Blutuntersuchung Autoimmunantikörper

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tweety25883 19.05.10 - 14:07 Uhr

Hallo

Was darf ich genauer unter Autoimmunantikörperuntersuchung verstehen? Wird bei meinem Sohn grad untersucht und ich soll in 2 Wochen wegen den Ergebnissen anrufen.

LG Tweety

Beitrag von jerk 19.05.10 - 14:29 Uhr

Hallo,

das sind Schilddrüsenantikörper.

Mir fällt hier allerdings immer häufiger auf, daß viele von ihren Ärzten schlecht oder gar nicht informiert werden. Das ist schlimm genug, aber warum fragt ihr nicht mal nach, wenn ihr da am Schreibtisch sitzt????

Es sind eure Kinder, an denen dort rumuntersucht wird und ich würde meinen Arsch nicht aus der Praxis bewegen, bevor ich über Verdachtsdiagnosen, Untersuchungsmethoden und -ergebnisse unterrichtet wurde.

lg

Beitrag von tweety25883 19.05.10 - 14:50 Uhr

Heut waren wir vor allem wegen der Entzündungswerte (wegen seiner Erkältung, die sich als Bronchitis rausstellte) da. Sie meinte, dass die Ergebnisse wegen dem Ausschlag erst in etwa 2 Wochen da sind. Daraufhin hab ich gefragt, was wegen dem Ausschlag untersucht wird. Da es eh schon fast Mittagszeit war, mein Kind sich im Fieberanstieg befand und wir wegen seiner Meis noch zu Apo mussten,hab ich nicht weiter gefragt. Dazu hat es hier den ganzen Vormittag geregnet und ich wollte gern die Trockephase erwischen, um nach Hause zu kommen.

LG

Beitrag von golm1512 19.05.10 - 15:36 Uhr

Hallo!

Es gibt verschieden Autoimmunerkrankungen. Autoimmun bedeutet, dass der Körper gegen körpereigene Zellen Antikörper bildet und diese Zellen somit zerstört. Dazu gehören gehören u.a. Schilddrüsenerkrankungen, aber auch Gelenkerkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Nierenerkrankungen u.v.a.m.

Dazu solltest du euren Arzt schon fragen. Eine pauschale Antwort kann man dir hier mal eben nicht geben.

Gruß
Susanne

Beitrag von tweety25883 19.05.10 - 19:45 Uhr

Meine Vermutung ist ja wegen Allergien, da mein Sohn immer wieder Ausschläge hat. Bisher wollte aber kein Arzt testen, da ich keinen konkreten Verdacht äußern konnte. Diesmal sieht der Ausschlag allerdings anders aus (von der Form wie Nesselsucht aber nicht erhaben).

Ich werd in 2 Wochen anrufen und dann weiß ich hoffentlich mehr.

#danke für deine Antwort

LG