Kein Spaß am Lesen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von 2froesche 19.05.10 - 16:32 Uhr

Hallo,
ich hab mal ein Frage an Euch. Ich selbst bin die absolute Leseratte. Mein Sohn ist leider das Gegenteil.
Mein Sohn wird bald neun. Er kann in etwa altersentsprechend lesen, ein bisschen mehr Übung wäre nicht verkehrt, aber er macht es nie, wenn er nicht unbedingt muss. Er gammelt auf dem Sofa rum und macht lieber NICHTS als zu lesen. Ich kann das gar nicht mehr nachvollziehen, wie man sich so langweilen kann.

Ich hab schon so viel versucht, um ihm das Lesen schmackhaft zu machen. Er darf sich Bücher in der Buchhandlung und in der Bücherei aussuchen. Ich lese ihm abends noch ca. eine Viertelstunde vor (zur Zeit die Chroniken von Narnia), weil ich denke, dass er vielleicht so Spaß an Geschichten bekommt. Danach darf er selbst noch eine halbe Stunde lesen, bis das Licht ausgeht. Macht er manchmal, aber auch eher selten. Ich hab sogar schon 2 Euro für jedes ausgelesene Buch versprochen...

Ist das irgendwie angeboren, das mit dem gerne lesen oder halt nicht? Mein Mann liest eigentlich auch nie Bücher, aber er liest wenigstens Zeitungen und Zeitschriften. Mein Sohn liest leider noch nicht mal Comics.
Manchmal habe ich das Gefühl, er vergisst sogar, dass er lesen kann. Ganz oft fragt er z.B. bei einem Bild, wer oder was da drauf ist, auch, wenn's drunter steht.
Habt Ihr noch eine Idee, oder sollte ich am besten einfach akzeptieren, dass aus ihm nie der Lesekönig wird?

LG,
Danielle

Beitrag von connie36 19.05.10 - 17:38 Uhr

hi
bin wie du, ich lese unheimlich viel und gerne, manchmal würde ich mir schon wünschen, weniger bücher zu "verbrauchen".
meine grosse ist wie ich, die könnte die bücher fressen.
die kleine liest zwar auch, aber nur wenn man sie auf die idee bringt, oder wir wohin gehen, wo längere wartezeiten (doktor und ähnliches) sind, da liest sie dann auch. aber das sie sich, wie die grosse, in ihr zimmer zurückzieht um den nachmittag zu verlesen....nä#schwitz
ich denke, das ist etwas wie malen oder sport. manch einer macht es halt gerne und manch einer nicht.
ich würde mir auch freiwillig nie einen mannschaftssport antun, wie meine grosse und mein mann mit dem handball. dafür mag ich dinge, mit denen meine leute nix anfangen können.
da ist halt einfach jeder verschieden. behalte es so bei, wie du es bisher machst, das er abends einfach eine halbe stunde lesen muss, egal was. aber das mit dem bezahlen lass.
hauptsache er liest dann abends etwas. besser als gar nix.
lg conny

Beitrag von nusch 20.05.10 - 11:17 Uhr

Hallo Danielle,

Dein Beitrag könnte von mir sein - eine Lösung habe ich leider auch noch nicht gefunden.

Hilft Dir jetzt nicht weiter, aber Du weißt, dass Du nicht allein bist.

LG
Nusch