Nachteile für's Kind durch Tragen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mamavonrike 19.05.10 - 15:23 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin eine überzeugte und begeisterte Trage-Mama. Meine Tochter ist jetzt fast 11 Monate alt. Von ihrem 7. bis ca. 9. Lebensmonat haben wir aus unterschiedlichen Gründen nicht getragen. Da gabs dann Kinderwagen. Gefiel ihr gar nicht, jetzt tragen wir wieder.

Und in dem Zusammenhang hab ich mal eine Frage. Die Kleine war immer recht unabhängig und kontaktfreudig, solange wir sie nicht getragen haben. Wir gehen zum Mittagessen immer in die Mensa der Uni. Dort gibt es einen Riesenlaufstall für alle Kinder. Dort hat sie immer gespielt, mal allein mal mit anderen. Solange wir in Blickkontakt standen mit ihr, hat sie sich wohl gefühlt.

Seit wir wieder tragen, wird sie extrem anhänglich! Alleine mag sie fast gar nicht mehr sein, auch zu Hause ist es jetzt echt anstrengend. Ich trag sie jetzt schon daheim, damit sie mal Ruhe gibt.
In diesen großen Laufstall will sie gar nicht mehr. Sie fängt schon an zu weinen, wenn wir sie noch auf dem Arm haben und sie merkt, dass man sie da reinsetzen will (dann muss sie natürlich nicht).

Kann es sein, dass das erneute Tragen diese massive Anhänglichkeit auslöst oder ist das der pure Zufall und nur eine Phase? Ich meine, versteht mich nicht falsch, ich genieße das Tragen und die Kleine ja auch, ganz offensichtlich. Aber wenn es bei ihr solch eine übertriebene Ängstlichkeit auslöst vor dem Nicht-Getragenwerden, ist das dann ok?

Bin auf Eure Meinung und Erfahrungen gespannt.

Alles Liebe,
Claudia

Beitrag von littleblackangel 19.05.10 - 15:28 Uhr

Hallo!


Das hat nichts mit dem Tragen oder wieder-Tragen zu tun, deine Tochter fremdelt ganz einfach! Das haben Tragekinder und Kinderwagenkinder gleich!

Nimm sie zu dir, zwig ihr, das du da bist, das geht nach einer ganzen Weile wieder von allein! Bei den einen gehts schnell, die anderen brauchen dafür länger!


LG Angel mit Lukas *21.06.08(fast nur im KiWa gaschoben und trotzdem gefremdelt) und Anna *01.08.09(die immermal gerne fremdelt)

Beitrag von schwilis1 19.05.10 - 15:56 Uhr

mein kleiner sit ein reiner tragling (6 1/2 monate) und von fremdeln war noch nie die spur. im gegenteil. er strahlt alles und jeden an. egal ob zahnlos, alt, jung, dick, dünn, verfaulte zähne#gruebel, bart, ohne bart, brille... wenn er angelächelt wird bekommt man als dank immer ein lächeln zurück :)
ich tippe auch auf zufall :)

Beitrag von kleenerdrachen 19.05.10 - 16:13 Uhr

Es gibt in dem Alter nochmal einen Schub, der mit massivem Fremdeln einhergeht und den hatten wir auch. Sten wird mal getragen und mal im Kiwa gefahren, je nach Lust und Laune meinerseits :-) Damit hat das sicher nichts zu tun, es ist halt einfach eine "Schutzreaktion" Die Kleinen werden selbständiger und fangen an, sich von Mama und Papa wegzubewegen, da hat Mutter NAtur vorgesorgt, denn die Kinder gehen durch ihr Fremdeln nicht mit jedem mit und es wird für sie weniger gefährlich. Außerdem schauen sie ab und zu beim Fortbewegen, dass noch jemand da ist- dass sie sich nicht zu weit wegtrauen, um keine zu großen Gefahren einzugehen- man weiß ja nie, ob ein Säbelzahntiger in der Nähe ist ;-) Hoffe, du verstehst was ich sagen will?

LG Steffi

Beitrag von ein-ein-halb 19.05.10 - 16:19 Uhr

Lilli ist zwar erst 8 Monate alt aber hat schon immer mal Wochen gehabt in denen sie niemand "angucken" durfte...
Und ich fahre mehr Kinderwagen als das ich trage...
Im Moment darf ich mich selbst in der Wohnung nicht von ihr wegbewegen und habe heute mit Beco gestaubsaugt... #rofl

Ich glaube auch nicht dass es am tragen liegt, ich denke das sind die ganz normalen "Phasen"

Beitrag von miau2 19.05.10 - 16:49 Uhr

Hi,
11 Monate ist ein fast schon "klassisches" Fremdel-Alter. Fremdeln ist eine total normale Entwicklungsstufe, mit dem Tragen wird das nichts zu tun haben.

Abwarten...und das Kind zu nichts zwingen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von perserkater 19.05.10 - 22:11 Uhr

Hallo

Meine beiden Kinder waren/sind Tragekinder. Mein Sohn hat über ein halbes Jahr extrem gefremdelt, meine Tochter macht es fast gar nicht.

Also, mit dem tragen hat das nichts zu tun. Nimm dein Kind immer so wie es ist dann kommt es am besten durch solche Phasen im Leben.

Schön weitertragen.:-)

LG