wir haben es geschafft (Thema Durchschlafen)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von plaume81 19.05.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

ein kleines Mutmachposting an alle Mütter von „nicht-durchschlaf-kindern“.

Zwergi ist nun 17 Monate alt und schläft jetzt seit ca. 1 Woche durch (was natürlich nicht heißt, dass sich das nicht nochmal ändern kann *g*).
Und das obwohl ich immer sofort aufgesprungen bin, sobald er nachts (oder auch während seines Mittagsschlafes) einen Mucks von sich gegeben hat, er in der auch nachts immer sofort gestillt wurde sooft er wollte.
Also ist es wohl wirklich so, dass ein Kind dann durchschläft, wenn es einfach breit dazu ist und mach kein „Schlafprogramm“ oder ähnliches machen muss.

Ich habe das einfach locker gesehen, hatte kein Problem, auch wenn ihn 5 mal stillen musste nachts, habe ihm einfach seinen eigenen Rhythmus gelassen.
Ich muss aber auch dazu sagen, dass es mir viel zu mühsam gewesen wäre, nachts irgend ein Programm durchzuziehen oder versucht hätte ihn ohne Stillen
wieder zum schlafen zu bringen.

Oft wurde mir gesagt, dass Zwergi NIE durchschlafen wird, solange ich ihm immer wieder nachts Stille wenn er wach wird, er muss einfach ohne stillen weiterschlafen und da muss er halt einfach auch mal schreien.
Das Gegenteil wurde nun bewiesen. Es wurde stätig besser mit dem schlafen. Zwergi wurde auch lange Einschlafgestillt auch das wurde ganz von alleine besser, bis er es gar
nicht mehr brauchte. Klar habe ich mir anfangs auch den Stress gemacht, dass er sich das NIE abgewöhnen wird, habs aber dann einfach hingenommen so wies war, weil ich eh nicht ändern kann.

Ich will hier wirklich niemanden angreifen, es soll jeder machen wie er es für richtig hält, ich möchte einfach nur denen etwas Mut machen, die auch gesagt bekommen, dass man den Kleinen einfach das schlafen lernen muss bzw.
sie wenn’s sein muss auch dazu zwingen muss bzw. immer wieder zu hören bekommen „WAS dein Kind schläft NOCHIMMER nicht durch?!?“.

LG

Plaume


Beitrag von mokli 19.05.10 - 12:10 Uhr

Huhu....

Mir machen solche Postings echt Mut!

Mathis wird Sonntag ein Jahr alt und wird Nachts noch zwischen drei und acht(!) Mal gestillt. Manchmal komme ich echt an meine Grenzen und zweifel an unserem Weg.

Ich bekomme auch ständig zu hören "den stillst du noch wenn er zur Schule geht", "SO lernt er nie durchzuschlafen", "ein Baby muss lernen auch mal woanders zu schlafen" und ähnliches.
Und manchmal wenn ich auf dem Zahnfleisch krieche bin ich fast geneigt all den Zweiflern zu glauben.

Wenn ich dann aber solche Postings wie deines lese, dann denke ich mir wieder: und wir schaffen es auch!
Ohne Qual für mein Kind!

Und mal ehrlich: es ist doch wirklich einfacher ihn eben anzulegen als stundenlang mit nem knatschigen Kind wach zu sein ;-)

LG, Monika

Beitrag von diana1101 19.05.10 - 22:16 Uhr

Hallo Monika,

Johanna wird am Samstag ein Jahr alt und bekommt Nachts auch noch mindestens 1x die Flasche.
Es gibt aber auch Nächte, wo wir öfters zu ihr müssen. In der letzten Zeit, hat sie auch schon mal Nächte in denen sie 2 Stunden am Stück brüllt - warum? Keine Ahnung.

Dennoch, die Nächte sind seit guten 4 Wochen echt angenehm.

Hatten schon schlimmere Nächte.

Meine Hebamme hat auch gesagt, das sie Nachts - zwischen 20:00-06:00 Uhr keine Flasche mehr haben soll.
Aber da scheiß ich mittlerweile drauf. Ich habe keine Lust darauf mir die Nächte um die Ohren zu hauen, nur weil mein Kind keine Milch bekommt..

Ich mache mir und meiner Tochter die Nächte so einfach wie möglich.
Egal wie.

LG Diana & Johanna

Beitrag von qika 19.05.10 - 12:24 Uhr

Hallo, es tut gut zu hören, das jemand in der gleichen situation war, wie ich es jetzt bin.Meine kleine ist jetzt fast 14 monate und stille sie auch Nachts fast alle 2 Std.immer dann, wenn sie wach wird.
Ich hab mich selber immer gefragt, ob das richtig ist, sie so lange zu stillen, auch sie durch das stillen zum schlafen zu bringen.Aber jetzt, wo ich Deine Geschichte gelesen habe, macht es mir wieder mut, bzw. weiß ich das das, was ich mache eigentlich nie falsch ist.Ich muss halt nur Geduld haben und meine kleine selber sozusagen entscheiden lassen, wann sie was zu welcher Zeit machen will...
Man sollte einfach diese Zeit genießen, solange die kleinen uns Mütter noch so intensiv brauchen.Wie schnell geht doch diese Zeit vorbei... denn mein großer ist jetzt 15 Jahre und ihn habe ich nicht gestillt.


ALLES LIEBE UND GUTE FÜR EUCH (unbekannter weise)qika
#winke#huepf

Beitrag von saskia33 19.05.10 - 12:44 Uhr

Stimme dir zu!Mein Sohn ist jetzt 18 Monate alt und schläft sei 1 Woche endlich durch #ole
Hab auch gedacht das wird nix mehr #schwitz

Ich bin auch der Meinung das man nix erzwingen kann,alles kommt mit der Zeit!

lg sas

Beitrag von herminasmum 19.05.10 - 19:37 Uhr

Hallo,

allen Müttern die das durchstehen, meinen Respekt. Ich hätte das nicht geschafft über ein Jahr mein Kind zu stillen und alle 2h nachts wach zu sein.Bin schon müde jeden Tag um 6h aufzustehen.

Vielleicht versuch ich es dann beim nächsten Baby auch,wenn ich nicht wieder so müde bin.

Lg R.