Hilfe, AG treht total am Rad, Angst das der Streß dem Baby schadet!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von skorpion72 19.05.10 - 11:00 Uhr

Hallo,

ich 21 SSW. arbeite in einer Zahnarztpraxis (auch noch 2 stöckig) in der Assistenz. Also bin den ganzen Tag am rennen und natürlich in vollen Kontakt mit Patienten (dh. Blut,Speichel, Desinfektionsmittel usw.) Mein Körper reagiert seit 2 Wochen mit langen und zu vielen Übungswehen.
Nun wollte mich meine FÄ natürlich gleich krankschreiben. Habe aber noch eine Woche auf eigene Verantwortung weitergearbeitet da es aufgrund der vielen Arbeit mir nicht wohl war meine Kollegin allein zu lassen. Am Ende dieser Woche wurde ich dann die 1 Woche bis zum Pfingsturlaub krankgeschrieben (welche auf Wunsch meiner Chefin wieder storniert wurde da es sonst im Anschluß mit der Freistellung Problem gibt)mit viel Ruhe und Magnesium. Meine Chefs halten sich absolut nicht an das Mutterschutzgesetz und haben es auch noch nie durchgelesen. D.h. ich darf (fast) nicht mehr am Pat. arbeiten, nicht länger als 4 Std. insgesamt am Tag stehen, leider ist personell keine Bürotätigkeit möglich. Also mußte sie mich freistellen -> nach langen drängen meinerseits. Was meine Chefin absolut nicht akzeptiert und auch nicht versteht.
War heute kurz i. d. Praxis und habe Arbeit die ich mir mit heim genommen habe zurückgebracht und dann hält sie mir vor sie hätte von mir erwartet das ich wenigstens vormittag komme um Telefondienst mache. Genauso verlangt sie das ich nach dem 2 Wochen Urlaub meine Vertretung nochmal einarbeite- sie war schon vor 6 Monaten 1 Jahr bei uns angestellt und das trotz Freistellung.Hallo ich bin doch eigentlich krankgeschrieben bzw. freigestellt. Sie behandelt mich als ob sie mir mit der Freistellung einen von Ihr finanzierten Urlaub schenkt. Versteht das Prinzip einer FS nicht.
Meine FA kann mich momentan nicht freistellen da das nur bei Blutungen, Mobbing (Gefahr für Mutter u. Kind) geht. Aber langsam artet das in letzteres aus.
Nun habe ich nach Ankündigung 1 Woche vorher schon gesagt das ich die Folgewoche krankgeschrieben werde nun paßt Ihr wieder nicht das ich sie nicht sofort nach Termin anrief sondern "erst 6 Std. vor Arbeitsbeginn. Da wird dann auch gleich noch mit Kündigung gedroht weil dies unkollegial sei. Alle wußte es aber schon nur sie hat es angeblich überhört. Sie findet es auch nicht o.K. das ich über die Pfingstfeiertage zu Schwiegereltern fahre obwohl ich mich da total erholen kann da unser Sohn 6 Jahre immer an Opa kleppt.

Ach menno ich bin total am Ende und habe so Angst daß unserer kleinen Prinzessin was passiert.

Danke fürs zuhören
Manu + #schrei 21 ssw

Beitrag von januar2011 19.05.10 - 11:08 Uhr

Sorry aber ich verstehe nicht warum dir dein Frauenarzt nicht einfach ein Beschäftigungsverbot ausstellt? Sind doch alles Faktoren gegeben?

Beitrag von mss.fatty 19.05.10 - 11:09 Uhr

Geh zu deinem FA, sag das es nicht mehr geht das du da arbeitest wegen mobbing und stress. sag das du ein beschäftigungsverbot brauchst. dein engagement als schwangere im beruf dankt dir eh keiner.
ich kenn mittlerweile einige frauen (inklusive mir) die nicht mehr arbeiten weil sie gemobbt wurden, obwohl sie gerne (mit etwas rücksicht auf ihre situation als schwagere) gearbeitet hätten.
Wenn du merkst das du stress im bauch hast, bleib zuhause...und sprich mit deiner chefin nix mehr ab.
lg
anna

Beitrag von ana.. 19.05.10 - 11:19 Uhr

Lass dich erstmal#liebdrueck

Ich kenne das nur zu gut. Lass dir sowas nicht gefallen!

Wenn du krankgeschrieben bist,dann brauchst du auch niemanden einarbeiten!:-[

Wenn sich dein Chef nicht an das Mutterschutzgesetz hält, kann deine Ärztin dir auch ein befristetes BV geben, bis es die Gewerbeaufsicht geklärt hat.
Ich komme zwar nicht aus deiner Branche,aber ich kann mir vorstellen,dass der Kontakt mit Blut und Speichel ein individuelles Beschäftigungsverbot rechtfertigt.

http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/beschaeftigungsverbot-schwangerschaft.html


Und besuchen kannst du wen du willst, solange du nicht bettlägerig bist!!


Denk jetzt an dich und dein Baby:-)

Beitrag von hebigabi 19.05.10 - 11:21 Uhr

Frauen in deinem Job bekommen eigentlich ratz-fatz ein BV und zwar vom AG- weil die dich in der Position (am Stuhl) nicht beschäftigen dürfen und wenn du keine Alternative bekommst erst recht nicht.

Ich weiß garnicht, wieso die sich da so sperren, du bekommst vollen Lohnausgleich, die bekommen ihre Unkosten wieder rein und können jemand neues einstellen.

Frag mal beim Gewerbeaufsichtsamt nach- die interessieren sich sehr für solche AG die die Richtlinien nicht einhalten .

LG

Gabi

PS: Die Mäuse sind deutlich stressresistenter als man denkt

Beitrag von wir3inrom 19.05.10 - 11:27 Uhr

"PS: Die Mäuse sind deutlich stressresistenter als man denkt"


Ich finde, das sollte man sich an den Badezimmerspiegel schreiben. :-)
Ist doch beruhigend, oder?

#danke

Beitrag von skorpion72 19.05.10 - 11:34 Uhr

DANKE,

für die aufwunternden Worte. Das tut gut da ich inzwischen schon an mir zweifle ob ich nun der Buhmann bin.
Das Moto meiner Chefs ist nun mal nie krank sein und keine Kinder bekommen (oh je was war das für ein Theater weil ich nun unsere 2tes bekomme). Schaue eben momentan aüßerlich nicht krank aus eben ganz das Gegenteil ;-)

Na das ist der Dank dafür nach fast 20 Jahren in dem Betrieb

Danke

Beitrag von nudelmaus27 19.05.10 - 11:59 Uhr

Das ist nun der Dank..... was ist denn bitte Dank?

Du kannst doch froh sein, dass jemand dir gnädischerweise einen Job gegeben hat ;-), heutzutage wird man doch eh nur noch versklavt :-p und Sklaven haben doch keine Rechte :-D.

#liebdrueck, Nudelmaus

Beitrag von hopsdrops 19.05.10 - 11:36 Uhr

aaalllsssooo, da mich das auch irgendwie selbst betrifft, habe ich mich mal ein bisschen schlau gemacht, was das bv angeht.

und gem. § 3 (glaub ich so in erinnerung zu haben) gibt es ein individuelles bv, welches nicht nur bei mobbing und blutungen ausgestellt werden darf, sondern auch dann, wenn eine gefahr für mutter und kind besteht.

in meinem fall war es der stress. und das ist etwas, was du ja offensichtlich auch anzubieten hast ;-)

es geht ja extra darum, dass man individuell reagieren kann und frauen eben grade nicht nur bei "gravierenden" dingen arbeitsunfähig schreibt. wenn du also nicht arbeiten kannst, und diese "unfähigkeit" mit der ss zusammen hängt, kannst du auch dafür ein bv bekommen und das darf dir im übrigen jeder arzt ausstellen. ich empfehle also dringend einen besuch bei deinem hausarzt ;-)

ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen... ich würde nicht aufgeben, ich bin dank des stresses in eine ss-depression gerutscht und das ist echt nicht spaßig #schmoll

viel glück
hopsdrops

Beitrag von berry26 19.05.10 - 11:42 Uhr

Hi Manu,

ich kann mich nur anschließen. An deiner Stelle würde ich meinem AG mit Anzeige beim Gewerbeaufsichtsamt drohen. Das allein sollte eigentlich schon reichen, da es teilweise ganz schön empfindliche Strafen für die Nichteinhaltung des Mutterschutzgesetzes gibt. Falls das nicht fruchtet hilft ein Anruf bei den netten Leuten dort.

Ansonsten würde ich mich an deiner Stelle ganz an die gesetzlichen Vorgaben halten und den Chef/Chefin reden lassen. Der kann dir nämlich gar nichts. Arbeitsverweigerung zählt in so einem Fall nämlich nicht!

LG

Judith

Beitrag von nudelmaus27 19.05.10 - 11:55 Uhr

Hallo!

Warum deine FÄ dir kein Beschäftigungsverbot ausstellt, verstehe ich jetzt nicht so recht #kratz?!

Aber wenn es dir schlecht geht auf der Arbeit, dann geh doch zum Allgemeinarzt, dann hast du eben Magen-Darm oder psychische Probleme, da schreiben die dich sicher krank. Sorry bin auch nicht für Vortäuschen von Krankheiten aber du machst dich kaputt wegen deiner undankbaren Chefin. Für mich klingt das so, wie die typische Karrieretussi, die vergessen hat, eigene Kinder zu bekommen und nun angefressen ist wenn andere schwanger sind.
Ganz ehrlich ich würde an deiner Stelle nur an mich denken und sonst niemand. Wenn du nach der Erziehungszeit wiederkommst geht das Gemecker eh weiter, warte nur wenn dein Kind dann das erste Mal krank ist und du daheim bleiben musst.....

Alles Gute,
Nudelmaus (37. SSW) & Kampfmaus (bald 4)

Beitrag von skorpion72 19.05.10 - 12:10 Uhr

HUHU

kennst Du meine Chefin :-p weil Du sie so punktgenau beschreibst.

lg
Manu

Beitrag von nudelmaus27 19.05.10 - 12:15 Uhr

Nö sie kenne ich nicht aber den Typ Chef #aha!

Und wahrscheinlich hat sie einen Papageien oder einen Hund zu Hause, weil die ja so pflegeleicht sind und nicht so furchtbar wie Kinder, die einen eh nur einschränken.

:-p, Nudelmaus

Beitrag von skorpion72 19.05.10 - 12:21 Uhr

Oh, je
ich lach mich schlapp falle fast vom Stuhl
JAAAAA ihr Hund ist ihr Kinderersatz und steht über allen.

Manu

Beitrag von nudelmaus27 19.05.10 - 12:28 Uhr

Genau und sie regt sich bestimmt dauernd darüber auf, dass ihr Hund nicht in die Nähe von Spielplätzen darf, obwohl sie immer die Hundekacke wegräumt ;-).

Ich hatte übrigens auch mal einen Hund, ich sage immer das ist wie ein kleines Kind was nie groß wird allerdings mit dem Vorteil, dass man das gute Tier auch mal wegsperren kann :-p. Die wird schon wissen warum sie sich einen Hund und nicht ein Kind zugelegt hat.

Beitrag von skorpion72 19.05.10 - 12:33 Uhr

Ich habe ja nach dem ich 12 1/2 Jahre einen Hund hatte auch den Unterschied kennengelernt.
Und glaube mir der Hund von denen wird nicht weggesperrt lieber dan die Kinder ;-)))
Danke für die nette Unterhaltung#winke