Erfahrungen gesucht von Mamis, die bereits den 2. KS hatten ???!!!!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von pocahontas82 19.05.10 - 12:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,

unser Sohn kam im November 2008 per WKS zur Welt, da ich damals panische Angst vor einer normalen Geburt hatte und ich muss sagen, dass ich diese Entscheidung nie bereut habe, denn der ganze Ablauf war super und es war ein soooo schönes Erlebnis:-).

Manchmal, in der Zeit danach, hab ich mir dann gedacht "mhhh, aber wie es wohl ist, ein Kind selbst auf die Welt zu bringen"????
Und als ich dann zum 2. Mal ss wurde, stand für mich fest, dass ich es diesesmal zumindest "normal" versuchen wollte (bin jetzt in der 25. Woche), da dieses Baby auf alle Fälle auch das letzte sein wird (wir wollten beide schon immer nur 2 Kinder) und ich Angst habe, dass ich irgendwann später mal bereue, es nicht einmal "versucht" zu haben.

So, und seit 1 Woche plötzlich bin ich mir gaaaaaaanz sicher, dass ich definitiv wieder per KS entbinden möchte, denn die Angst vor der normalen Geburt ist wieder voll da:-(. Noch dazu hab ich schon jetzt ab und an ein paar Probleme mit meiner alten KS-Narbe und die große Angst davor, dass unter den Wehen die Narbe Probleme macht und die Geburt in einem Not-KS mit Vollnarkose (das ist meine größte Angst überhaupt - also die Vollnarkose) endet!

Jetzt frage ich mich natürlich, wie der 2. KS bei euch so war?
Ist es von den Schmerzen her schlimmer, als beim 1. oder sogar nicht so schlimm??

Bin mal auf eure Anworten gespannt!

LG und danke schon mal
pocahontas mit Joshua (18 Monate) & Babygirl inside (24+5)

Beitrag von dragonmother 19.05.10 - 12:31 Uhr

Meiner war Horror...

Man hat mir Verwachsungen weg gemacht und mir kam es vor als hätte man mein Innerstes nach außen gestülpt, drei mal umgerührt und dann alles neu wieder rein gestopft.

Wär es anders möglich gewesen, hätt ich mehr als gern auf den KS verzichtet.

Beitrag von claudia2708 19.05.10 - 14:19 Uhr

Hallo,

ich hatte vor 14 Tagen meinen 2. Kaiserschnitt. Vor 2 Jahren hatte ich einen ungeplanten KS aufgrund von Komplikationen nach 14 Std "normaler" Geburt. Diesmal gab es mehrere Risikofaktoren und mir wurde geraten, einen geplanten KS zu machen. Einerseits war das ein seltsames Gefühl, genau zu wissen und sogar zu bestimmen, wann das Kind geholt wird. Andererseits wollte ich das Risiko so gering wie möglich für uns beide halten.
Bei meinem 1. KS hatte ich am Ende eine Vollnarkose, fand ich aber gar nicht so schlimm, denn sobald ich die Augen aufschlug, hat man mir meine Tochter gebracht und sie blieb bei mir, also "fehlte" mir nichts.
Diesmal hatte meine Tochter Atemprobleme und ich lag (nach Spinalanästhesie) 3 Stunden unter Beobachtung nach der OP und sie war nur kurz bei mir. DAS war echt lange!!! Kaum lag sie dann auf meiner Brust, hat sich ihre Atmung normalisiert.
Ich hätte lieber eine Spontangeburt gehabt, aber ich bin froh, dass wir alles gesund überstanden haben und uns sehr schnell erholt haben, das ist das Wichtigste. Die Schmerzen waren nicht schlimmer als beim 1., wirklich schmerzhaft fand ich nur die Nachwehen beim 1. Anlegen an die Brust, da hat es mir kurz die Luft genommen. Wird wohl von Kind zu Kind schmerzhafter, aber Nachwehen hat man auch nach einer normalen Geburt ;-)

Ich war erstaunlich ruhig vorher und danach schnell wieder auf den Beinen, vielleicht weil ich schon wusste, was auch mich zukommt. Letztes Mal hatte ich aber auch 14 Std. Wehen und anstrengende Geburt zusätzlich hinter mir.

Ich wünsche Dir alles Gute, egal wie Du Dich entscheidest!

LG
Claudia

Beitrag von carrie23 19.05.10 - 15:13 Uhr

Mein zweiter war:
Schmerzlos
Schön
und ich bin nach 5 Stunden auf und hab mich selber um meine Tochter gekümmert.
Muss aber sagen bei mir wars kein WKS sondern der 1. ein Notkaiserschnitt und der 2. war sehr kurzfristig geplant WEIL meine Narbe zu dünn war und weil ich kaum mehr Fruchtwasser ( SS-Diabetes ) hatte und einleiten wollte man 13 Monate nach der ersten Sectio nicht.
Im September bekomme ich meinen dritten Kaiserschnitt.
Vor der Geburt ansich hatte ich keine Angst, hab mich sogar darauf gefreut.
Als die "Kaiserschnitt" sagten war ich so fertig dass ich heulte und hatte panische Angst.

Beitrag von nicola_noah 19.05.10 - 16:20 Uhr

Hallo,

Bei mir war das immer genau andersrum: Ich hatte immer Angst vor einem KS und wollte immer eine Natürliche Entbindung!

Naja,1x hatte ich einen Not KS und vor 3 Monaten einen Wunsch KS#hicks
Der Not KS wurde unter Vollnarkose gemacht und der andere per Spinalanästhesie.
Vor der hatte ich am meisten Angst,die war total unbegründet.#klatsch

Ich persönlich empfand meinen 1 KS als schlimmer,vielleicht lag es auch daran das ich da erst 20 war.
Aber was die Schmerzen danach angeht,haben sich beide Kaiserschnitte nichts getan.

LG

Nicola

Beitrag von zicke2 19.05.10 - 18:44 Uhr

ich hatte 2005 meinen2.Kaiserschnitt,seit dem habe ich immer unerträgliche Schmerzen.Niemand hat was gefunden.Jetzt bin ich zum dritten mal Schwanger und meine neue Frauenärztin erkannte das Problem:die haben bei der Geburt vergessen meine Blase wieder nach unten zu setzen und jetzt ist sie mit der Gebärmutter verwachsen.Bei dem dritten Kaiserschnitt wirds behoben der Hammer!!!

Beitrag von kid35 19.05.10 - 21:00 Uhr

Hallo,
ich habe drei KS hinter mir. Der 1.wegen Beckenendlage, der 2.wegen Verwachsungen und der dritte aufgrund der beiden vorangegangenen KS. Das Erlebnis der drei Kaiserschnitte wahr bei jedem Kind anders und die meisten (schmerzhaftesten) Nachwehen hatte ich nach dem 2. Kaiserschnitt. Ich bin bei allen dreien nach5-6Std. wieder aufgestanden und habe ab dann auch meine Jungs komplett selbst versorgt. Ich habe auch bei allen am 4.Tag das Krankenhaus verlassen.
Ich kenne nun keine normale Entbindung, aber ich vermisse es auch nicht!
Lieben Gruß
Melanie

Beitrag von hsi 19.05.10 - 22:17 Uhr

Hallo,

ich habe auch schon zwei KS geburten hinter mir, beide waren ungeplant gewesen. Ich finde es ist auch eine grosse Kopfsache, wie man den KS verarbeitet und wie man mit dem schmerz umgeht. Bei meiner Grossen hatte ich schmerzen gehabt und mir ging es beschissen, konnte mich die erste Zeit nicht alleine um die Maus kümmern. Bei meinem Sohn kein problem, ich bin am nächsten Tag duch die Gegend gerannt, teilweise besser als mache nach einer spontan Geburt und konnte mich von anfang an alleine um den Kleinen kümmern. Ich bin auch am 3. Tag nach Hause gegangen.

Lg,
Hsiuying + May-Ling bald 4 J. & Nick fast 3 J.

Beitrag von sohnemann_max 19.05.10 - 22:42 Uhr

Hi,

genauso wie beim Ersten KS. Nicht leichter und nicht schwerer.

Beim Ersten Mal fand ich das Aufstehen grausam, beim Zweiten war es genauso. Beim Ersten brauchte ich nachher kein Schmerzmittel, beim Zweiten genauso wenig. Hatte beim Ersten keine Nachwehen und beim Zweiten auch nicht. Beim Ersten habe ich mich alleine nach ein paar Stunden später um mein Kind kümmern können, beim Zweiten genauso. Allerdings war ich beim Ersten 7 Tage im KH und beim Zweiten bin ich am 4ten Tag nach Hause. Und auch beim Ersten war es eine Vollnarkose und beim Zweiten eine Spinale.

Nach 10 Tagen habe ich bei beiden Kindern wieder alles alleine machen können.

LG
Caro mit Max im August 6 Jahre und Lara am Samstag 1 Jahr

Beitrag von sole 20.05.10 - 08:51 Uhr

Hallo,

ich hatte vor genau 9 Tagen meinen 2 KS. Dieser war überhaupt nicht schlimm und ich bin nach 2 Tagen nach Hause gegangen. Das einzige Unangenehme war das Aufstehen am Anfang, fühlte sich an wie Muskelkater im Bauch, aber ansonsten gings mir super. Es war ein wundervolles Erlebnis und einfach toll alles ohne Schmerzen mitzuerleben....Das Lachen hab ich gar nicht mehr aus dem Gesicht bekommen..eben Glück pur!
Während der OP sagte mir die Ärztin, daß ich mich glüclicherweise für einen WKS entschieden habe, denn die Kleine hatte die Nabelschnur um den Hals!
Wünsche Euch alles Gute!

Beitrag von getmohr 21.05.10 - 09:51 Uhr

ich hatte im Dez 2008 meinen ersten KS mkit PDA, lief völlig problemlos, konnte am gleichen Tag aufstehen und meine Kleine versorgen. letzte Woche dann mein zwieter KS, wieder mit PDA. Hatte ein bißchen Bammel wegen Nac hwehen etc, war aber völlig unbegründet. Hatte danach kaum Schmerzen und überhaupt keine nachwehen, bin wieder am gleichen Tag noch aufgestanden und war am dritten Tag danach so fit, dass ich nach Hause gedurft hätte, wenn meine kleine Tochter nicht leider noch wegen Verdacht auf neugeborenengelbsucht auf der Intensivstation gelegen hätte...