Zwangsversteigerung... Kann man sich auf das Gutachtenn verlassen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von nadjamitronja 19.05.10 - 13:13 Uhr

Wir würden uns für ein Objekt im Nebenort intressieren.
Bj 2002, Niedrigenergiesparhaus, Massiv, 137qm, 606qm Grund

Kann man sich auf das Gutachten verlassen? Habe es heute erst angefordert und nicht nicht gelesen.

Und noch ne Frage:
Dort steht: 1 Familienhaus, voll unterkellert. Dachgeschoss ausgebaut; Keller teilweise ausgebaut- dann heißt das doch nicht, dass das EG noch nicht ausgebaut ist, oder? Mein Mann ist der Meinung, im EG wäre noch nichts gemacht- ich wiederrum kann mri nicht vorstellen, dass eine Familie 8 Jahre nur im DG wohnt?! Sind uns da uneinig...

Danke für Aufklärung und LG
Nadja

Beitrag von miau2 19.05.10 - 13:23 Uhr

Hi,
gefühlsmäßig würde ich sagen, dass ein ausgebautes EG einfach Standard ist, während es im Keller und im Dachgeschoss das ganze alternativ auch nicht ausgebaut als "Normalzustand" gibt. Ich würde von einem voll ausgebauten Haus, wo lediglich ein Teil des Kellers nicht ausgebaut ist.

Wie weit man sich auf das Gutachten verlassen kann - keine Ahnung...

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von mioo 19.05.10 - 13:31 Uhr

Wie alt ist das Gutachten denn?

Beitrag von nadjamitronja 19.05.10 - 14:42 Uhr

Das weiß ich gerade leider nicht. Ich hab es heute angefordert und bekomme es auf dem Postweg...

LG
Nadja

Beitrag von leona050405 19.05.10 - 14:43 Uhr

Hallo,

wir wohnen in einem Haus das aus der Zwangsversteigerung hervorging! Also das Gutachten stimmte in unserem Fall ;-)! Jedoch der gesamte Zustand des Hauses war naja halt schmutzig :-(!


Viel Glück

Beitrag von werner1 19.05.10 - 15:06 Uhr

Das Gutachten wird 10 Monate alt sein.
Aber lies es erst einmal durch.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von dani.m. 19.05.10 - 15:13 Uhr

Kommt darauf an, was du aus dem Gutachten raus lesen willst. Lage, Größe und Ausstattung stehen in jedem Fall drin. In unserem steht aber auch der nette Satz: "Mängel sind nicht Gegenstand dieses Gutachtens und werden nicht berücksichtigt." Das waren bei uns: ein nasser Keller, kaputte Fensterrahmen, eine zu diesem Zeitpunkt defekte Heizungsanlage und noch anderer Kleinkram.

Beitrag von andrea87 20.05.10 - 10:54 Uhr

"Mann ist der Meinung, im EG wäre noch nichts gemacht- ich wiederrum kann mri nicht vorstellen, dass eine Familie 8 Jahre nur im DG wohnt?!"

Das gibts sehr wohl;-) Bei uns im Dorf steht so ein Haus. Gewohnt wird im DG, der Keller ist auch teilweise ausgebaut aber im EG ist nix - naja doch da steht halt zeugs rum was wohl mal da rein gebaut werden soll, aber sonst sind da nur Estrichboden und die tragenden Wände nix andres;-)

LG Andrea

Beitrag von nadjamitronja 20.05.10 - 12:16 Uhr

Hi Andrea!

Würdest Du es dann so sehen- laut der Beschreibung- dass das EG nicht ausgebaut ist?? Würde es nicht deutlicher ausgeschrieben sein?

LG
Nadja

Beitrag von purzel2312 20.05.10 - 12:59 Uhr

Hallo!

Wir haben im Februar ein EFH in einer Zwangsversteigerung gekauft. Das Gutachten war allerdings schon von Februar 2008, also zwei Jahre alt.

Wir haben es super gründlich gelesen und allen Leuten, die wir kannten und die unserer Meinung nach Ahnung haben zum Lesen in die Hand gedrückt.

Wenn das Objekt noch bewohnt ist, dann müssen die jetzigen Eigentümer ja niemanden zur Besichtigung ins Haus lassen.

Also ist das Gutachten die einzige Informationsquelle, die ihr habt.

Informiert euch ggf. beim Gutachter direkt über das Haus und die Bewohner. Wenn die zB. kleine Kinder haben und es nach der Versteigerung Ärger mit dem Auszug gibt, kann man es nicht ohne weiteres Zwangsräumen lassen.

Kosten für eine Zwangsräumung müßtet ihr bestimmt auch selbst tragen, weil ja oft der Alteigentümer kein Geld hat.

Mein Fazit zum Thema Zwangsversteigerung: Man kann super Schnäppchen machen aber auch großen Ärger mit den Alteigentümern haben.

Wir haben Glück gehabt und wohnen seit Anfang Mai in unserem Haus.

MfG

Andrea