Tips für Angehörige!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von madmat 19.05.10 - 10:49 Uhr

Hallo,
ich hab das gerade gefunden, und es rührt mich, obwohl schon so lange Zeit vergangen ist, zu Tränen:

Liebe Großeltern, liebe Freunde, liebe Nachbarn,

plötzlich sind wir Eltern geworden! Unser Kind kam viel früher als erwartet, und statt es bei uns zu haben, liegt es mit vielen Kabeln, Schläuchen und Apparaten in einem Inkubator in der Klinik. Wir sind froh, dass es da ist, aber wir haben auch sehr viel Angst, dass es krank wird oder Behinderungen hat oder vielleicht sogar stirbt.

Außer diesem Kind ist für uns im Moment nichts mehr wichtig. Wir möchten so viel Zeit bei ihm verbringen wie es irgend geht, weil wir ihm in seinem Alleinsein und seinen Schmerzen beistehen wollen. All unsere Energie ist auf dieses Kind gerichtet, wir können uns um nichts anderes mehr kümmern.

Sicher ist es auch für Euch schwierig, mit dieser Situation umzugehen. Vielleicht möchtet Ihr uns in dieser Zeit unterstützen, aber Ihr wisst nicht, wie oder womit. Wir sind selbst so verzweifelt und verwirrt, dass wir keine Kraft haben, auf Euch zuzugehen und Euch um Hilfe zu bitten. Aber andere Frühchen-Eltern, die diese schlimme Zeit schon hinter sich haben, haben aufgeschrieben, was ihnen geholfen hat und was nicht. Vielleicht ist ja etwas dabei, was Ihr für uns tun möchtet.

Schweigt unser Kind nicht tot.

Wenn Ihr uns gratulieren oder ein Geschenk machen wollt, dann tut es jetzt. Unser Kind möchte so wie jedes andere auf dieser Welt willkommen geheißen werden, und auch wir werden getröstet, wenn wir merken, dass Ihr an unser Kind glaubt.



Nehmt unsere Angst ernst.

Wir wissen nicht, ob unser Kind gesund sein wird, ob es überhaupt überlebt. Es hilft uns nicht, wenn Ihr uns mit Berichten von anderen Frühchen trösten wollt, denen es heute gut geht. Wir werden noch lange große Angst um unser Kind haben - versucht nicht, uns das auszureden. Aber gebt uns die Zusicherung, dass Ihr an uns denkt und mit uns hofft.



Seid für uns stark.

Wir sind oft verzweifelt, wenn wir unser Kind leiden sehen, aber wir versuchen trotzdem, ihm durch unser Dasein Lebensmut und Lebensfreude zu vermitteln. Bitte helft uns dabei und belastet uns nicht zusätzlich, indem Ihr uns Eure Angst allzusehr spüren lasst. Wir haben jetzt einfach nicht die Kraft, Euch zu trösten. Was wir um so mehr brauchen, sind Eure geduldige Zuversicht und Euer Glaube an eine Besserung in der Zukunft.



Helft uns im Kleinen.

Die alltäglichsten Dinge - Einkaufen, Tanken oder den Hund-Ausführen - fallen uns plötzlich furchtbar schwer, weil sie uns von unserem Kind abhalten. Wir kommen nicht regelmäßig zum Essen, wir schlafen schlecht, und die meisten Mütter müssen außerdem mit den Nachwirkungen des Kaiserschnitts fertig werden. Für uns ist jede Wasserkiste, die wir nicht selber tragen, jeder mitgebrachte Einkauf und jede stillschweigend miterledigte Putzpflicht gewonnene Zeit für uns oder das Kind.



Bleibt für uns ansprechbar.

Im Moment steht uns vielleicht nicht der Sinn nach langen Gesprächen, manchmal nicht einmal nach einem kurzen Schwatz an der Haustür, aber trotzdem brauchen wir Eure Nähe und die Gewissheit, dass wir jederzeit bei euch anklopfen können. Weicht uns also nicht aus, auch wenn ihr nicht wisst, worüber ihr mit uns reden könnt. Es reicht ja schon ein freundlicher Gruß, um uns zu zeigen, dass Ihr uns weiterhin beachtet und an uns denkt. Vielleicht brauchen wir schon morgen jemanden, mit dem wir reden können.



Ärgert Euch nicht über uns.

Wir sind zur Zeit sehr angespannt und müssen erst noch lernen, mit der neuen Situation umzugehen. Es kann sein, dass wir auf Euch launisch, abweisend oder aggressiv wirken. Bitte haltet uns zugute, dass wir gerade eine ziemlich heftige Gefühlsverwirrung durchmachen und uns manchmal selbst nicht wiedererkennen. Seid uns also nicht böse, wenn wir unfreundlich oder ungerecht zu euch sind. Wenn möglich, verschiebt eine Aussprache auf später - jetzt müssen wir erst einmal mit uns selbst zurecht kommen.

Text von Reinhild Singer

Beitrag von rene2002 19.05.10 - 11:37 Uhr

Oh ja, da steckt sehr viel wahres drin. Besser hätte ich es damals auch nicht schreiben oder sagen können. #herzlichGroßes Dankeschön an Dich und Reinhild Singer#herzlich

LG Anita

Beitrag von jeannine1981 19.05.10 - 13:21 Uhr

schnief...

ja diese Gefühlsregung trifft mich auch heute noch wenn ich an die Zeit von damals denke.

Echt schön und treffend geschrieben

Beitrag von bobinha 19.05.10 - 13:44 Uhr

Hi,

Das hätte ich vor einem Jahr finden sollen.

Ich fands traurig, dass wir außer von meiner Schwester und meinem Bruder (eher meiner Schwägerin ;-))
von niemandem Babygeschenke bekommen haben. Erst als die schlimmste Zeit vorbei war oder unser Sohn schon zuhause war, kamen vereinzelt Geschenke nach.

Dann habe ich lauter Anrufe bekommen von Leuten die sonst auch nicht mit mir reden (denke das verdanke ich meiner Mutter) und die immer die Geschichte hören wollten. Ich hatte aber die Kraft nicht dazu. Also bat ich meine Schwester allen zu sagen, dass sie bei ihr nachfragen sollen. Woraufhin sehr viele beleidigt waren. Ich ärgerte mich über Besuch, weil ich dann nicht bei meinem Kind sein konnte.

Schön war allerdings, dass ein paar gar nicht so gute Bekannte uns Mittagessen heim brachten. So konnte ich immer sehr schnell wieder zurück zu meinem Baby. :-)

Die Angst um unser Kind haben wohl nicht viele nachvollziehen können, aber ein paar schienen uns doch verstanden zu haben. Ich hab das alles nur überstehen können, dank meinem Mann, meiner Schwester und den vielen Gebeten die ich am Bett gebetet habe.

Bobinha, die grad wieder weinen könnt und jetzt den kleinen Zappelmann ins Bett bringt.

Beitrag von bernja1985 19.05.10 - 19:22 Uhr

#herzlich
das ist echt sehr schön !! Es sind wahre Worte #liebdrueck
LG Sina