Meine Maus ist Krank und tausend Fragen!! Bitte Lesen!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von steffisonne 19.05.10 - 17:14 Uhr

Hallo an alle!

Wir waren ein paar Tage auf einer Nordseeinsel und haben Urlaub gemacht. Letzten Samstag hat sich dann mein kleiner ein bißchen erkältet angehört. (Er ist 7 Monate alt) und hatte Abends 37.5 Temperatur. Am nächsten Mittag konnte er als nicht einschlafen und als ich ihn hoch nahm hat er mir das ganze Mittagsessen ausgekotzt. Wir sind dann direkt zum Doc. Sie hat ihn abgehört und gemeint er hätte viel Schleim im Hals und deshalb würde er kotzen. Am Abend bekam er dann 38.9 Grad und konnte nicht einschlafen. Wir ihm ein Zäpfchen gegeben und am nächsten Tag wieder zum Doc. Die meinte man könnte nichts verschreiben und das würde von alleine weg gehen. Das war also am Montag. Dienstag hatte er eigenltich den ganzen Tag so 38.5 Temperatur. Heute Morgen hatte er dann 36.8 und eben leider wieder 38.1. Die Nase läuft nicht aber er hustet. Heute morgen hab ich dann bei meinem KiA angerufen ob ich heute kommen könnte aber die Sprechstundenhilfe meinte da wir am Freitag eh ein Termin haben zu U5 wäre das nicht nötig. Deshalb frag ich euch schon mal vorab.

Ist das normal, dass er so lange Fieber bzw. erhöte Temperatur hat?

Was kann ich ihm geben damit der Schleim sich löst?

Ich stille ihn noch 3 mal am Tag und sonst trinkt er nicht so viel. Abends bekommt er 150ml Milch in den Brei. Wie bringe ich ihn dazu noch mehr zu trinken? Wasser trinkt er vielleicht 50-100 ml.

Lg steffisonne

Beitrag von rosenduft84 19.05.10 - 17:25 Uhr

ich habe zwar keine kinder leider ,aber wen mich mein kinder arzt so behandeln würde würde ich ins kh fahren und dort nicht mer raus gehn bis sie was für mein kind tun würde es ist ja nicht normal das ein 7monate altes kind so viel und so lange fieber hat

versuch mal deinem sohn noch mer tee anzubieten den trinken ist sehr wichtig damit dein männlein wider gesund wird

lg

Beitrag von miau2 19.05.10 - 17:42 Uhr

Hi,
WAS das Kind hat ist erhöhte Temperatur (unter 38,5) oder leichtes Fieber.

Das ist weder ein Grund zur Sorge noch ein Grund, ins KH zu fahren.

Dummerweise kann man bei Virusinfekten dieser Art nicht mehr machen, als die Symptome zu mildern. Und ob man bei Babys Hustensaft geben sollte ist mehr als umstritten - mein KiA hält da gar nichts von (und der ist nicht nur sehr erfahren, selbst Vater, sondern auch Kinderpneumologe, sollte sich also in dem Bereich etwas auskennen).

Mach doch nicht so eine Panik, bitte. Warum sollen ein paar Tage erhöhte Temperatur und leichtes (!) Fieber NICHT normal sein bei einer Erkältung? Der Körper wehrt sich gegen die Erreger, und das schafft er vielleicht nicht immer in 2 Tagen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von rosenduft84 19.05.10 - 17:47 Uhr

also das kind hatte 38,5 und 38,1 grad fieber so hab ich es gelesen und das währe für mich ein grund zur sorge sorry und bei errwachsenen ist es weniger schlimm wen man ein paar tagen fieber hat aber säuglinge könen sich nicht so gut weren gegen böse ereger also ich wen ich mama währe würde mir tierisch sorgen machen wen das fieber einige tage oder wochen noch währe

Beitrag von miau2 19.05.10 - 17:55 Uhr

Hi,
38,1 ist erhöhte Temperatur. 38,5 ist überhaupt erst die Grenze zum Fieber.

Klar können sich Babys nicht so gut wehren gegen böse Erreger.

Nur - ein wirklich böser Erreger würde sich im Regelfall anders äußern als nur durch erhöhte Temperatur...wenn auch nicht zwangsweise durch höheres Fieber (wir hatten einen richtig bösen, als der Kleine 2 Monate alt war, und auch er hatte nur erhöhte Temperatur), dann doch durch das Verhalten vom Kind. Siehe die beschriebenen Symptome, die Anlass für einen erneuten Besuch beim KiA sein sollten.

Und von "Wochen" war ja nun auch nicht wirklich die Rede, ich habe aus dem Beitrag den Zeitraum "Sonntag bis heute" herausgelesen (37,5 wäre sogar noch Normaltemperatur...).

Wenn ein Kind über "Wochen" fiebert - auch nur leicht - ist das natürlich etwas anderes. Aber darum geht es doch hier gar nicht.

Bei Erwachsenen wäre übrigens Fieber in Höhen, die für nicht irgendwie vorbelastete Kinder noch "harmlos" sind schon ein erheblich alamierenderes Signal...es ist genau umgekehrt zu seinen Annahmen, Kinder fiebern schnell und oft auch hoch, ohne, dass es direkt bedenklich ist (wobei man natürlich wie die TE es ja auch gemacht hat zum Arzt gehen sollte, zumindest mit einem Baby).

Klar macht man sich Sorgen, aber ein Anlass für Panik ist durch das beschriebene sicher nicht gegeben. Und auch kein Grund für eine Sitzblockade im KH.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von collness 19.05.10 - 17:27 Uhr

Hi,

ist die Fontanelle eingefallen??? Wenn nicht, dann ist alles ok. wenn ja, versuch ihm zwischendurch was zu trinken anzubieten....ansonsten Gläschen mit Obst..... mache ich immer, wenn meine maus Krank ist... (ist 8 Monate)

Husten... mmmh... wenn der Husten lose ist, kannst nichts geben, mache ich auch nicht, da der Schleim ja lose ist, und nicht gelöst werden braucht... ist der fest und trocken der husten, würde ich versuchen aus der Apo nen saft zu bekommen, oder vom Doc. Sonst würde ich ihm nur Zäpfchen geben Abends zum schlafen, und wenn die Tempi über 38 ist, und die Matratze etwas erhöhen.. mit nem Ordner oder so, auf 30 grad Winkel....
Also das der Oberkörper erhöht liegt.....

Ansonsten kannst nicht viel machen. Die Luft kühl und "feucht" halten.... und nicht zu warm im Sz haben!

....... wünsche gute Besserung!...............

Beitrag von miau2 19.05.10 - 17:38 Uhr

Hi,
jetzt lass dich nicht verrückt machen. Alles, was ihr habt ist erhöhte Temperatur oder leichtes Fieber, das ist kein Grund für Nervosität (Fieber fängt bei 38,5 überhaupt erst an). Auch nicht, wenn es ein paar Tage anhält.

Ja, es kann durchaus normal sein. Fieber ist eine Abwehrreaktion vom Körper. Die wird gebraucht, denn die Krankheitserreger mögen es am liebsten bei Normaltemperatur - wenn es wärmer wird vertragen sie das gar nicht...

Gegen Virusinfekte kann man in aller Regel wirklich nichts machen außer ggfs. die Symptome zu mildern. Von Hustensäften für Babys hält auch mein KiA absolut nichts. So lange es eine stinknormale Erkältung ist behandelt er mit nichts außer frischer Luft und viel trinken. Wir hatten bei unserem Großen auch mal Globuli verschrieben bekommen, da das eine Einzelfallentscheidung ist bringt es dir nichts, dir da etwas zu empfehlen - das sollte ein Homöopath oder in Homöopathie fitter Kinderarzt entscheiden.

Für den Schleim ist trinken, trinken, trinken wichtig. Hilfreich wäre auch Inhalieren mit Kochsalz (ohne weitere Medikamente), wenn ihr zufällig einen PariBoy habt. Frische Luft, warm eingepackt, feuchte Tücher über die Heizung, wenn ihr heizt, und nachts eine aufgeschnittene Zwiebel ins Zimmer legen wären so Hausmittel, die man problemlos anwenden kann. Immer wieder kleine Mengen zu trinken anbieten.

Es dauert halt einfach eine Weile.

Gegen nächtliche Unruhe durch Erkältungen hilft bei uns Viburcol prima.

Wichtig wäre ein erneuter Arztbesuch, wenn Nebengeräusche beim Atmen (röcheln, rasseln...) dazukommen, das Kind sehr schlapp oder blass ist, evtl. Schmerzen hat (kann ja auch der Hals oder die Ohren weh tun), oder man halt sonst den Eindruck hat, dass es schlimmer wird.

Erkältungen brauchen einfach ihre Zeit, bis sie wirklich auskuriert sind. Ferndiagnosen kann ich genau so wenig stellen wie die Arzthelferin, aber ich würde in dem Fall einfach noch mal ein bis zwei Tage abwarten, ob es besser wird. Bei Verschlechterung natürlich sofort handeln (ohne vorher anzurufen, dafür gibts bei uns zwei mal am Tag eine offene Sprechstunde...).

Viele Grüße
Miau2