Feste Schlafenszeiten und Essenszeiten mit 9 Wochen ???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von manuela08 19.05.10 - 12:33 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal eure Meinung wissen. Muss mein Sohn mit 9 Wochen schon einen "festen Rhythmus" haben was Essenszeiten und Schlafenszeiten angeht??? Den hat er nämlich überhaupt nicht! Seit einer Woche geht er fast jeden Abend so zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr ins Bett, einmal schlief er bis morgens durch, ein paar mal kam er nur einmal gegen 5 Uhr morgens zum Trinken und heute Nacht z.B. war er sehr unruhig und hat zweimal getrunken und ab 6 Uhr gar nicht mehr geschlafen.
Mittagsschläfchen gibt es nicht zu einer bestimmten Zeit und Essen tut er auch wann er will. Mir ist das ja eigentlich alles egal ... bin ja zu Hause und richte mich vollkommen nach ihm. Aber viele Leute meinen, so langsam müßte er einen festen Rhythmus haben ... und machen mich damit verrückt !

LG Manu

Beitrag von daisy80 19.05.10 - 12:38 Uhr

Ach, lass Dich da bloß nicht verrückt machen.
Der kleine Wurm ist ja noch gar nciht richtig angekommen auf der Welt. Er wird den Rhythmus in den nächsten Wochen schon von sich aus vorgeben. Das braucht seine Zeit.

Beitrag von emily1505 19.05.10 - 12:58 Uhr

Hallo Manu,

falls es dich beruhigt, wir hatten in diesem Alter alles andere als einen festen Rhythmus. Die Kleinen machen wieder einen Schub durch, dann ist alles anders, oder oder oder...
Richte dich nach ihm, das ist am Entspanntesten für euch beide, alles andere ergibt sich.
Ach ja, bei mir kam der Rhythmus, seit der Kleine mit uns isst.

Liebe Grüße,

Emily

Beitrag von mine80 19.05.10 - 13:36 Uhr

ich dachte anfangs auch, dass ich meiner tochter ggf. einen rhythmus antrainieren kann. aber nix da, der kam von alleine.

meine tochter hat anfangs abends zwischen 18:30 und 23:00 uhr (!!!) geschlafen, nachts tausend mal wach und fläschchenenge- und abstände absolut unterschiedlich.

plötzlich, irgendwann kurz nach der ersten impfung kam ein bissl struktur: 18:30 uhr ins bett, 2 x nachts wach, 6:30 uhr aufstehen und an ca. 5 von 7 tagen absolut feste fläschchenzeiten.

was noch fehlt sind geregelte schlafzeiten tagsüber, aber das kommt bestimmt auch noch.

Beitrag von mine80 19.05.10 - 13:45 Uhr

sollte "fläschchenMenge" heißen

Beitrag von koersche 19.05.10 - 13:53 Uhr

Huhu!!

bin auch der meinung das dein baby mit 9 wochen alles andere brauch nur keinen festen rhythmus.
ich hab mich auch immer total darauf versteift, hab immer auf die uhr gesehen zwischen den stillmahlzeiten. wollte unbedingt das er stets die gleiche zeit durchhält.
bis ich mich dann locker gemacht habe und das ganze meinem zwerg überlassen hab.
wir sind ja auch nicht immer zur selben zeit müde oder haben immer zur selben zeit hunger.

es hat sich jetzt etwas eingepegelt, seitdem wir beikost eingeführt haben. er bekommt mittag, nachmittag und abends beikost meist immer so zur selben zeit. das variiert aber auch immer mal, weil ja nicht jeder tag gleich ist.

also mach dir da keinen stress. dein baby bestimmt seinen eigenen rhythmus und es kommt von ganz allein das es sich allmählich einspielt.

lg

Beitrag von guglhupf22 19.05.10 - 16:45 Uhr

Nein, auf keinen fall... müssen tut er gar nix. Eigentlich ist das nur für die Eltern, die sich dann richten können. Denn alles was in der heutigen Zeit nicht nach Plan und nicht nach festen Richtlinien läuft wird gleich kritisiert.

Anna hat erst dann mit 7 Monaten als die Breikost bekommen hat einen festen Rythmus bekommen, und seit sie 1 1/2 Jahre ist tut ihr ein regelmäßiger Rythmus total gut. Sie wird total unruhig, wenn sie mal nicht wie immer zwischen 12 und 14 Uhr schlafen kann.... die braucht jetzt einfach ihren Rythmus, der aber von selbst so gekommen ist.
Lass es einfach auf dich zukommen.
LG Karin

Beitrag von shorty23 19.05.10 - 19:28 Uhr

Hallo Manu,

also Freunde von uns haben ihr Kind schon am 1. Tag nach dem Krankenhaus "rhythmisiert" #kratz ich fand das immer etwas strange - "lasst euch nicht stören, wenn X schreit - es ist jetzt Schlafenszeit" - aber gut, ist ja jeder Familie überlassen. Bei uns gab es das nicht ... irgendwann ergibt es sich dann von selbst, man geht oft zu dieser Zeit spazieren, schläft gerne gegen X Uhr, aber das kam bei uns so langsam mit 4 oder 5 Monaten. Und selbst dann ändert es sich ständig. Ich weiß nicht, was es bringen soll, außer Stress für dich und für das Kind! Das kommt schon früher oder später. Lass dich nicht verrückt machen!!

LG
Annette

Beitrag von manuela08 20.05.10 - 13:25 Uhr

Vielen Dank für eure Meinungen - da bin ich ja froh, dass ich nicht so falsch liege mit meiner Einstellung ...

LG Manu