf vom Landkreis, daß wenn mein Sohn die Gruppe wechselt, ihm einige bisher bewilligte Förderungen nicht mehr finanziert werden; vor allem die Autismustherapie :-(.
Aber für meinen Sohn ist doch beides wichtig: er muß lernen, in der größeren Gruppe mit insg. 18 Kindern klarzukommen und er braucht weiter die Betreuung durch die Autismusambulanz.
Nun sind wir erstmal so verblieben, daß er wohl im heilpäd. Kiga bleibt und der Kindergarten das im Hause so regelt, daß mein Sohn viel Zeit in der Integrationsgruppe verbringt und die Autismustherapie weiterlaufen kann.
Aber es ist halt ärgerlich: diese Behörden :-[;
LG

Beitrag von fee85 19.05.10 - 10:27 Uhr

Hallo Süsse,


och mensch, das ist wieder Bürokratie pur .... #aerger


Gut das ihr das jetzt erstmal so regeln könnt, aber optimal ist das ja auch nicht, oder?

Drücke euch die Daumen das ihr da noch eine gute Regelung findet #klee

lg corinna

Beitrag von minkabilly 19.05.10 - 12:09 Uhr

;-) Erstmal ist es die beste Möglichkeit und wir haben das Glück, daß der Kindergarten da mitmacht und auch hintersteht.
Die Integrationsgruppe soll ja für ihn auch zur Vorbereitung zur Schule sein...nächstes Jahr ist es soweit und dann mal schauen, gedacht hatten wir eventuell Regelschule mit Integrationshelfer...ist nur fraglich, was da die Behörden wieder sagen