Fragen über Fragen - vorsicht lang!!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von rotezora80 19.05.10 - 13:58 Uhr

Hallo zusammen,

jetzt ist es offiziell das ich in dieses Forum hier gehöre, gestern waren mein Mann und ich beim Urologen um die Ergebnisse seines Kontroll-SG zu erfahren. Er meinte zu uns das die Werte so schlecht seien, das nur eine künstliche Befruchtung in Frage käme. Es würde an ein Wunder grenzen wenn wir auf natürlichem Wege ein Kind bekommen würden.

Hier die Ergebnisse des SG:

Volumen: 2,0 ml
Dichte: 2,9 mio. Spermien/ml
pH: 8,5
Verflüssigungszeit: 60 min

Motilität:

0% schnell progressiv bewegliche Spermatozoen
0% progressiv bewegliche Spermatozoen
10% nicht progressiv bewegliche permatozoen
90% unbewegliche Spermatozoen

Die Ergebnisse des Hormontestes sind normal, nur ein erhötes Östradiol (54 ng/l) und erhöhtes Testosteron (9,39 µg/l) waren auffällig, aber dazu meinte er das kann man so lassen. (Mein Mann nimmt keine Hormone, es ist einfach so erhöht)

Heute waren wir bei meiner Frauenärztin, auch sie meinte wir sollten keine Zeit verlieren und uns so schnell wie möglich in einer Kinderwunschklinik vorstellen, denn so würde das nix werden. Sie meinte auch wahrscheinlich würde es zu einer ICSI kommen, bei einem soooo schlechten SG.
Bei mir ist organisch alles in Ordnung (soweit sie das per Ultraschall feststellen konnte)

Jetzt kommen meine Fragen zu dem ganzen Thema,
wie lange dauert es normalerweise bis man in einer KiWu-Klinik einen Beratungstermin bekommt?
Und wie geht es dann weiter?
Wie lange dauert so eine Hormontherapie?
Und wann kann man befruchten und einsetzen?
Wenn nix dazwischen kommt wie lange dauert es von Beginn der Therapie bis zu einer SS?

Ich weiß sehr viele Fragen und es ist auch ziemlich lang geworden, #bla#bla tut mir leid.

Lg Andrea

Beitrag von shiningstar 19.05.10 - 14:21 Uhr

Ich an Deiner Stelle würde heute noch in einer KiwuPraxis in eurer Nähe anrufen. Manchmal hat man Glück, dass man schnell einen Termin bekommt zum Erstgespräch, meistens hat man lange Wartezeiten (bei uns waren das acht Wochen wenn ich mich richtig erinnere).

Es wird bei dem SG definitiv nur eine ICSI möglich sein.
Ich schätze, Du wirst auch gründlich untersucht werden und dann werden die Anträge für die Krankenkassen fertig gemacht. Sobald das alles genehmigt ist, könnt ihr los legen.

Ein ICSI-Zyklus ist vergleichbar mit einem normalen Zyklus: Du wirst stimulieren, damit möglichst viele Eier wachsen. Das wird natürlich alles via US/BT kontrolliert. Nach 10-20 Tagen (bei jeder Frau anders) werden die Follikel punktiert und befruchtet -der Transfer findet zwischen 2-5 Tagen nach der Punktion statt. Dann heißt es 14 Tage lang warten, und dann einen SST machen... Allerdings muss ich dazu sagen, dass es nach einem Transfer auch nur 30 % Wahrscheinlichkeit hat, dass eine Schwangerschaft eintritt. Wenn man es ganz genau nimmt -denn das Ziel ist ja nicht schwanger zu werden, sondern ein Kind zu bekommen nach neun Monaten, kann man in etwa sagen, dass pro ICSI-Versuch eine von zehn Frauen ein Kind bekommt.
Die Krankenkasse wird drei Versuche zu 50 % zahlen. Der Eigenanteile liegt bei etwa 2000 € (bei den meisten etwas weniger; hängt davon ab wielange man mit wieviel Medis stimulieren muss; bei uns z.B. waren es 1800 € insgesamt).

Beitrag von tosca71 19.05.10 - 14:37 Uhr

Hallo Andrea,

auf deine Fragen koennen dir andere sicher besser antworten als ich, denn ich stehe noch vor meiner ersten IVF... aber mir faellt auf dass der PH-Wert des SGs sehr hoch ist. Ich wuerde euch raten mal eine Spermienkultur anlegen zu lassen, da ein erhoehter PH-Wert meistens auf eine Entzuendung hindeutet - leider scheint das die meisten Urologen nicht zu interessieren... :-[

Bei uns war das SG auch durch eine Entzuendung grottenschlecht, nach einer Antibiotikabehandlung hat es sich wieder sehr verbessert. Zwar ist es nicht mehr in den Normbereich aufgestiegen - sodass wir trotzdem eine IVF machen muessen - aber immerhin keine ICSI mehr!!!

Glg Tosca

Beitrag von rotezora80 19.05.10 - 14:47 Uhr

Ich danke euch allen für die Antworten und die Aufmunterungen, ich werde jetzt gleich mal rumtelefonieren zwecks einem Termin :-)

und wünsche euch allen viel glück #klee

Lg Andrea

Beitrag von kra-li 19.05.10 - 16:24 Uhr

Bei meiner KIWUI-Praxis gab es gleich für die nächste Woche einen Termin...

und ohne zwei schlechte SG im Abstand von 3 Monaten kann man sowiso noch nix machen, die Kasse will das so...