Ich gehöre nicht richtig hierher

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von scharline 19.05.10 - 20:04 Uhr

aber in "Schwangerschaft" mag ich auch nicht schreiben :-(

Ich hatte zu Jahresbeginn eine frühe Fehlgeburt, bin relativ rasch wieder schwanger geworden und nun beginnen die Blutungen erneut.
Ich soll mich schonen und mich nicht aufregen. Aber erstens hält meine kleine Tochter (knapp 2) mich auf Trab und zweitens mach ich mir solche Sorgen daß es wieder schief gehen könnte.

Wer kann mir raten wie ich bisschen zur Ruhe kommen kann?

Scharline

Beitrag von griesklein 19.05.10 - 20:16 Uhr

Bekommst du was wegen der Blutung ??
Kannst du deine Süße nicht ein paar Tagen zu einer Freundin,Mutter ect tun ??


Alles gute ,das am Ende doch alles gut geht #pro

Beitrag von pinocchiokroete 19.05.10 - 21:17 Uhr

vielleicht interessiert dich auch ne andere meinung...

mein arzt hat hier in dänemark in der letzten schwangerschaft gesagt, dass es wohl statistiken gibt, die nachweisen, dass liegen bei blutungen keinen unterschied macht.
sie haben wohl die hälfte der betroffenen aufgefordert, ganz normal weiterzumachen und die andere hälfte, sich zu schonen und im bett zu bleiben.
das resultat: gleicher prozentsatz fehlgeburten, aber der ersten gruppe ging es psychisch deutlich besser

mein arzt meinte, wenn es geschieht, dann geschieht es - man kann nichts tun, außer für sich selbst die ruhe zu bewahren und versuchen, den alltag so gut wie möglich zu meistern.

lg
claudia

Beitrag von lieke 19.05.10 - 21:38 Uhr

Hi Claudia,

interessant!

Genau das gleiche rät man auch Schwangeren in den Niederlanden.
In meiner ersten SS war ich schon etwas vor den Kopf gestossen, als ich Blutungen hatte und nicht mal einen Termin bekam, nach dem Motto, "wenn es schief geht, geht es schief".
Aber es hat den Vorteil, dass sich die "Schuldfrage" nicht stellt, deshalb ging es der 2, Gruppe sicher psychisch besser.

LG

Beitrag von cloud09 19.05.10 - 21:59 Uhr

Hallo,

aber sie schrieb doch der ersten Gruppe ging es psychisch besser.

Ich denke wohl, weil der Alltag sie nicht so sehr zum Nachdenken kommen lassen hat!


LG
Cloud

Beitrag von lieke 19.05.10 - 22:13 Uhr

Hi,

Stimmt, Tippfehler von mir.

Ich meinte die erste Gruppen, die , die ganz normal weitermacht. Das deckt sich auch mit meinen eigenen Erfahrungen.
Sorry.

Lieke

Beitrag von regenbogenherz 19.05.10 - 22:24 Uhr

Hallo,

diese Untersuchung die da im Ausland durchgeführt wurde, muss man einfach differenzierter sehen, denn welche Ursachen die Blutungen der Frauen hatten, waren es Hämatome......ist nicht geklärt.

Wenn dein Arzt dir rät, dich zu schonen, dann vertrau auf ihn. Und auch auf dein Gefühl......

Die Angst ist bei mir auch ununterbrochen vorhanden, die Sorgen vergehen einfach nicht. Aber ich setzte mich mehrere Male am Tag hin und atme 8 Mal ganz tief ein und aus, das entspannt schön.
Und ansonsten würde ich Freundinnen bitten, auf die Kleine ein paar Stunden aufzupassen.

Alles Gute Regenbogenherz

Beitrag von eisbaermaus 20.05.10 - 09:21 Uhr

Hallo!
Ich gehöre auch nicht mehr hierher - da ich jetzt wieder schwanger bin - aber hast du dich denn mal auf de Gelbkörperschwäche hin untersuchen lassen? das kann man mit utrogest gut beheben - und das kann in dieser woche die Ursache sein. - hat bei mir auch geholfen.
Ganz viel Glück noch weiterhin

Beitrag von scharline 20.05.10 - 11:46 Uhr

Danke, das mit der Gelbkörperschwäche wusste ich noch nicht werde es aber sofort beim Arzt ansprechen.