Ich habe da mal eine ganz wichtige Frage

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von boehnchen1008 19.05.10 - 14:27 Uhr

Mein Mann und ich leben nun schon seit drei Monaten in getrennten Wohnungen. Unsere Tochter lebt bei mir. Es läuft eigentlich ganz gut bei uns, ich glaub so ne räumliche Trennung kann schon mal ganz hilfreich sein. Was mich aber tierisch nervt, ist das Finanzielle. Ich habe kaum Geld für meine Tochter und mich ( gehe arbeiten). Er bezahlt die Hälfte an Betreuungskosten für unsere Tochter und hat ihr jetzt mal Klamotten gekauft. Aber sonst komme ich für alles, was noch so anfällt, alleine auf. Kann ich, obwohl wir ja noch zusammen sind, von ihm Unterhalt für unsere Tochter verlangen? Es muß ja noch nicht mal der volle Unterhalt, laut Düsseldorfer Tabelle, sein. Aber wenigens etwas. Ich habe ihn letzte Woche sowas von angeschrien, mitten in der Einkaufszone, weil er sich schon ein schönes Leben macht. Z.B. kauft er sich ein Terarium und ich habe seit Tagen nichts gegessen ( meine tochter bekommt in der Schule Essen). Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll. Hab schon mal überlegt, ob ich ein Termin beim Jugendamt mache, mit ihm zusammen, damit ihm mal klar gemacht wird, was so Sache ist.
Danke für eure Antworten

Beitrag von bruchetta 19.05.10 - 14:40 Uhr

Na sicher kannst Du Unterhalt verlangen! Ihr lebt (räumlich) getrennt, von daher muß er zahlen.
Ich würde einen Anwalt konsultieren, der sich dafür einsetzt.

Beitrag von xyz74 19.05.10 - 14:40 Uhr

Hast Du ihn schon mal auf das Thema angesprochen?
Bevor ich übers JA gehen würde,würde ich erstmal versuchen gemeinsam einen Weg zu finden.
JA kann man ja immer noch dazuholen, wenn man es nicht schafft sich zu einigen.

Beitrag von wort75 19.05.10 - 16:19 Uhr

ich würds nochmals im guten versuchen.
aber klar, er ist dafür zuständig. wenn er nicht einlenkt, muss du den schritt aufs jugendamt machen. aber vielleicht lenkt er noch ein. dann prüf mal ob das gemäss seinem einkommen einigermassen in der norm ist (inkl. dem was er für die betreuung zahlt) und wenn nein, dann musst du halt doch aufs amt.

Beitrag von boehnchen1008 19.05.10 - 21:46 Uhr

Ich habe schon oft mit ihm drüber gesprochen. Aber irgendwie komme ich in der Beziehung nicht an ihn ran. Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch tun kann.

Beitrag von xmarcix 20.05.10 - 09:03 Uhr

hallo

welche steuerklasse hast du?? vielleicht ist es eine möglichkeit das du deine bzw. eure steuerklassen verändert??
ansonsten solltest du es mit deinem mann im guten versuchen.


lg marcela

Beitrag von boehnchen1008 20.05.10 - 13:26 Uhr

Ich habe Klasse 4. Leider kann ich das in diesem Jahr nicht mehr ändern. War extra beim Finanzamt. Geht erst im nächsten Jahr, bzw. bekomme ich dann direkt eine Lohnsteuerkarte auf Klasse 2 zugesand.

Beitrag von elsa345 20.05.10 - 14:16 Uhr

>......und ich habe seit Tagen nichts gegessen<

Immer diese schamlosen Übertreibungen.#schein

Beitrag von boehnchen1008 21.05.10 - 19:56 Uhr

Ja gut, war schon ein bissi übertrieben. Aber außer Brot hatte ich wirklich nichts mehr zu Hause. :-)