sehr angänglicher hund...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von pebbles-maus 19.05.10 - 13:09 Uhr

Juhu.. ich schreibe heute das erste mal hier in das Haustierforum und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.
mein hund ist ca. 7 jahre alt und eigentlich ein sehr sehr liebes tier, macht nichts kaputt und bellt nicht.. seit tagen ist er aber mega anhänglich, er muss überall hinterher laufen, kommt überall mit hin.. das kann auf dauer ganz schön störend sein, vor allem wenn man in der küche arbeitet und mit heißen sachen fast über ihn stolpert. selbst wenn man nur kurz zum mülleimer geht, was nun wirklich kein meter ist, kommt er sofort mit..

was hat der hund ???

Beitrag von pizza-hawaii 19.05.10 - 13:32 Uhr

Ich denke es liegt an Deiner Schwangerschaft, dadurch verändert sich Dein Geruch, er merkt das.

Durch die unterschiedliche Hormonproduktion während einer Schwangerschaft spüren die Tiere auch das bald was passiert.

pizza

Beitrag von jennyspike 19.05.10 - 14:03 Uhr

Hallo Pizza,

das mit der SS klingt einleuchtend, eigentlich heißts ja immer, aufpassen, dass aus dem niedlichen Welpen- Hinterhergetappse nicht plötzlich ein ausgewachsener Kontrollzwang entsteht, was ich nach sieben Jahren sehr seltsam gefunden hätte.
Wie reagiert man denn nun aber auf so eine SS- bedingte Klette? Klettet der Hund aus "Fürsorge" oder aus Unsicherheit? In letzterem Fall würde ich das Hinterherlaufen ja unterbinden und ihn als Rudelführer wieder auf seinen Platz verweisen (oder zumindest, dass er da bleiben und warten soll). Aber bei "Fürsorge"? *grübel*
Unsere "Jungs" haben sich jetzt in beiden SS nicht anders verhalten als sonst auch, zumindest nicht für mich ersichtlich mit Hinterherlaufen o.ä., deshalb wäre ich da echt ratlos.

Liebe Grüße,
Jenny

Beitrag von pizza-hawaii 19.05.10 - 14:07 Uhr

Also unser Hund tat das aus Fürsorge und Beschützen wollen, sehr anstrengend.

Unsicherheit wäre auch eine Möglichkeit, schwer zu sagen #gruebel

Es ist auch schwer ihm jetzt schon zu zeigen das alles gut wird und sich nicht so viel ändert wie er vielleicht denkt bzw. spürt!

pizza

Beitrag von pebbles-maus 19.05.10 - 14:50 Uhr

ja das ist wirklich schwer und vor allem echt lästig und wenn das denn auch noch in der küche ist und man ist am herd und hat sachen in der hand, dann fällt man fast über ihn oder ist schon passiert. er legt sich auch generell dann vor die füße etc... was mach ich denn da nur

ist das dann mit kind auch so oder noch schlimmer. ich muss ja auch etwas angst haben, dass ich nicht über ihn falle

Beitrag von pizza-hawaii 19.05.10 - 15:23 Uhr

Unser liegt auch ständig im Weg in der Küche, aber schon immer. Wenn ich eine Küchentür hätte, würd ich ihn draussen lassen ;-)

Den Beschützer muss er immer noch machen, aber er läuft mir nicht mehr hinterher. Ein paar Mal am Tag guckt er ob beim Kleinen alles okay ist, vor allem wenn ihm ne Katze zu nah kam ;-) und das war es dann.

pizza