Trampolin - Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lilly7686 19.05.10 - 19:07 Uhr

Hallöchen!

Ihr Lieben, ich bin am überlegen, ein Trampolin anzuschaffen. Also nur ein kleines, da wir nur eine Wohnung haben, aber keinen Garten.

Ich hatte selbst als Kind eines, das hatte einen Durchmesser von einem Meter und mein Bruder und ich sind da oft Stundenlang drauf rumgehüpft. Stand auch immer in der Wohnung.

Nun ist es so, dass ich mit meiner Großen eigentlich kaum was unternehmen kann, wenn das Wetter hässlich ist. So wie heute. Klar, wir können Brettspiele spielen, Lernspiele, Malen, Basteln... Aber mein Kind braucht Bewegung! Die letzte halbe Stunde vorm Schlafen gehen ist sie nur in der Wohnung rumgelaufen, von einem Zimmer ins nächste und wieder zurück und dann ins Bad und ins Kinderzimmer wieder retour in die Küche und zurück ins Wohnzimmer usw. Ich glaube, ihr versteht schon, was ich meine, oder?

Nun, auf jeden Fall braucht mein Kind Bewegung und ich überlege nun ernsthaft, ein Zimmertrampolin anzuschaffen.
Platz wäre auf jeden Fall da. Also so, dass das Trampolin frei stehen kann, ohne dass meine Maus sich an Möbeln oder Wänden verletzen kann (nun ja, schaffen würde sie es dennoch, immerhin ist sie ja MEIN Kind ;-) ).

Was meint ihr? Worauf sollte ich achten? Was ist wichtig beim Kauf? Könnt ihr vielleicht eine Marke empfehlen? Wie sieht es denn preislich aus? Ich hab ja schon welche um 40 euro gesehen, und andere um 150? Ist da echt soooo ein Unterschied? Oder ist es nur der reine Markenname, den man bei teuren Trampolinen mitzahlt? Ich meine, auch wenn mein Kind ein besonderes Talent hat, sich zu verletzen (gaaaanz die Mama...), möchte ich dennoch kein unnötiges Risiko mit einem Billig-Produkt eingehen.

Achso: meine Tochter ist 6 Jahre alt und hat jetzt 20kg.

Danke euch schon mal für eure Antworten!

Beitrag von cori0815 19.05.10 - 19:51 Uhr

Hi!
Bei jako-o gibt es "Kindertrampoline", die auch schon bei einem geringen Gewicht richtig "schwingen". Ich kann mir vorstellen, dass das was für deine Tochter wäre. Toll finde ich auch diese Springkissen, sozusagen ein viereckiges Trampolin in Mattenform. Ist nicht ganz so gefährlich, wenn sie da mal runterspringen, aber abreagieren können sich die Kinder darauf auch prima. Und man kann es auch mal gut mit rausnehmen (gut, kann man mit den kleinen Trampolinen ja auch).

Davon mal ganz abgesehen finde ich, dass man auch bei mal nicht so gutem Wetter prima rausgehen kann. Unsere Kinder werden dann wetterfest angezogen und dann gehen wir - je nach Schwere der Wetterlage - Pfützenspringen, Schneckensuchen und -retten oder Rasenglitschen - herrlich. Die Kinder sauen sich zwar meist so richtig ein, aber was solls: hinterher kommt alles in die Waschmaschine und fertig (außer die Kinder, die stopf ich in die Wanne ;-))


LG
cori

Beitrag von lilly7686 19.05.10 - 20:05 Uhr

Hallo!

Natürlich gehen wir sonst auch bei diesem Sauwetter raus. Meine Tochter liebt es, in Pfützen zu springen! Das ist ja nicht das Problem.
Im Moment ist es nur leider so, dass ich hochschwanger bin und einfach nicht kann. Also rausgehen okay, wir waren heute auch kurz Spatzieren! Aber nur 15 Minuten, was eindeutig zu wenig ist für meine Maus. Für mich allerdings wars schon wieder fast zu viel...
Das tut mir ja selbst weh. Aber ich kann leider im Moment nicht so, wie ich gerne würde. Und wenn das Baby dann da ist, werden wir bei so einem Sauwetter auch nicht Stundenlang draußen sein können.

Es ist einfach so, dass es meiner Großen dann am besten geht, wenn sie von 14-19 Uhr bei ihren Großeltern im Garten oder aufm Spielplatz toben konnte. Also mit einer Stunde raus gehen, das bringt bei ihr so ziemlich gar nix. Sie braucht Bewegung und sie braucht extrem viel davon (ich wurde sogar schon gefragt, ob sie ADHS hätte. Hat sie definitiv nicht, sie kann sich sehr gut konzentrieren).

Deshalb eben meine Idee mit dem Trampolin. Vorallem fängt sie im September mit der Schule an, und ich weiß von mir selbst, dass ich sehr gern zwischen den Hausaufgaben mal 5 Minuten gesprungen bin. Ich konnte mich danach wesentlich besser wieder konzentrieren. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass meine Tochter genau so sein wird :-)

Aber danke für deine Antwort! Ich werd mir die Trampoline bei Jako-O mal ansehen, und auch diese Matten!

Danke!

Beitrag von schneckerl_1 20.05.10 - 10:48 Uhr

Hallo,

wir haben auch ein kleines Trampolin (Hudora, Modell "Joey Jump") mit einem Durchmesser von 1,40 m, inkl. Fangnetz.
Es ist wirklich sehr stabil. Jedoch sollte nur 1 Kind darauf hüpfen und max. 35 kg Körpergewicht.

Der Aufbau war etwas kniffelig, hat sich aber gelohnt.
Gekostet hat es inkl. Versand 75 Euro.

LG