Ehe kurz vor dem aus nach 3 monaten wegen schwiegereltern

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mausi2311 19.05.10 - 12:42 Uhr

Hallo, ich lebe mit meinem mann ud 2 monate alten sohn im Haus seiner eltern. Wir haben ne eigene wohnung aber ich kann dort nimmer leben. ständig wird sich eingemisch. Seit der kleine da ist werden die besuch immer mehr. das meiste war 8 mal am tag.ich fühle mich dort gefangen und habe wenig privat leben....
wir haben schon paar mal geredet mit denen aber es gab dann meistes steit....
ich kann so nimmer.

Was würdet ihr tun#gruebel

Beitrag von punktpunktkommastrich 19.05.10 - 12:47 Uhr

naj der lütte ist ja noch frisch
das dauert nicht mehr lang dann haben sich alle satt gesehen
tritt etwas energischer auf
sag ihnen das du deine ruhe brauchst
und vereinbare feste zeiten
wenn sie spontan kommen kannst du halt grad nicht zur tür

Beitrag von ningelnine 19.05.10 - 12:49 Uhr

Hallöchen,

ich musste gerade etwas schmunzeln, weil ich einen Beitrag "Verzweifelt" geschrieben habe... bei uns gibt es auch paar Problemen, wir wohnen über meinen Eltern.

In Deinem Fall muss aber wirklich auch was passieren, zieht aus!!! Wenn die sich nicht an die "Regeln" halten, sucht Euch ne andere Wohnung. Sagt es denen doch mal so... dann reißen sie sich evtl. zusammen?

Aber glücklich wird man so nicht!

Ich würde nie wieder mit Eltern oder Schwiegereltern zusammen wohnen wollen... das kann viel kaputt machen, was so nicht kaputt gegangen wäre...

LG Janine

Beitrag von mausi2311 19.05.10 - 12:50 Uhr

Leider haben wir erst angebeut und mein mann hat nen kredit dafür genommen. Wir können uns das nicht leisten....

Beitrag von ningelnine 19.05.10 - 12:59 Uhr

mmm... das macht es nicht einfacher, stimmt!!!

So ein Mist, aber ich hoff die werden noch vernünftig!!! Schließ am besten von innen ab *grins*
Oder mach ein Schild ran, Besuch nur nach Anmeldung mindestens 2 Stunden vorher und maximal einmal täglich.

Ist ein echt sensibles Thema!!!

Ich hoff Ihr findet ne Lösung!

LG Janine

Beitrag von kathi.net 19.05.10 - 12:54 Uhr

Na ich würde nochmal Klartext reden und Zeiten festlegen. Allerdings verstehe ich deine Überschrift nicht so ganz in dem Zusammenhang. Wie reagiert denn dein Mann auf euer Problem?

LG Kathi

Beitrag von mausi2311 19.05.10 - 12:59 Uhr

Er versucht halt immer die Bogen zu glätten....aber es kracht dann immer neu.
Wir streiten auch nur noch wegen denen und sind auch nimmer so glücklich.....
ich denke de ehe hält nimmer lange

Beitrag von litalia 19.05.10 - 13:22 Uhr

ihr seit erst seit 3 monaten verheiratet?

und sprichst so?

nun, zum einen war es eure dummheit bei den schwiegis anzubauen und da leben zu wollen.

sowas muss man sich nun mal seeehr genau überlegen.

ihr habt falsch überlegt, wichtig ist das ihr zusammen haltet und das beste draus macht.

redet klartext.

besuch einmal am tag und auch nicht für stunden.

wenn sie sonst noch zu besuch kommen will bleibt die türe einfach ZU. du musst ja nich öffnen.

und das sie sich einmischen... nun, einmischen kann sie sich nur wenn ihr euch einmischen lasst!

eingemischt wird nicht, es ist euer leben, eure beziehung, euer kind.

diesen standpunkt müsst ihr beide vertreten.

wenn so eine "lapalie" eure gerade mal 3 monatige ehe NICHT aushällt dann war es für euch ohnehin verkehrt zu heiraten.

Beitrag von simone_2403 19.05.10 - 12:58 Uhr

Hallo

Streit hin oder her,ein klärendes GEspräch ist mehr als überfällig.

Woher kommt der Streit,richtig,meist dann wenn jeder auf seine Meinung beharrt und keiner nachgeben will.

Nimm dir jemanden zur Seite,der mit dir und auch mit deinen Schwiegereltern ein gutes Verhältnis hat und zieh den als "Mediator" hinzu.Setzt euch an einen Tisch und sagt was euch stört aber bitte ohne verletzend zu sein und ohne Vorwürfe.

lg

Beitrag von sniksnak 19.05.10 - 15:03 Uhr

Was ich tun würde wenn die hier 8mal am Tag auftauchen würden?
Klartext reden.
Hilft das nicht, Klingel abstellen und Tür nicht aufmachen - ganz einfach.

Ist vielleicht rabiat, aber ich würd mich nicht terrorisieren lassen! ... Und noch viel weniger mit einem so kleinen Kind.
Ich war vorher schon kein Mensch der seine Klappe gehalten hat, seitdem meine Tochter da ist, kann ich aber tatsächlich noch eine Spur direkter werden, wenn es sein muss ;-)

LG

Beitrag von fensterputzer 19.05.10 - 18:27 Uhr

Klinhgelabstellen und Tür abgeschlossen halten. Ganz einfach , meckern sie dann dreh den Spiess um und kontrollier mit schöner Regelmäßigkeit ihr Schlafzimmer und räum dreren Küche um.......

Beitrag von hinterwaeldlerin09 19.05.10 - 19:37 Uhr

Warum hilft dein Mann dir nicht?

Beitrag von marlene2009 19.05.10 - 19:42 Uhr

Hi,

oh, das klingt nicht gut.
Ich kenne die gleiche Problematik von einer Freundin und ich kann Dir nur raten, möglichst schnell das Gespräch zu suchen.
Am Wichtigsten ist, dass Dein Mann ordentlich Stellung bezieht und Dich unterstützt! Bei besagter Freundin war nämlich genau das das Problem - ihn störte die ganze Besucherei und Bevormunderei auch, er hat es seinen Eltern gegenüber jedoch nicht richtig deutlich gemacht. So war sie dann unzufrieden mit der Situation, stinkig und enttäuscht von ihrem Mann - und für die Schwiegereltern war sie einfach nur frech, unfreundlich.... und überhaupt das schwarze Schaf. Letztlich hat sich die ganze Sache nur gebessert, weil er irgendwann mal runter ging und lauthals und energisch auf den Tisch gehauen hat. Danach haben seine Eltern natürlich tagelang mit niemandem mehr ein Wort geredet.... aber jetzt läuft es.
Wie gesagt, Dein Mann MUSS Farbe bekennen und
Ihr müsst in dieser Sache beide an einem Strang ziehen!

Leider kann ich nicht nachvollziehen, wie man bei den Eltern anbauen kann ohne vorher klare Regeln abzustecken. Dass jemand ÜBERHAUPT unangemeldet Eure Wohnung betritt ist völlig indiskutabel! Jetzt steckt Ihr in der Miserere, also macht wenigstens das Beste daraus!

Liebe Grüße,
Marlene