wann wird das mit dem schlafen besser?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von moehnchen 19.05.10 - 15:03 Uhr

Hallo

das Thema gabs hier sicher schon x Mal. Und eigenltich will ich mich auch gar nicht beschweren. Bennet ist nun knapp 8 Monate alt, und wie ich finde ein sehr ausgeglichenes und fröhliches Baby. Er schreit total selten, und wenn mit klar erkennbarem Grund. Zum Glück klappt es auch mit dem Einschlafen total super. Wir hatten da auch schon recht schnell einen klaren ablauf. Die letzte milch, umziehen, zähneputzen, gardine zu ziehen, teddy nacht sagen, hoch gehen, ein liedchen singen, kurz kuscheln und dann gehts in seine bettchen, welches noch in unserem Schlafzimmer steht. dann gibts den schnulli und die schlafente, und ich sag mal nach ca. 10 min ist er dann eingeschlafen. finde ich total super!
Aber er schafft es irgendwie nicht mehrere stunden am stück zu schlafen. spätestens nach 2 wird er das erste mal wach. und dann geht das die ganze nacht so weiter. meist alle 1-2 stunden. dabei schreit er auch kaum, und meistens reicht es dass man schnell den schnulli "nachsteckt" und dann schläft er sehr schnell wieder ein. aber eben immer nur diese kurzen phasen. Sprich, ich hab schon ewig nicht mehr länger an einem stück geschlafen. mein mann und ich wechseln uns dann am wochenende damit ab. aber trotzdem macht mich das langsam fertig. denn ganz oft hab ich nach diesem "schnuller-anfall" wieder probleme mit dem einschlafen, und zack ist er wieder wach. ich muss dazusagen, dass ich ihn seit knapp 2 monaten nachts nicht mehr stille. und ich glaube, wenn er wirklich durst/hunger hätte, würde ich ihn nicht wieder so schnell zum einschlafen kriegen. und ich habe es auch ein zwei malversucht, ihn dann doch zu stillen, mit dem erfolg, dass er genauso schnell wieder wach wurde.
dann haben wir es auch schon probiert, ihn in seinem zimmer schlafen zu lassen. Das einschlafen hat auch da super geklappt, aber trotzdem ist er genauso oft wach geworden. ich "verlange" ja gar nicht dass er schon durchschläft. (wobei mit mein schlaues umfeld gerne weiß machen möchte, dass er das mit seinen 8 Monaten schön können sollte#bla), aber dass er vielleicht mal 4-5 std schafft... das wäre schön. mache ich da was falsch? ich bin echt offen für kritik und tipps.
danke
und sorry für den langen text

Beitrag von muehlie 19.05.10 - 15:25 Uhr

Hallo,

es kann einfach sein, dass dein Zwerg im Moment gerade so viel in seiner Entwicklung durchmacht, dass er eben nachts (wieder) mehr Zuwendung braucht. Bei vielen gibt sich das mit ca. einem Jahr wieder, manchmal treten solche Phasen auch später immer wieder auf.
Es gibt sicherlich zahlreiche Methoden, die bei verschiedenen Kindern zu unterschiedlichem Erfolg führen. Ich persönlich bin da bequemer, ich habe keine Lust, mitten in der Nacht tausend Sachen auszuprobieren, in der Hoffnung, dass eins davon irgendwann funktioniert - bis die nächste unruhige Phase einsetzt.
Wir haben wie viele andere Mütter hier eine Seite des Gitterbettchens meiner Tochter abmontiert und ihr Bett an meines angestellt. So kann sie jederzeit zu mir rüberrollen, oder ich ziehe sie an mich heran. Es gibt Phasen, da ist sie auch sehr unruhig und wacht sogar stündlich auf - zumindest bis ich im Bett bin. Wenn ich dann aber neben ihr liege, ist normalerweise Ruhe.

LG
Claudia

Beitrag von co.co21 19.05.10 - 16:54 Uhr

Hallo,

also wann es besser wird kann ich dir leider nicht sagen...es gibt Babys, die schon ganz früh durchschlafen, andere Kinder können das mit 5 Jahren immer noch nicht.
Ich will dich nicht demotivieren, aber alles in normal, und man kann da schlecht was raten.

In deinem Fall kann natürlich grad erschwerend dazu kommen, dass 8 Monate einfach ein schwieriges Schlafalter ist! Bei uns fing es da sogar an, dass wir 1-2 Stunden gebraucht haben, bis Lara überhaupt mal eingeschlafen ist :-[
Die Phase hielt bei uns ca. 4 Wochen an (also die ganz schlimme), dann wurde es tatsächlich besser..für ca. 4 Wochen, dann fing es wieder von vorne an. Ich hab mir sagen lassen, das wäre einfach normal in dem Alter, ab 6 Monaten haben die Würmer soviel zu verarbeiten, da leidet dann auch der Schlaf...leider damit auch der der Eltern.

Versuche einfach durchzuhalten, falsch machen tust du nichts!

LG Simone

Beitrag von arienne41 19.05.10 - 20:16 Uhr

Hallo

Kann es daran liegen das er den Schnuller verliert?

Probier ihm mal Nachts die Flasche zu geben vielleicht ist es hunger oder gib Wasser es kann Durst sein.

Wenn er Durst hat bildet er ja mehr Speichel und es geht wieder ne Stunde.

Beitrag von star26 19.05.10 - 20:21 Uhr

Hallo,

erst mal #liebdrueck

Kann dich sehr gut verstehen, hatten das von dir so genannte "Schnulli - Problem" bei unserer großen auch, ständig wieder den Nuckel in der Nacht im Bett suchen und wieder in die Schnute stecken. Das ging so bis wir ihr den Nuckel an ein Schnullerband gemacht haben und sie ihn sich später selber wieder nehmen konnte. Einen guten Rat habe ich da leider auch nicht auf lager. Unsere kleine hat jetzt damit das nicht noch mal passiert, gar keinen Schnuller bekommen. Sie schläft prima ohne. Dafür ist es bei euch wohl zu spät.
Was das Schlafen betrifft würde ich sagen entweder es liegt nur am Nuckel, das er wenn er mal kurz wach wird nicht ohne schlafen kann oder er schläft am Abend vor der Nacht zu viel.
Unsere kleine bekomme ich zwischen 17 UHR und 19 UHR nicht an die ruhe, sie schläft immer prima nur um diese zeit gar nicht. Dann ist sie so platt das sie ohne probleme bis morgens um 7.30 Uhr schläft. Sie braucht das um sich auszupowern und um sicher zu gehen das sie vor der langen Nacht genug zu essen bekommt.

Hoffe konnte dir nen Tip geben!

lg star