Röteln trotz Impfung gefährlich?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von claudeline78 19.05.10 - 13:21 Uhr

Hallo ihr,

meine Kleine (15 Monate) ist vor einer Woche gegen Röteln geimpft worden und heute sind Röteln diagnostiziert worden.

Nun wollte mein Neffe uns über Pfingsten besuchen. Er hat 2x die Mumps, Masern, Röteln Impfung erhalten.

Wäre der Kontakt für ihn gefährlich? Kann er sich trotzdem anstecken?

Weiß da jemand Bescheid oder kann mir einen Tipp geben wo ich da was zu finde im Netz?

Danke euch.

Gruß
Claudeline78

Beitrag von simone_2403 19.05.10 - 13:34 Uhr

Hallo

Eine Impfung schütz nicht VOR der Erkrankung sie mindert nur die Symptome ab ;-) Die Krankheit verläuft wesentlich leichter und unkomplizierzer.
Wie das nun aussieht wenn die Grdunsimunisierung noch nicht ganz abgeschlossen ist,kann ich dir nicht beantworten.Am besten du fragst bei deinem KiA nach,der kann dir da genaue Auskunft geben.

Rein aus meinem Empfinden heraus,würde ich den Beusch des Neffen verschieben.

lg

Beitrag von melli1986 19.05.10 - 16:50 Uhr

Hallo,

Röteln sind übererhaubt nicht gefährlich, es sei denn deine Tochter ist Schwanger;-).

Ob du einen Besuch mit deinem Neffen machst würde ich die Mutter des Kindes entscheiden lassen.

Liebe Grüße

Melanie