War gerade beim Pysiotherapeuthen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sadi84 19.05.10 - 17:46 Uhr

Hallo zusammen,

ich war gerade mit meiner Tochter (15 Monate) beim Kinderpysiotherapeuthen, weil ihre beiden Füsse immer sehr nach innen zeigen. Hatte das unserem KiA mal gesagt und er meinte, da solle mal ein Kinderpysiotherapeuth drauf gucken...

Nun ja, ich war wie geschrieben da und bin jetzt irgendwie verärgert. Meine Süsse kann auch noch nicht laufen, sie hat in letzter Zeit -also die letzten 4 Monate- eigentlich keine Fortschritte gemacht, läuft zwar an den Möbeln entlang, schiebt alles durch die Wohnung, aber eben alles auf Zehenspitzen. Ab August geht sie in die Kita und da sollte sie laufen können, weil sie dort mit 1,5 Jahren mit das jüngste Kind ist und die Erzieherin meinte, sie nehmen eigentlich nur Kinder, die laufen können, weil es organisatorisch sonst zu schwierig wäre... Wie dem auch sei, glaube ich nicht, dass sie bis dahin läuft und daher hatte ich die Therapeutin gefragt, ob sie abschätzen könne, wie lange es noch dauert... Ist vielleicht eine blöde Frage, aber sie meinte daraufhin, die Kleine würde ja auch noch fremdeln und da würde ich ja eh Probleme kriegen. Ich solle meine Maus zukünftig von mir weg tragen -also mit dem Gesicht nach vorne und überhaupt würde ich sie ja noch wie ein Baby halten und ablegen. (Ich trage sie meistens so seitlich auf meiner Hüfte, so dass sie sowohl mich als auch nach vorne gucken kann) Habt ihr sowas schonmal gehört?

Außerdem meinte sie, die Kleine würde zusammengesackt sitzen, würde sich viel zu wenig über die Seite in den Sitz drehen und ihre Füsse wären eben zu sehr nach innen gedreht und sie würde auf das Streicheln vom kleinen Zeh nach außen gar nicht reagieren... Bin nun irgendwie deprimiert. Mir kommt es so vor als würde die motorisch meilenweit hinterher hinken. Überlege ernsthaft, meinen Arbeitsbeginn nochmal nach hinten zu verschieben damit sie noch nicht in die Kita braucht, wenn sie noch nicht läuft...

Was sagt ihr dazu? Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

LG

Beitrag von naulai 19.05.10 - 18:37 Uhr

Warum warst du bei einer Kinderpysiotherapie und nicht beim Orthopäden???
Ich hätte das alles erst mal über den Orthopäden klären lassen.
Und in ner Kita geht es nach Alter und nicht nach Entwicklungstand- es sei denn, deine Maus würde als "Behindert" eingestuft und bräuchte entsprechend mehr Aufsicht.
Hol dir noch mal ne zweite Meinung und Kopf hoch- so ne Kita gibt den Kids meisten nen Riesen Entwicklungsschub:-)

Beitrag von krokolady 19.05.10 - 18:46 Uhr

So ein Schmarrn......meine Tochter wird 5, und ich trage sie auch noch auf der Hüfte.
Wie sollte man ein Kind denn sonst tragen?????

Links das Kind, rechts Einkaufstasche oder so - so hab ichs bei allen 5 Kindern gemacht.

Und das die das in der KiTa vom Laufen abhängig machen find ich ziemlich albern......was machen die denn wenn ein Kind mal nen Gips hat oder so?
Ausschliessen solange vom KiGa?

Beitrag von shorty23 19.05.10 - 19:50 Uhr

Hallo,

also zu den Sachen wie sie sitzt usw. kann ich nichts sagen, aber ich trage meine auch oft auf der Hüfte, fast nur! Und wegen des Fremdelns, lass dir da nichts einreden! Meine Tochter ist auch sehr schüchtern aber in der Krippe klappt es super, das sind ja jetzt auch ihre Bezugspersonen und an die konnte sie sich langsam gewöhnen ... deshalb gibt's ja auch eine Eingewöhnung! Bis August ist es doch noch ein Weilchen hin, versuch dich da nicht so arg unter Druck zu setzen. Vielleicht könntest du ja den Krippenstart dann einfach 4 Wochen nach hinten schieben, aber lass das doch mal auf dich zukommen, vielleicht macht es einfach mal *click* und sie läuft! Ich würde der Therapeutin das auch sagen, dass du das jetzt wenig konstruktiv findest, sie soll dir doch lieber Tipps geben, was du / ihr tun könnt als nur so zu "kritisieren".

LG und alles Gute

Beitrag von eddy0209 19.05.10 - 20:48 Uhr

Hallo

Bin selber Physiotherapeutin und arbeite auch mit Kindern.
Also das du sie auf der Hüfte trägst ist ok und völlig normal. Nur ein Tip: wechsle öfter die seite sonst bekommst du Rückenprobleme ;-)

wie läuft sie denn wenn sie an den Möbeln langläuft oder was schiebt?
Auf den zehenspitzen oder auf dem flachen fuß?

Um ihr einen anreiz zum selbstständigen laufen zu geben, könntest du ja zum Bsp. Stühle in Zick Zack form aufstellen , ca im Abstand von 2-3 kleinen schritten und ihr lieblingsspielzeug drauflegen. Sie stellst du an den ersten stuhl und du bist dann am zweiten mit dem spielzeug und rufst sie.
sie kann sich ja immer wieder an den stühlen festhalten. das gibt ihr ein gefühl von sicherheit

Habe immer die erfahrung gemacht das es gut klappt.

Wenn du weitere fragen hast kannst du mich gerne über die VK anschreiben.

P.S. lass dich nicht entmutogen. jedes kind hat sein eigenen rhythmus. meine ist erst mit 16 Monaten gelaufen

LG Mandy und Lea(*02.05.2008)

Beitrag von miriamama 19.05.10 - 21:46 Uhr

HI!!


Also zum Tragen, was soll denn der Blödsinn??? Die Frau hat wohl selber keine Kinder, was?

Auch was das von dir weg tragen angeht. So ein Blödsinn! Trag weiter so wie du es jetzt machst und fertig.. was Leute sich manchmal ausdenken ist echt der Hammer... #augen

Und um ehrlich zu sein, ich glaube ich würde den Arbeitsstart vllt noch mal nach hinten schieben. Du hast dann auch diesen Druck nicht so.... "Mein Kind muss bis August laufen können! Mein Kind muss bis August laufen können! Mein Kind muss bis August laufen können! Mein Kind muss bis August laufen können! "

Lasst euch Zeit! Charlotte lief auch erst mit ca 16 Mon.
Also macht euch man keine Sorgen...

LG! Miriam