Was zur Geburt schenken

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonne108 19.05.10 - 08:38 Uhr

Guten Morgen

die Schwester meines Mannes hat vor einigen Tagen ein Frühchen geboren. 700 gr leicht, in der 28. SSW.

Wir haben sehr wenig Kontakt mit ihr, ich selbst habe sie erst zweimal gesehen. Von der Schwangerschaft erfuhren wir erst, als sie nach der Geburt eine SMS schrieb.

Von daher wäre es für mich seltsam, einfach anzurufen und zu fragen was sie sich zur Geburt wünscht. Ausserdem weiss ich nicht, welche Überlebenschancen das Kind hat.

Sie hat uns letztes Jahr zur Geburt unseres Sohnes eine Kleinigkeit per Post geschickt. Das würden wir eigentlich auch gerne machen.

Aber ich bin echt unsicher, was - und vor allem ob es ihr nicht einen riesen Stich versetzt, wenn die Kleine doch nicht überleben sollte. Einige Tage abwarten finde ich auchh seltsam...

Was meint Ihr denn?

Danke und lg
Sabine

Beitrag von ronja22805 19.05.10 - 13:25 Uhr

Ganz klar was schenken! Sie ist genauso Mutter geworden, wie jede andere auch. Und es würde ihr mit Sicherheit komisch vorkommen, wenn ihr erst in 2 Monaten oder so was schenkt.
Auch wenn sie jetzt sicher Sorgen hat, so wird sie sich trotzdem freuen das ihr Kind da ist.

Ich würde ihr evtl. einen Gutschein von C&A kaufen, denn wenn das Kleine aus dem Krankenhaus kommt, braucht es sicher Sachen die kleiner sind als Gr.50 und die gibt es dort. Denn die haben die Eltern ja bestimmt nicht vor der Geburt gekauft, weil man mit sowas ja nicht unbedingt rechnet.

LG