Mit dem Freund in die Wohnung der EX ziehen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von marlene2009 19.05.10 - 19:59 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe eine vielleicht etwas merkwürdige Frage.;-)

Stellt Euch vor:

Euer Freund hatte vor Euch einige Jahre eine Beziehung - nicht sonderlich glücklich, aber er dachte eben es geht gefühlsmäßig nicht mehr. Die beiden lebten zusammen. Dann Trennung, er zieht wieder nach Hause, sie bleibt in der gemeinsamen Mietwohnung wohnen. Ein Jahr Pause mit gelegentlichen Sexabenden bei der EX, dann kommt er mit Euch zusammen.

Irgendwann geht es natürlich um´s zusammenziehen und zuuuufällig zieht die EX gerade aus der alten Wohnung aus. Er hat die Idee, dass man doch dort einziehen könnte. Ein paar Möbel (Couch etc.) würde sie auch da lassen.

So, was würdet Ihr nach kurzem Überlegen sagen?

LG Marlene

Beitrag von .roter.kussmund 19.05.10 - 20:09 Uhr

"Ein paar Möbel (Couch etc.) würde sie auch da lassen."
ich würde sagen.. wie großzügig... #augen
aber nee, mit der leeren wohnung könnte ich mich noch gerade so anfreunden, falls nichts anderes in aussicht ist, aber mit den gemeinsamen möbeln wohl eher nicht.

Beitrag von schwarzesetwas 19.05.10 - 20:09 Uhr

Nö, in die ex-Wohnung der Ex würd ich nicht einziehen.

Lieber was neues suchen.

Lg,
SE

Beitrag von ich nicht 19.05.10 - 20:12 Uhr

huhu...
also für mich wäre das nichts....das wollte mein freund auch mal,er sagte wenn das haus mal frei sein würde,dann würde er es sofort mieten....
geht garnicht!!!!die haben es da überall getan(hat er erzählt)....
also für mich muß es ein gemeinsamen neuanfang geben....

Beitrag von silk.stockings 19.05.10 - 20:27 Uhr

Alles umdekorieren, alte Möbel raus - aber nur, wenn mir die Wohnung gefällt und sie günstig oder sonstwie der Hammer ist.

Mein Partner hat auch mit mir erstmal im ehelichen Haus gewohnt. Die meisten Möbel hatte ich behalten. Hat ihn nicht gestört.

Umgekehrt wäre ich vermutlich empfindlicher gewesen, liegt aber daran, dass ich lieber einrichte und dekoriere als er (er könnte auch Bananenkartons gemütlich finden wenn man es ihm schmackhaft macht).

LG

Silk

Beitrag von thyme 19.05.10 - 20:37 Uhr

Nö. Nein, nein. Zuviele alten Gespenster in der Wohnung.

LG thyme

Beitrag von asimbonanga 19.05.10 - 21:16 Uhr

Hallo,
ich war in erster ehe mit einem geschiedenen Mann verheiratet.Wir lebten auch in seinem Haus.Allerdings hatte er zuvor und mit meinem Einzug fast komplett neu möbliert.
Mit hat es nichts ausgemacht.

Ich finde die Ex-Freundin sollte ihre Möbel mitnehmen---wenn dir die Wohnung sehr gut gefällt und du nicht zu den Frauen gehörst ,die ständig über "die EX" nachdenken, kannst du es doch machen!?
L.G.

Beitrag von hsi 19.05.10 - 21:53 Uhr

Hallo,

bei uns war es anders. Mein Mann hat mit seiner Ex zusammen gewohnt und sie ist ausgezogen. Ich bin dann bei ihm eingezogen (die zwei waren da schon lange auseinander), aber da war noch alles genau so wie früher. Ich hatte damit kein Problem, warum den auch?? Ich fand die Wohnung schön und wir hatten Platz für uns und unser gemeinsames Kind. Kurz ein Jahr drauf sind wir dann umgezogen in einer anderen Wohnung weil ich wieder schwanger war mit Kind Nr. 2 und da sind ein paar Sachen raus geflogen von der Ex, aber nicht weil es von ihr war, nö, sondern weil die kaputt waren.

Lg,
Hsiuying

Beitrag von nööööö 20.05.10 - 10:39 Uhr

Ich bin auch gerade zu meinem LG gezogen. In sein Haus, das er mit der Ex bewohnte. Allerdings hatte er das auch schon vor ihr und wir haben alles renoviert und total neu gestaltet. Hier zu wohnen, wie die beiden zusammen lebten hätte ich nicht gekonnt. Hätte mich immer als Besuch gefühlt.

Mietwohnungen gibt es doch wie Sand am Meer. In die teilmöblierte gemeinsame Ex-Wohnung würde ich nicht vorsätzlich einziehen. Auch wenn rational betrachtet nichts gegen sprechen würde ;O)

Beitrag von engelmitdreizack 20.05.10 - 16:08 Uhr

Wir hatten eine ähnliche Situation, mein Partner war aber von Anfang an dafür, in meine (kleinere und tatsächlich NEUE (in jeder Hinsicht)) Wohnung zu ziehen. Er und ich hätten es nicht gewollt.