Wie kann ich beim Erlernen des Hinsetzens behilflich sein

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von toffiee 19.05.10 - 14:36 Uhr

Hallo,

meine beiden Jungs sind 9,5 Monate und unser Jonas ist momentan schnell frustriert, da er am liebsten sitzen will.

Muss dazu sagen, dass er seit ein paar Tagen sehr sicher frei sitzt, sich auch sehr gut ausbalanciert, sprich wenn er zur Seite zu kippen droht, sich schön abstützt. Den Weg zurück in die Bauchlage schafft er auch, nur zum Sitzen kriegt er den Dreh irgendwie nicht raus.

Kann ich ihn nicht irgendwie behilflich sein dabei, dass er es lernt.

Und bevor jetzt wieder irgendwelche Schelte kommen, sein Kind nicht hinzusetzen, wenn es das selbst nicht kann. das weiß ich und ich setze ihn auch so wenig wie möglich hin (bis vor ein paar Tagen saß er nur auf unserem Schoß!!!!!), aber so ein kleiner Terrorkrümel kann auf Dauer sehr anstrengend sein, zumal ich hier noch einen zweiten von der Sorte hab#verliebt.

Danke schon, falls ihr ein paar Tipps habt.

Beitrag von dragonmother 19.05.10 - 14:39 Uhr

Mein Tipp...

Selbst machen lassen...

Beitrag von erdwuermchen 19.05.10 - 14:40 Uhr

Leider kannst du ihm nicht wirklich helfen. Er muss da selbst durch. Ich fand das auch immer schrecklich dabei zu zusehen, wenn die Kinder so gefrustet sind, aber sie lernen dabei auch sich gut durch so eine Situation durchzubeißen. Es geht nicht NUR ums Sitzen lernen, sondern auch um den Umgang mit Frust fertig zu werden und mit Misserfolgen. Ich habe immer fürchterlich gelitten, aber leider muss man da wohl als Mama durch.

Aber der Stolz in ihren Augen, wenn sie es dann können, der heilt alle schrecklichen Minuten des Frustes. bei mama und beim Kind.

Viel Geduld wünsch ich dir.

LG
erdwürmchen

Beitrag von toffiee 19.05.10 - 14:51 Uhr

Mir ist klar, dass sie sich durch solche Situationen am besten selbst "kämpfen" müssen, es geht mir auch nicht darum, ihm alles abzunehmen, dann würde ich ihn ja einfach hinsetzen.

Ich würde ihm nur gern mal den bewegungsablauf demonstrieren, aber ich weiß grad selber nicht, wie die Kleinen sich hinsetzen..#klatsch

Beitrag von erdwuermchen 19.05.10 - 14:54 Uhr

Leider hat jeder kleine Zerg einen andern Stil.

Meine Beiden haben dass jeweils auf andere Weise gelernt und mal sehen wie das dann unser Bauchzwerg machen wird.

ich bin sehr gespannt.

LG
erdwürmchen

Beitrag von toffiee 19.05.10 - 15:58 Uhr

das denk ich mir, seh ich ja auch bei meinen Beiden, hab ja den direkten vergleich...*lach*, aber Tom macht ja noch keine Anstalten mit dem Sitzen, von daher kann ich da nicht abgucken...*lach*

na ja ich werd mich ein bißchen in geduld üben und den andern Tipp mal ausprobieren.

Danke!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von caramaus 19.05.10 - 15:34 Uhr

Hallöle,

gib mal bei youtube "baby setzt sich hin" ein. Da finden sich etliche Videos von stolzen Eltern... da kannst du dir den Bewegungsablauf anschauen. Und dann kannst du dein Kind spielerisch unterstützen, wenn er z.b. schon anfängt die entsprechenden Bewegungen zu machen, dann hilfst du ihm einfach ein kleines bisschen beim letzten Stückchen. So hab ich das bei meiner Maus mit dem drehen aus der Bauchlage in die Rückenlage gemacht - jetzt kann sies alleine. Wichtig ist, dass du beim helfen nicht zu schnell bist, damit das kleine Gehirn Zeit hat zu verarbeiten und zu merken, wies geht. Hoffe das war verständlich.

Beitrag von toffiee 19.05.10 - 15:55 Uhr

Danke!!!!!!!!!!!

Das ist ein super Tipp.

Ich versuch bei allem, dass sie es immer allein schaffen, aber manchmal brauchen sie halt mal so ne kleine Hilfe.

Danke, werd ich mal ausprobieren und dann berichten!

Beitrag von caramaus 19.05.10 - 16:20 Uhr

Genau, um die kleine Hilfe gehts. Das schadet nicht, du unterstützt ja nur das, was sowieso schon da ist.

Man kann auch den gesamten Bewegungsablauf unterstützen und führen - das solllten aber nur Therapeuten tun. Da muss man ein bisschen mehr Ahnung haben, damit man nix kaputt macht. Aber das war ja nicht dein Ansinnen.

In diesem Sinne viel Spaß beim Spielen und Üben,
c.