Neues von Lotta

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bernja1985 19.05.10 - 19:17 Uhr

Huhu ihr Lieben #liebdrueck
Hab mal ein paar Fragen! Bei Lotta wurde ein kleiner Herzfehler festgestellt die Lungenaterie zum Herz ist verengt ( Persistierender Ductus Arteriosus Botalli) hab mal gegooglt ist Gott sei Dank nicht dramatisch die Ärztin sagte auch, das kommt bei 10% der Frühgeborenen vor und würde sich wohl bei den meißten verwachsen (haben wohl auch Termingeborene Babys nur bei den Frühchen dauert es wohl länger)
Wer kennt sich damit aus und wurde eines Eurer Baby daran op oder ging es auch so???
Am Freitag haben wir noch MRT vom Kopf! Und wenn alles klappt mit der Narkose und so, darf ich am Wochenende Kuscheln :-)
C-PAP hat sie auch noch und sie bekommt schon 5 ml pro MZ #huepf
Bin noch ein bisschen überfordert mit allem kenn zwar einiges noch von Mathilda, aber trotzdem sehr anstrengend und beängstigend!
Danke fürs "zuhören"
Euch alles Liebe u Gute
Sina mit Mathilda im #herzlich u Lotta im Inkubator #verliebt

Beitrag von mukkelchen 19.05.10 - 19:54 Uhr

Hallo Sina,
also Larissa hatte auch nene pers. Duct. Bot. der sich jetzt mit 13 Monaten aber verschlossen hat, so das nichts weiter gemacht werden mußte. Ihr VSD bleibt leider weiter offen, aber das war uns ja auch klar.

Deine Maus wird das schon alles meisten! Drück Euch weiterhin alle Daumen und wünsche Euch diesmal nur das allerbeste und vorallem ein gesundes Kind!

LG,
Mukkelchen

Beitrag von charli81 19.05.10 - 20:59 Uhr

hallo sina,

damit kenne ich mich zum glueck nicht aus.

aber sage mal,warum muss denn ein mrt vom kopf gemacht werden?sorry,war in letzter zeit so selten online...

druecke aber fest die daumen fuer euch.

lg anna

Beitrag von bernja1985 19.05.10 - 22:30 Uhr

Die Ärzte haben im Kopf irgendwas entdeckt was da nicht sein soll :-( Sie denken aber das es sich um was harmloses handelt (wir hoffen) es sei eine Vorsichtsmassnahme!

Beitrag von charli81 20.05.10 - 09:02 Uhr

oh ok.
wir hatten damals das gleiche.joel musste dann mit 3monaten auch durchs mrt.leider mit nicht tollen ergebnissen.er hatte allerdings zuvor auch eine gehirnentzuendung(enzephalitis) und daher dann abgestorbene zellen im gehirn.

halt uns mal auf dem laufenden.druecke weiterhin die daumen

Beitrag von niki1412 19.05.10 - 21:25 Uhr

Hi Sina!

Sophia hatte das auch und wurde daran operiert. Es sollte eine besser Kreislauf-Situation erreicht werden da sonst das Herz zu viel pumpen muss (ich kann Dir leider nicht mehr so viel dazu sagen, dieses Jahr ist es schon 3 Jahre her). Diese OP hat sie mit ihren 815 Gramm damals recht gut überstanden... leider hatte sie ja noch viel mehr Baustellen. normalerweise schließt sich der Ductus von alleine (mit der Zeit), aber darauf konnten wir leider nicht warten da es ihr einfach insgesamt zu schlecht ging.

Ich hoffe bei Euch wird bald alles gut. Das mit dem Ductus ist zwar nicht toll, aber ich denke es gibt schlimmeres.

Es tut mir sehr leid für Euch dass Ihr all das nun durchmachen müsst. Für mich wäre das einfach eine furchtbare Vorstellung :-(

Fühl Dich dolle gedrückt, ich wünsche Euch ganz viel Glück #klee

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von megapapa 19.05.10 - 22:12 Uhr

ich drück alles was ich habe für freitag

glg sonja

Beitrag von rene2002 19.05.10 - 23:21 Uhr

Sonja, dann komm ich zu dir zum #tasseund wir drücken beide#pro#klee#pro#klee#pro#klee#pro#kleefür die kleine;-)

LG Anita

Beitrag von megapapa 20.05.10 - 15:54 Uhr

ja gerneeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

Beitrag von bernja1985 19.05.10 - 22:31 Uhr

#danke Dann hoffen wir einfach das Beste ;-)
LG Sina

Beitrag von bubishobbit 20.05.10 - 00:13 Uhr

wir haben vier frühchen...

die große 6j(34ssw) hatte das nicht

dann die nächste, mittlereile 5j(29ssw) hatte auch einen ductus, erst wurde versucht das mit medikamenten zu verschließen. das ging nicht, sie wurde dann mit einem offen ductus entlassen und mit 9 monaten operiert da sie erhebliche probleme hatte.(musste immer ruhig gestellt werden)


das dritte 3j (26/27ssw) bei dem wurde es mit mit medis verschlossen und es gibt bis heut keine probleme.

der das letzte 1j (27ssw) bei dem wurde auch versucht es mit medis zu verschließen. die erste behandlung hat er gerade so überstanden, der duktus war dann aber immer noch nicht zu. wir haben dann einer zweiten zugestimmt, da aber seine nieren kurz vor dem versagen standen haben wir die behandlung abbrechen lassen.... auch mit rücksprache der ärzte...
und jetzt lebt es mit einem halboffenen duktus aber alles ist bestens!


Beitrag von meerjungfrau72 20.05.10 - 07:38 Uhr

Hallo Sina,

meine Zwillinge (geb. 29.SSW) hatten das beide, habe eben noch mal im Entlassungsbericht nachgesehen. Scheint sich wohl bei ihnen auch verwachsen zu haben, denn uns als Eltern wurde deswegen gar nichts gesagt #kratz , wahrscheinlich wollte man uns damals nicht beunruhigen (oder ich habe es einfach wieder vergessen, auch möglich).

Wünsche Euch alles Gute und dass sich Deine kleine Lotta gut macht. Hoffentlich klappt es am WE mit dem Kuscheln.

LG, meerjungfrau72

Beitrag von gille112 20.05.10 - 11:01 Uhr

Hallo Sina,
na das klingt dochalles echt gut!!Ich freu mich so für dich/ euch!!!
Hannah hatte das auch, es hat aber nie Probleme gemacht und im Februar bei der Untersuchung hieß es, es sei schon fast verwachsen.Wir sollen in einem Jahr nochmal gucken lassen.
Also sie ist gaaanz normal, ist topfit (manchmal zu sehr#rofl).
Ich denke, es wird bei Lotta bestimmt ähnlich werden/sein.

Alles Liebe,
Gille