Wie werde ich mir selber wichtiger?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von missypepermint 19.05.10 - 12:12 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, ich bin hier richtig...

Und zwar habe ich folgendes Problem...

Ich bin mir - oftmals - selbst nicht wichtig genug... Will heißen, wenn ich stelle mich und meine Bedürfnisse und so fast immer hinten dran.
Das ich das für meine Kinder mache - ist okay - die sind noch klein...
Allerdings mache ich das auch für meinen LG

Unsere Beziehung krieselt derzeit auch sehr...

nur habe ich Sorge, sollte es soweit kommen, dass wir uns trennen, dass ich mir schnell jemanden neues suche, weil ich halt mir selbst manchmal zu wenig bin oder so.. Ich kann halt einfach relativ schlecht alleine sein und so...
Und ich möchte gerne irgendwas tun, damit ich mir selber wichtiger werde, mich weniger von anderen abhängig mache oder mich an andere hänge...

Oh, weh.. ganz schön konfus das ganze.... *SORRY*

Ich hoffe, es kann mir trotzdem jemand helfen...

Danke im Voraus!

LG

Missy

Beitrag von katjafloh 19.05.10 - 14:51 Uhr

Erstmal müsstest Du Dir klar darüber werden, was das für Bedürfnisse sind, die Du hinten anstellst. Und inwieweit sind die für Eure Beziehungskrise verantwortlich?

Vielleicht versuchst Du es erstmal egoistischer zu werden. Weiß jetzt nicht genau, wie ich das beschreiben soll. Also, zum Bsp. den Kindern gegenüber, daß sie mal alleine spielen sollen, Mama will jetzt mal in Ruhe die Zeitung lesen. Oder zu deinem Mann, Du mußt heute mal auf die Kids aufpassen, ich gehe heute zum Friseur.

Oder Du schaust Dir einen Tag in der Woche aus und gehst Schwimmen/Fitnessstudio und tust was für Dich oder zusammen mit Deinem Mann.

LG Katja

Beitrag von shopgirl68 20.05.10 - 10:41 Uhr

Das kenn ich auch!

Ich habe es auch sehr sehr lange so gemacht für meinen PArtner.

Irgendwann war ich aber ausgepowert - hatte keine Kraft mehr um für ihn was zu tun. Das kam automatisch. Ich war auch nicht mehr glücklich weil ich immer das tat was er wollte ohne mich zu beschweren. Er ist sehr viel auf Dienstreisen so dass ich wenn er endlich mal zu hause war, ihnzuliebe alles für ihn tat. Mich zurücknahm. Meine Dinge tat ich nur in seiner Abwesenheit - Als ich dann mal Dinge für mich tat, (Solarium in seiner Anwesenheit) schaute er schon die erstem mal komisch.

Ich tat auch alles damit seine Kinder sich bei uns wohlfühlten. Doch ich bekam nie was zurück. Und das bleibt hängen! Ich räume nun nicht mehr deren Zimmer auf usw. Das muss der Vater nun allein oder mit den Kids machen. Ich auf jeden Fall nicht. Und es geht auch so!

Irgendwie bin ich dadurch schon bissi "härter" geworden. Weil ich mich durch all das "verletzt" fühle. (sieht denn keiner was ich will?) Auch irgedwie böser, patziger in meinen Antworten. Damit vergraule ich mir auch wieder vieles.

Also, zieh die Bremse so lang es noch geht.