2 Kinder... 2 Fragen :-)

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von funnymammi 19.05.10 - 18:18 Uhr

Kind 1:

Meine Große (7,5 Jahre) braucht krankheitsbedingt (Nieren, Blase ect) nachts eine Pampers.

Nun übernachten sie demnächst mit dem Turnverein in der Turnhalle. Sie würde natürlich super gerne mitmachen.
Aber natürlich hat sie Angst, dass andere mitbekommen dass sie eine Windel tragen muss.

Wie würdet ihr das am besten händeln?

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Kind 2:

Meine Kleine (21 Monate) Shuntversorgter Hydrocephalus internus und externus

Wir haben das problem dass Luisa vor einem halben Jahr viel mehr Wörter sprechen konnte als zum jetzigen Zeitpunkt. Wörter die sie vorher super kannte wie Oma, Opa usw spricht sie nicht mehr... wir müssen jetzt ins SPZ und sie testen lassen ob es nicht an ihrem Gehirnchen liegt :-[#gruebel#schmoll

Das einzige was sie spricht sind folgende Wörter:

Mama
Papa
Anna
Heia
Adda (weg gehen)
Appel (Apfel)

diese Wörter spricht sie seit einem halben Jahr und seitdem kam kein neues dazu, im Gegenteil, einige Wörter sind in derzeit ja wieder weg gefallen.
Alles andere is mmmmmmmmmmh mhhhhhhhhh mhhhhhhhhhhhhhh
Tierlaute kann sie auch so gut wie keine.. mal nen Hund oder ne Katze aber das wars auch schon.

War gestern zur Kontrolle bei unserem Neurochirurgen und der meinte lieber Abklären.... mein Kinderarzt hingegen meint: mehr als 5 Worte brauch sie nich zu reden... ???

Was sprechen eure? Was haben eure in dem Alter gesprochen?

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von kati543 19.05.10 - 18:42 Uhr

Für dein 1. kind kann ich dir auch keinen Rat geben. Aber ich weiß, dass kinder, oftmals Wörter wieder "vergessen", wenn sie sich gerade drauf konzentrieren etwas anderes zu erlernen (z.B. trocken werden). Das was deine Kleine hat, kann also durchaus normal sein. Mach dir nicht zu viele Gedanken.

Beitrag von moni66 19.05.10 - 19:02 Uhr

Hallo
wegen deiner Großen fällt mir spontan ein es gibt doch so Windelunterhosen oder vielleicht so ein Schwimmhose dann fällt es nicht so auf?
Bei deiner Kleinen weiss ich jetzt was das für eine Krankheit ist.
Ich kann dir nur erzählen, wie es bei meiner Kleinen war, sie hat auch nur ein paar Wörter gesprochen und wir sind dann mit 2 1/2 zur Logopädin und ich war sehr froh, dass wir es gemacht haben, mittlerweile ist sie 6 und redet ganz normal wie andere in ihrem Alter
Die Sprachverzögerung kam bei ihr von ihrer Krankheit, das wussten wir damals noch nicht von der Rolando Focus (ist eine Art von Epilepsie)
Alles gute
LG
MOni
P.s. Die Logopädin hat gesagt um so früher um so besser

Beitrag von choirqueen 19.05.10 - 21:06 Uhr

Hallo,

also wegen deiner ersten Frage, es gibt Pampers, die so aussehen wie Unterhosen, das fällt dann nicht so auf.

Zu deiner zweiten Frage, ist es so, dass ich Sprachtherapeutin bin. Deine Tochter ist noch in einem Alter, in dem man nicht von Sprachstörungen sprechen würde. Aber die Anzahl der Wörter ist schon wenig für das Alter. Kann sie Anweisungen verstehen? Kinder sollen zwischen 18 und 24 Monaten etwa 50 Wörter sprechen können, dazu zählen aber auch Geräusche, die etwas bezeichnen. Kinder, die noch nicht so viele Wörter sprechen, sind Spätzünder in diesem Bereich, können sich aber noch entwickeln und aufholen. Deshalb wartet man bis zum 3. Geburtstag ab. Wenn dann diese 50 Wortschwelle nicht erreicht ist und somit keine Zweiwortsätze auftreten, beginnt man mit einer Sprachtherapie.

Ich wünsche noch einen schönen Abend.

LG Cathrin#winke

Beitrag von relaxing1977 19.05.10 - 21:19 Uhr

Hi Nina,

zu Kind1 kann ich dir sagen, dass Pampers doch jetzt neue "Underjams" rausgebracht hat (Größe S/M 4-8 Jahre, und dann noch mal 8-12 Jahre). Ist wohl eine Art "Einmalunterwäsche" für die Nacht. Vielleicht eine Lösung für euch. Habe sie heute beim Kaufland gesehen.

Zu Kind2 kann ich leider nichts sagen. Mein Kleiner ist knapp 20 Monate alt und spricht noch gar nicht wirklich, manchmal mal ein Mama oder baba oder af (ab), aber sonst niente. Dagegen spricht deine doch schon viel.

Lg relaxing1977

Beitrag von krokolady 19.05.10 - 22:04 Uhr

Zu Kind 1:
Die UnderJams von Pampers - sind wie Slips mit Einlage drin.......kann sie sich selber anziehen.

Zu Kind 2: versuchen möglichst bald nen MRT zu bekommen zur Shuntkontrolle und um evtl. Verwachsungen/Vernarbungen im Gehirn zu sehen!

Beitrag von nicola_noah 20.05.10 - 08:10 Uhr

Hallo,

Zu Kind 2:

Mein Kleiner (2),spricht auch nicht sehr viel (aber aufgrund seiner Hirnschädigung).
Er sagt:

- Mama
- Papa
- Pia
- Kitty
- Pipi
- Tschüß
- Aua

Obwohl das schon recht viel für ihn ist;-)


Ich denke auch das ein MRT gut sein wird um Gewissheit zu bekommen.

LG

Nicola

Beitrag von dream22 20.05.10 - 21:26 Uhr

huhu,

also zu Deiner Großen, da würde ich auch diese Underjams von Pamers benutzen.

Zur Kleinen, bei meiner Kleinen war es auch so, dass sie eine zeitlang kaum gesprochen hat (da war sie so ca 23 Monate) und auch Wörter wieder verlernt hat, da meine Große ein EpiProblem hat wurde ich natürlich hellhörig, allerdings hat sich alles im Moment wieder normalisiert und sie spricht jetzt mit 2J2M ganze Sätze und ist wieder völlig normal in ihrer Sprachentwicklung. Würde es aber dennoch unbedingt kontrollieren lassen.
LG und alles Gute für Euch

Simone

Beitrag von schnuffkuss 20.05.10 - 23:19 Uhr

hallo,

bei deiner großem würde ich dir auch zu den Underjams raten. Die sehen wohl aus wie Unterwäsche, es wird also keinem Auffallen. ich würde der betreuerin dort auf jeden Fall die Sache scchildern, damit sie bescheid weiß und dann auch entsprechend handeln kann.

Zu deiner kleinen kann ich nur sagen, dass mein Sohn mit 2 jahren zur U7 nur knapp 10 Worte sprach (und darunter auch ein paar Eigenkreationen). Auch keine 2-Wort-Sätze. Er hatt keine behinderung oder Ähnliches. Kurz vor seinem dritten geburtstag fing er auf einmal an in kompletten Sätzen zu sprechen. Es ging ab 2 1/2 jahren mit den Wörten recht scchnell und dann gings in kompletten Sätzen los. Mach dir nicht soviele gedanken, es kann auchh völlig normal sein.

Wünsch dir alles gute,

schnuffkuss


Beitrag von manyatta 21.05.10 - 10:41 Uhr

Hey!

Ich schließe mich zwar den meisten Meinungen hier an, dass du dir nicht so einen Kopf machen sollst und der Sprachschatz deines Kindes noch völlig im Rahmen liegt.

ABER:

Ich bin selbst Mama eines Hydrocephalus-Kindes und es ist unbedingt notwendig, dass diese Tatsache der Erkrankung mitbedacht wird! Von daher kann ich deine Sorgen gut verstehen und kenne sie auch selbst sehr gut!
Wenn du schreibst, dass sie vor einiger Zeit schon wesentlich mehr gesprochen hat, dann ist das ja durchaus ein Punkt zum Sorgen machen. Oder zumindest finde ich es gut, dass du das bemerkst und es dir auffällst, schließlich ist das beim HC sehr sehr wichtig. Meine Erfahrungen sind bisher so, dass ich Fehlfunktionen des Shunts meines Sohnes fast immer nur durch diese kleinen Auffälligkeiten (z.B. starkes Nuscheln) gemerkt habe. Meistens wurde ich belächelt und aus der Klinik sogar wieder nach Hause geschickt aber ich hatte IMMER recht!!! Es lag immer ein Problem mit dem Shunt vor und er musste operiert werden!

Um Gottes Willen, ich möchte dir keine Angst machen, überhaupt nicht. Mein Sohn hat im Kleinkindalter auch oft Rückschritte gemacht, allerdings eher im körperlichen Bereich, so dass er z.B. plötzlich wieder Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht hatte o. ä. Sprachlich war er sehr sehr schnell und eine echte Quatschtüte.

Wie geht es denn deiner Tochter sonst? Hat sie sonst irgendwelche Beschwerden?! Kopfschmerzen, die sie "lähmen"?
Wie ist denn bei euch das Wetter? Mein Sohn ist z. B. auch sehr wetterfühlig und hat momentan dadurch echte Schwierigkeiten in der Schule. Durch den veränderten Luftdruck und die Schwüle hat er Probleme sich zu konzentrieren und träumt den ganzen Tag nur vor sich hin. Auch ist er körperlich dadurch grade nicht belastbar und braucht sehr viel Ruhe.

Lass es auf jeden Fall abklären! Vielleicht bringt ein MRT o. ä. schon Klarheit, ich hoffe es!!!

Liebe Grüße und sag mal bitte bescheid was es war (wenn etwas war).

manyatta