UMFRAGE!!Wie Reagiert und handelt hier in solch einer situation???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jennygh 19.05.10 - 12:59 Uhr

hallo.....

zurzeit ist es so das phillip ne phase hat wo er nicht hört und ständig das macht was er nicht soll bzw darf....

auch wenn wir es eilig haben, will er sicht nicht anziehen......sein kommentar:nein...mag ich nicht.
da kann man auch alles probieren,es klappt nicht....

jetzt wollte ich mal wissen wir ihr in solch einer situation reagiert und handelt...

Lg Jenny

Beitrag von simone_2403 19.05.10 - 13:02 Uhr

Hallo

Hatten wir auch ;-) Es ging soweit das mein Kind dann eben im Schlafanzug im KiGa aufgetaucht ist #schein Im Auto gabs schon gezeter weil ihm dann doch einfiel er könne sich anziehen...tja,zu spät #schein

Seither gab es in dem Punkt nur noch wenige Momente in denen es Theater gab.Es reichte völlig aus wenn ich erwähnte das es dann eben im Schlafanzug los geht.

lg

Beitrag von howgh 19.05.10 - 14:48 Uhr

TOTAL süß und äußerst originell!!!

Beitrag von wort75 19.05.10 - 13:12 Uhr

das ist unglaublich schwer... ernsthaft jetzt!

wenn man das kind gegen seinen willen anzieht ist die sache zwar sehr schnell erledigt - aber ich denke, das geht auch in den bereich, dass kinder dinge, die ihren körper anbelangen, selber bestimmen sollen. sozusagen als prävention.... "das grosse und das kleine nein"...

ich habe versucht, die sache so zu lenken, dass ich drüber hinweggehe wenn ich es eilig habe und einfach kind und kleider zusammenbringe und die situation nicht ausdehne. sogar versuche, sie zu vermeiden. denn in der eile lässt sich nichts ausarbeiten. und nackt in die krippe bringen darf ich ihn nicht...
wenn ich aber zeit undkeinen termindruck habe, habe ich die situation zugelassen, habe diskutiert oder auch mal gesagt: "okay, wenn du die schuhe nicht anzeihst, dann können wir jetzt nicht zu oma. dann rufe ich sie jetzt an und sage ihr, dass wir nciht kommen." schade zwar für oma und mich - aber ich habe das getan und durchgezogen.

was für ein argument hätte ich gehabt an einem krippentag? "dann bleiben wir zuhause und du kannst nicht in die krippe" na - das hätte ihn nicht traurig gemacht. daher versuche ich oft, situationen so zu steuern, dass ich sie in momenten löse, wo ich zeit, lust und geduld habe. klingt inkonsequent, aber in der praxis bleibt mir nix anderes übrig.

Beitrag von widowwadman 19.05.10 - 13:17 Uhr

Krippe ausfallen lassen kann man aber auch nur wenn man sich das leisten kann und die Kinderbetreuung nicht braucht, weil man selbst arbeitet.

Meine Tochter ist zwar erst 17 Monate alt, aber wenn sie nicht mitmacht, dann wird sie halt gegen ihren Willen angezogen. Zum diskutieren ist sie noch zu klein, und wenn ich sie einfach lassen wuerde, dann tanzt sie mir bald auf der Nase rum.

Beitrag von rmwib 19.05.10 - 13:19 Uhr

#danke nach den ersten 2 Antworten dachte ich schon, ich bin komisch #rofl

Beitrag von rmwib 19.05.10 - 13:17 Uhr

HUHU

mein Keks zieht sich noch nicht selber an, wenn er sich weigert, zieh ich ihn trotzdem an. Ist genauso wenig verhandelbar wie Zähne putzen oder so...
Mir im Bezug darauf total egal ob er mag oder nicht, ich mag manchmal auch nicht, aber wenn man rausgeht MUSS man sich doch was anziehen. Wenn ich es eilig hab, weil ich irgendwo hin MUSS dann sowieso.

GLG

Beitrag von glueckskiki 19.05.10 - 13:20 Uhr

Das ist wirklich super schwer und kommt auch immer auf vieles andere an!

Als erstes atme ich immer tief durch und manchmal reicht das schon aus ;o))

Nein, aber mal Scherz bei Seite, unsere Kleine hat es momentan sehr gut drauf, dass wenn du nur in kleinsterweise "schimpfst" sie so zickig wird, dass sie es dir scheinbar so übel genommen hat und sie sich nicht mehr anfassen lässt. Und das ist dann richtig schwer! Versuch mal ein Kind zu tragen, wenn es nicht will mit 20 Monaten. Oder hab es in so einer Situation eilig. Alles blöd, aber irgendwie geht's immer. Ich kann mich aber an kein Erfolgsrezept erinnern, weil ich eigentlich nie gleich reagiert habe bislang.

Mal kann ich sie dann auch ignorieren, weil ich gerade die Zeit dazu habe und kann abwarten, bis sie sich wieder auf mich zubegibt. Mal hast du dafür aber überhaupt keine Zeit und musst sie dir irgendwie unter den Arm klemmen. Echt super schwierig, versuche dann immer meinen elterlichen Respekt halbwegs zu bewahren, aber ich glaube alle Eltern wissen, eigentlich haben wir ab der Geburt schon nicht mehr das Sagen zu Hause und die Zwerge uns voll und ganz im Griff, oder?!? ;o)

Beitrag von dragonmother 19.05.10 - 13:43 Uhr

Ich hab die Erfahrung gemacht das man sehr konkret sein muss.

Nicht sagen: Kommst du bitte anziehen?

Sondern: Zieh dich an, bitte.

Sie merken den Unterschied ziemlich deutlich.

Lg

Beitrag von kathrincat 19.05.10 - 13:51 Uhr

ich sag ich geht ohne sie und gehe zur tür und ziehe meine schuhe an, weiter musste ich noch nicht gehen.

Beitrag von annahoj 19.05.10 - 14:02 Uhr

huhu #winke

ich kenne das "theater" auch. im moment wird sie noch gezwungen, weil sie nicht nicht versteht, wenn ich ihr erkäre, dass sie sich anziehen muss. das ist ihr wurscht...sie würde auch im schlafi auf die straße gehen. so läuft das frühs, wenn sie in die krippe und ich auf arbeit muss.

wenn wir nachmittags zeit haben, dann mach ich es wie kathrincat, ich sage ihr, dass ich eben alleine gehe. ziehe mich an...danach klappt das eigentlich immer.

wenn die maus älter ist und sich frühs nicht anziehen lässt, irgendwann werden sie ja auch schwerer und "sperriger"...hihi, dann würde ich sie auch im schlafi zum kiga bringen :-)

Beitrag von alex1971 19.05.10 - 14:26 Uhr

Hallo Jenny,

also da hab ich Glück mit meinem Zwerg, ich versuch immer ihm zu vermitteln, dass ich verstehen, kann dass und warum er das jetzt nicht will und dann ist sowieso erst mal das größte Gezeter vorbei wenn sie sehen "Aha, Mama weiß also was ich will!" Denn ich hab die Erfahrung gemacht dass wenn ich seine Wünsche ignoriere, er erst einmal lauter und öfter schreit was er gerade haben will oder was nicht, frei nach dem Motto "ich muss das wiederholen, die olle kapiert das nicht!"
Also zeig ich ihm "Ja ich verstehe Dich, AAABER...!" Dann kommt dann meistens die prima Erklärung was wir dann tolles machen und wenn es eben nur einkaufen gehen ist, dann setz ich auch schon mal die Aussicht auf ein Gummibärchen drauf.#schein

Meistens wirkt das ganz gut, also fast zu 95 % , die anderen 5% sind "bad days" und dann wird eben einfach der mütterliche Wille aufgezwängt wenn es denn sein muss oder eben auch mal nachgegeben wenn das drin ist ;-)

So fährt man eigentlich ganz bequem ;-)

Gruß
Alex

Beitrag von nordengel 19.05.10 - 15:11 Uhr

Hi,

diese "Nein"-Phase ist im Buch "Smart Love" sehr gut beschrieben. Wir haben es dann beim Thema z.B. Anziehen so gemacht, dass wir unseren Sohn nicht vor vollendete Tatsachen gestellt haben (Ich ziehe dich jetzt an!), sondern gleich vorher zwei Alternativen angeboten haben (Möchtest Du auf dem Wickeltisch oder auf dem Boden angezogen werden? / Das rote oder das blaue Shirt?). Hat gut geklappt, weil er so das Gefühl hatte, dass ER entscheidet, was passiert. Und trotzdem hatten wir erreicht, was wir wollten. Win-Win-Situation, sozusagen. ;-)

LG! Andrea

Beitrag von alex1971 19.05.10 - 15:49 Uhr

Ja stimmt, das ist auch immer wieder gut, voll der Trick ;-)#pro