Zurück von der NFM Messung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyhermi 19.05.10 - 18:57 Uhr

Hallo Mädels,bin also zurück von der Messung. Also Lt. UL ist alles super,super Herz,super Maße und kein Verdacht auf Trisomi 21.
Naja dachte ich gut und weiter,ja sagte die Ärztin es besteht Verdacht auf Trisomi13/18 mit 1:400, naja durch die Blutwerte. Bin ganz schön Traurig und weiß jetzt nicht was ich machen soll,sie sagte nur ich solle es mir mit einer FU mal durch den Kopf gehen lassen in aller Ruhe.

Ach Mensch vor 14 Monaten ne As gehabt und nun dachte ich es funktioniert diesmal und was sol ich sagen wieder enttäuscht.

Sorry für das blabla aber das mußte ich jetzt los werden.

LG Caro:-(

Beitrag von widowwadman 19.05.10 - 19:30 Uhr

Bei nem Risiko von 1:400 wuerde ich keine Untersuchung machen lassen die ein Fehlgeburtsrisiko von 1-2:400 hat.

Beitrag von widowwadman 19.05.10 - 19:31 Uhr

1-2:100 meine ich natuerlich.

Beitrag von babyhermi 19.05.10 - 19:43 Uhr

Naja das gleiche denke ich also auch. Aber weißte die Ärztin hat es so komisch gesagt da hatte ich vorhin etwas Angst.

LG Caro

P.S. Werde auch noch meine FÄ fragen was sie dazu sagt

Beitrag von astropel 19.05.10 - 19:44 Uhr

Hi, also ehrlich gesagt finde ich die Ausage der Ärztin ziemlich krass. Meine NFM Blutwerte waren auch nicht super und ich hatte ein Risiko von 1:380, aber mein FA hat gesagt, dass das Ergebnis nicht so schlecht ist, dass er mir zu einer Fruchtwasseruntersuchung raten könnte. Auch wenn mein Ergebnis 1:3800 wäre, gäbe es noch ein Riskio von 10-15%, dass eine Behinderung vorliegt, weil es schließlich nur eine statistische Aussage wäre....
Mal abgesehen davon, dass immer das Gesamtrisiko gilt und nicht nur das Risiko von den Blutwerten alleine. Bei Trisomie 13 oder 18 gibt es zudem meist Auffälligkeiten wei Zysten im Hirn oder ähnliches.

Ich denke, dass hier erst mal eine Feindiagnostik beim Spezialisten angebracht wäre, da hast Du zumindest kein FG Risiko.

Stell Dir mal vor, Du machst die Fruchtwasseruntersuchung, dass Kind ist gesund und es passiert was... und das nur wegen einem statistischen Risiko...

Ich weiß, schwere Entscheidung, aber ich für mich hätte sowieso nicht abtreiben können und bei Trisomie 13 oder 18 wäre das Kind wahrscheinlich sowieso nicht lebensfähig, also kann man es auch der Natur überlassen, denke ich zumindest.... so oder so stellt es eine extreme Belastung dar...

Alle gute, astropel

Beitrag von anyca 19.05.10 - 19:46 Uhr

Ähm ... das Risiko, durch eine FWU ein gesundes Kind zu verlieren, ist aber höher als 1:400! Statistisch gesehen ist es also Unfug, was Deine Ärztin da vorschlägt.

Ich weiß schon, warum ich die NFM auch mit 35 nicht hab machen lassen ...

Alles Gute und laß Dich nicht von dieser Untersuchung verrückt machen, grade die Blutwerte sind wohl so unzuverlässig, daß viele Ärzte das gar nicht mehr anbieten.

Beitrag von babyhermi 19.05.10 - 19:51 Uhr

Mädels ich Danke euch und werde alles mal mit meiner FÄ besprechen mal sehen was sie sagt. Werde ihr den Vorschlag oder die Meinung der KHÄrztin nicht sagen.
Sie hat ja immer gesagt das sie mich auf die Risiken hinweisen möchte,geraten hat sie mir nicht wirklich dazu.##

LG Caro#liebdrueck

Beitrag von suzi_wong 19.05.10 - 19:48 Uhr

Hallo Caro...

erst mal ganz dolle #liebdrueck
Das du gerade das Caos in dir pur erlebst verstehe ich gut.

raten kann ich dir zu nicht. nur meine Frage wäre, das wenn bei der FU etwas heraus käme....würdest du dann etwas an der SS ändern?
Meine bekannte hatte auch eine NFM da sie schon 39 ist. Nichts war, nur die Blutwerte passten eben nicht. Nach der FU hatte sie dann Gewissheit, alles ok.
Wenn es dich beruhigt, dann verstehe ich es wenn du die Untersuchung machen lässt. Wenn du dein Baby wie auch immer in Empfang nimmst, hast du so oder so nichts verloren :-)

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!

PS: Ich glaube ganz fets daran das nichts an deinem Baby ist was Trisomie oder ähnliches angeht.....

Gruß, Melanie

Beitrag von bleacky85 19.05.10 - 20:31 Uhr

Hey,

ich drücke dir auch ganz feste die Daumen das mit deinem Baby alles gut ist, ist es ganz bestimmt.

Nun weiß ich aber für mich das ich solche Untersuchung nicht machen lasse da ich eh nicht abtreiben könnte und einen das alles verrückt macht.

Lieben Grüße

Beitrag von babyhermi 19.05.10 - 20:46 Uhr

Danke, aber die Bab´s mit dieser Trisomi haben keine lange Überlebenschance. Da möchte ich dann wenigtens sehen wie es aussieht.
Mal sehen ich denke auch das alles i.o. ist;-)

LG Caro