Kollegin "müffelt"

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von merline 19.05.10 - 12:47 Uhr

Meine Kollegin (Anfang 20, Azubi) benutzt anscheinend kein Deo. Solange sie sich nicht körperlich betätigen muss - kein Problem. Aber wenn sie in Bewegung kommt, dann müffelt es doch mächtig #schock. Sie ist sehr nett, aber auch sehr sensibel. Sie kommt meiner Ansicht nach aus einfachen Verhältnissen, hat oft die gleichen Klamotten an, die Haare hängen auch etwas fettig herunter, Kosmetik hat sie wohl noch nie gekauft, ist auch nicht sonderlich hübsch. Aber das ist ja auch unwichtig - sie ist sonst wirklich supernett und macht ihren Job klasse. #pro Wie könnte man ihr denn vorsichtig nahe legen, dass sie da mal was machen müsste?

LG Merline

Beitrag von kampfameise 19.05.10 - 12:51 Uhr

Hallo

sowas ähnliches haben wir damals in dem Betrieb auch gehabt, wo ich damals gelernt habe.

Die betreffende Person hatte bald Geburtstag und sie bekam einen Korb voll mit toll duftenden Sachen (muß ja nicht gleich Hidro Fugal oder sowas sein), Da waren lauter Markenprodukte drin, auch kleine Größen (da gibts heutzutage ja viel bessere Auswahl!).

Vielleicht wäre das ne Idee ?!?!??!

ameise :)

Beitrag von merline 19.05.10 - 12:53 Uhr

Das ist eine gute Idee!

#danke

Beitrag von carrie23 19.05.10 - 12:53 Uhr

Das ist schwer.
Wie sagt man jemanden dass er stinkt und ungepflegt aussieht??
Vielleicht mal ein Deo mitbringen mit dem Hinweis "Hab das im Fernsehn gesehn und scheinen wohl alle jungen Mädels zu verwenden, dachte das wär auch was für dich"
Kosmetik benutze ich auch so gut wie gar ned, aber Haare müssen gewaschen sein und anderen stinken will ich auch ned.

Beitrag von claus 19.05.10 - 13:04 Uhr

Ganz ehrlich, wenn ihr im direkten Kundenverkehr seid, würde ich sie direkt darauf ansprechen oder wirklich Produkte mitbringen und sagen, daß die Produkte nicht verträgst, ob sie die testen möchte.

LG

Claudia

Beitrag von merline 19.05.10 - 13:06 Uhr

Kundenverkehr haben wir hier keinen, aber 20 Kollegen. Aber nur ich sitze mit ihr in einem Büro. Anderen ist es allerdings auch schon aufgefallen...........................

Beitrag von claus 19.05.10 - 13:29 Uhr

Ja, dann versuch es doch erst einmal mit der Variante, daß du Deospray xy nicht vertragen hast, ob sie es gerne hätte.

Unsere Auszubildende hat immer viele ausgequetsche Pickel im Gesicht.
Ich habe ihr dann mal einen Abdeckstift mitgebracht und gesagt, daß der gut hilft, ob sie den mal ausprobieren möchte und seitdem kann ich sie auch wieder einem Kunden vorsetzten :-).


LG

Claudia

Beitrag von minnie.mouse 19.05.10 - 13:34 Uhr

Genau so eine Auszubildende hatten wir auch mal.
Man hat sie leider im Laufe des Tages immer zunehmend zuerst gerochen, bis man sie dann gesehen hat :-(

Noch dazu hat sie immer so Polyester- Oberteile angehabt #schock
Seeeehr geruchs- fördernd *würg*

Ich denke, mit dem Hintertürchen würde ich erst gar nicht anfangen. Nicht, dass sie es evtl. nicht versteht und ihr sie nochmal ansprechen müsst.

Am besten soll eine Kollegin, die sich sehr gut mit ihr versteht, sich im Vertrauen mit ihr unterhalten und ihr ganz klar sagen, was Sache ist - das kann man auch nett sagen, wenn sie da etwas sensibel ist.

So haben wir es im Geschäft auch gemacht - eine Kollegin hat sie darauf angesprochen und die Auszubildende hat dann auch ab dem Tag Deo benutzt. Zwar so ein extrem "quietschig" riechendes und billiges, aber wir haben uns dann darüber nimmer beschwert ;-)

GLG!

Beitrag von nightwitch 19.05.10 - 13:54 Uhr

Hallo,

ich hatte das Problem selbst mal #schein#hicks

Ich hatte als Azubine nur eine kleine Wohnung, keine abgetrennte Küche, nur ein Raum und Bad.
Daher rochen teilweise die Klamotten nach Essensgeruch, weil sich die Dämpfe eben nicht wirklich verflüchtigen konnten.

Mich hat dann eine Kollegin vorsichtig drauf angesprochen. Natürlich wars im ersten Augenblick peinlich für mich, aber ich war ihr dankbar. Ich selbst habe es nämlich nicht so wahr genommen.

Wenn du dich gut mir ihr kannst, dann rede mit ihr. Sag es ihr ruhig so wie es ist.
Vielleicht hat sie ja wirklich ein Problem damit und weiss nicht, wie sie es abschaffen kann.
Das find ich jedenfalls besser, als wenn sie zum Gespött und Gerede der anderen Kollegen wird.

Wenn sie doch etwas "unbedarft" in Sachen Kosmetik und Körperpflege ist, dann biete ihr doch auch ruhig an, dass du ihr zur Seite stehst und ihr Shopping- und Schminktipps gibst, wenn sie das möchte.

Gruß
Sandra

Beitrag von skbochum 19.05.10 - 14:28 Uhr

Großartige Antwort #winke

Genau so würde ich es mir auch wünschen, dass ist kurz schmerzhaft, aber deutlich.

Beitrag von design.for.life 19.05.10 - 14:47 Uhr

Hallo,

hat sie evtl. keinen Geruchssinn (mehr) und merkt es deshalb nicht?

Ich kann seit ca. 5 Jahren nichts mehr riechen wegen einer chronischen Nasenerkrankung und habe seitdem immer Deo, feuchte Erfrischungstücher bzw. Reinigungstücher unterwegs bzw. im Job dabei. Ich komme oft tagsüber "ins Schwitzen", das erste Mal, wenn ich morgens die Kinder in den Kindergarten schaffe #schwitz.

Wenn man tagsüber keine andere Möglichkeit hat, um sich frischzumachen, ist das für mich eine Alternative. Aber ohne Geruchssinn macht es mich trotzdem nicht 100 % sicher.

LG

Beitrag von jensecau 19.05.10 - 16:23 Uhr

Hallo!

Ich würde sie auch direkt ansprechen. Natürlich ist sowas unangenehm - für beide Seiten, aber es nützt ja nichts. Sprich mit ihr nett und freundlich, dass es aufgefallen ist und ob sie evtl. diesbezüglich Unterstützung braucht. Ich glaube, sie wird dir dankbar sein.

VG
Claudine

Beitrag von jettekul 19.05.10 - 16:23 Uhr

Das Problem hatte ich auch mal, wir haben der Kollegin dann einen wirklich schönen Korb zum Geburtstag geschenkt, mit allem drum und dran, richtigen Wellnessprodukten etc und haben den Verwöhnfaktor betont beim Überreichen.
Aber es änderte sich nichts am Geruch und auf Nachfrage, ob ihr die Produkte gefallen würden, hat sie dann erzählt, dass sie nur die Gesichtsmasken behalten hatte und den Rest an eine Freundin geschnekt hätte.
Sie hat dann noch erzählt, dass sie von solchen Sachen wie Deos eh nix halten würde, weil das nicht natürlich sei, sie hätte früher einen Mineralkristall benutzen und das dann aber gelassen, weil sie es natürlich lieber mögen würde und frischer Schweiß ja nicht röche.
Dann hatte keiner von uns den Mut, ihr zu sagen, dass das nicht der Fall ist.
Sie ist dann nach einem weiteren Jahr versetzt worden, sie war zwar sehr nett, aber so´n bissl waren wir dann doch froh.